Auch OB Sepp Kellerer gratulierte  Anastasia Lukas zum 100. Geburtstag am 12. Februar 2014 im Kreise ihrer Familie

Bruckerin probiert mit 100 Jahren noch neue Schuhbeck-Rezepte aus 

+
Fit wie eh und je präsentierte sich die 100-jährige Anastasia Lukas im Brucker Hendlhaus im stilvollen Dirndl bei ihrer Geburtstagsfeier.

Fürstenfeldbruck- Am 12. Februar feierte Anastasia Lukas ihren 100. Geburtstag im Kreise ihrer Familie im Hendlhaus in der Hauptstraße. Oberbürgermeister Sepp Kellerer gratulierte im Namen der Stadt und überreichte der rüstigen Jubilarin, die als ehemalige Damenschneiderin in einem stilvollen Dirndl zur Feier erschien, einen großen Blumenstrauß. Die Neffen und Nichten verrieten den Gratulanten, dass ihre Tante nicht nur bei mindestens 18 Grad im Emmeringer Weiher schwimmt, sondern auch noch Spaziergänge unternimmt und neue Kochrezepte von Alfons Schuhbeck ausprobiert.

Natürlich gratulierte auch OB Sepp Kellerer herzlich und überbrachte einen Blumenstrauß.

 Auf die Idee, ihren Geburtstag im Hendlhaus zu feiern, kam Anastasia Lukas von ganz alleine. Auch die Organisation des Festes übernahm sie in Eigenregie: "Meine Tante hat hier im ehemaligen Marthabräugebäude 1940 geheiratet", erzählt Nichte Elfriede. Anastasia Lukas vergisst  nie etwas, wie ihre zahlreichen Neffen und Nichten bestätigen. Geistig sei sie noch topfit und auch ihren Haushalt erledigt sie selbständig. "Meine Tante probiert immer mal wieder neue Rezepte von Schuhbeck aus und kocht auch sonst leidenschaftlich gerne" erzählt Elfriede und erinnert sich dabei an den besten Apfelstrudel 'weit und breit'. Dass Anastasia Lukas auch körperlich noch voll aktiv ist beweist sie, indem sie regelmäßig in den Emmeringer Weiher baden geht. "Sie nimmt immer ein Thermometer mit, und wenn es mindestens 18 Grad anzeigt, steigt sie hinein". Im Winter geht sie viel spazieren und fährt hin und wieder mit dem Fahrrad. Besonders lieben ihre Neffen und Nichten ihre tollen Ratschläge: "Meine Tante kann immer gute Tipps geben, egal zu welchem Thema", berichtet Elfriede.

Anastasia Lukas ist am 12. Februar 1914 in Aufkirchen geboren und das zweitjüngste von 12 Kindern. 1934 ist die Damenschneiderin nach Fürstenfeldbruck gezogen und hat dort 1940 geheiratet.

Nicole Burk 

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Lindner geht in die Offensive
Lindner geht in die Offensive

Kommentare