Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Geschichten von Wellness und Wellnepp - Erfahrungsbericht einer Schauspielerin

Die Schauspielerin, Drehbuch-Übersetzerin und vhs-Dozentin Bettina Kenter aus Puchheim hat eine Marktlücke gefüllt: Ihr Erstlingswerk befasst sich mit Sinn und Unsinn des Wellness-Booms.
Geschichten von Wellness und Wellnepp - Erfahrungsbericht einer Schauspielerin

Ausbildungsplatz-Vermittlerin für junge Leute im Landratsamt FFB

Das ging seit Februar 2008 geräuschlos über die Bühne: Die erfahrene und allseits beliebte Renate Wolfenstetter übergab ihren nicht leichten Job im Landratsamt jetzt an die Nachfolgerin Katrin Albertshofer, 32, und dies mit der Überzeugung einer guten Regelung.
Ausbildungsplatz-Vermittlerin für junge Leute im Landratsamt FFB

Mischwald ist krisensicherer - Begehung

Nahezu romantisch der dichte Buchenbestand vom „Purxl-Wald“ unmittelbar bei Purk im Gemeindegebiet von Moorenweis. Auf rund 10 Hektar im frisch gefallenen Schnee ein Erholungsvergnügen für Waldfreunde und für den Forstmann das wünschenswerte Paradebeispiel einer angehenden Mischkultur im Landkreis.
Mischwald ist krisensicherer - Begehung

Evangelische Kirche im Iran präsent - Ehemaliger Militär-Attaché referierte

Nach iranischer Zeitrechnung war es das Jahr 1386 als Jörg Kunze vom Oktober 2006 bis September 2008 als deutscher Verteidigungsattaché in Teheran eingesetzt war. Bei der „Familienrüstzeit“ des Evangelischen Militärpfarramtes FFB in Steingaden berichtete Oberstleutnant Kunze vor 80 Teilnehmern über die besonderen Lebensumstände während seines zweijährigen Aufenthaltes im Iran.
Evangelische Kirche im Iran präsent - Ehemaliger Militär-Attaché referierte

SKH Luitpold Prinz von Bayern beendet aktive Tätigkeit

Zum 31.12.2008 wird Prinz Luitpold von Bayern seine aktive Tätigkeit als Geschäftsführer der König Ludwig Schloßbrauerei Kaltenberg nach 32 Jahren beenden. In dieser Zeit konnte die Brauerei von einer kleinen Landbrauerei auf Schloss Kaltenberg mit 15.000 hl Jahresabsatz zu einer angesehenen Spezialitätenbrauerei mit ca. 480.000 hl Inlandsabsatz ausgebaut werden.
SKH Luitpold Prinz von Bayern beendet aktive Tätigkeit

Ambulantes Palliativmedizinisches Zentrum FFB

Die Deutsche Krebshilfe hat das Landkreis-Klinikum mit 11 weiteren bundesweiten Modell-Projekten als unterstützungswürdig eingestuft. Die Fördermittel nach Bruck aus Spendenaufkommen betragen 200.000 Euro und beinhalten den Aufbau einer ambulanten Palliativmedizin als „aktive Lebenshilfe“.
Ambulantes Palliativmedizinisches Zentrum FFB

Paradies im Jexhof

Viel Nacktheit in den Darstellungen erwartet die Besucher bis zum 1. Februar in der soeben eröffneten Sonderausstellung um die ‚Ureltern’ nach biblischer Lesart. Doch der sogenannte Garten Eden war bekanntlich auf die ‚reine Unschuld’ eingerichtet und solange auch intakt wie sich die Versuchung einer Gottähnlichkeit nicht hineinwinden konnte.
Paradies im Jexhof

Demo am Gymnasium Olching - "Uns stinkt's"

Zerrissene Vorhänge und 30 Jahre alte Teppiche, in die sich bereits kleine Haustiere eingeschlichen haben – dazu Toiletten, deren Geruch kaum mehr zu ertragen ist. „Uns stinkt’s“ machten die Schülerinnen und Schüler des Olchinger Gymnasium ihrem Unmut in einer Demonstration optisch wie akustisch Luft. Der Protest richtet sich gegen die Politik. Buh-Rufe gegen Landrat Thomas Karmasin erklingen in der Aula.
Demo am Gymnasium Olching - "Uns stinkt's"

Kirche und NS-Regime

Mit der eigenen Rolle, die man in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft gespielt hat, tut man sich in der evangelischen Kirche immer noch schwer. „Man ist nie ganz fertig mit der Aufarbeitung“, sagte der frühere Dekan Ulrich Finke bei den Brucker Zeitgesprächen, die bei einem Vortrag unter dem Motto „Vergeben, vergessen, Schluss-Strich“ standen.
Kirche und NS-Regime

Politik macht Schule - Hasselfeldt in der FOS

Als „Politik zum Anfassen“, bezeichnete Sozialkundelehrerin Elke Richter den Besuch von Gerda Hasselfeldt, als die Bundestagsvizepräsidentin vor kurzem zwei Klassen der Fachoberschule (FOS) in Fürstenfeldbruck einen Besuch abstattete. Die Bundestagsabgeordnete nahm sich viel Zeit und erzählte den Zwölftklässern von ihrem Weg in die Politik, sprach über ihre politische Arbeit und diskutierte mit ihnen über aktuelle politische Ereignisse.
Politik macht Schule - Hasselfeldt in der FOS

Wir sind die Ölscheichs in Europa - Norwegerin in FFB

Eigentlich ist „Malen“ für sie nur ein Hobby und so sehr viel Zeit verbleibt ihr auch nicht dafür. Schließlich arbeitet die aus der Nähe von Oslo („Aus einem kleinen Dorf!“) gebürtige Norwegerin und ausgebildete Betriebswirtin Anne-Marie Ravnas in der Finance Abteilung bei National Semiconductor in Fürstenfeldbruck.
Wir sind die Ölscheichs in Europa - Norwegerin in FFB

Gemeinsam Stärke zeigen - FW-GEO will fusionieren

Peter Knoll und die „Freien Wähler Geiselbullach, Graßlfing, Esting, Olching“ (FW-GEO) wollen in Verhandlungen mit den Freien Wählern Olching (FWO) gehen. Ziel soll eine Fusion der beiden Gruppierungen sein. Michael Leonbacher, der Kreisvorsitzende der Freien Wähler (FW), begrüßte die Entscheidung der FW-GEO. Über einen Zusammenschluss entscheiden müssten aber letztendlich die beiden Gruppierungen selbst.
Gemeinsam Stärke zeigen - FW-GEO will fusionieren

Künstlervereinigung FFB stellt aus

Die Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck bestreitet traditionell die letzte Ausstellung des Jahres im Kundenzentrum der Sparkasse. Mit „relevant“ gab man sich 2008 eine thematische Leitlinie, die Wichtigkeit an einer Sache aus persönlicher Sicht betont, was jedoch als ‚objektiver Wert’ kaum messbar ist.
Künstlervereinigung FFB stellt aus

Tank oder Teller? Energiewirt noch zeitgemäss?

Die noch bis vor kurzem propagierte Empfehlung „vom Landwirt zum Energiewirt“ ist angesichts einer weltweiten Nahrungsmittelverknappung mit entsprechendem Preisanstieg höchst fragwürdig geworden. Acht Podiumsteilnehmer diskutierten in Landsberied. Eingeladen hatte Thomas Waldleitner, Landwirtschaftsamt FFB. Die Diskussion, zu der viele Jungbauern gekommen waren, wurde eingeleitet durch Prof. Dr. Alois Heißenhuber von der TU Weihenstephan. Er legte umfangreiche, weltweite Daten zur allgemeinen Entwicklung auf dem Agro-Treibstoffsektor vor. Das anschließende Gespräch leitete Johann Wörle, Chefredakteur des Agrarenergie-Fachorgans „Joule“ im deutschen Landwirtschaftsverlag. Er erklärte, das inzwischen heißgelaufene Problem auf eine sachliche Ebene zurückführen und von verschiedenen Seiten betrachten zu wollen.
Tank oder Teller? Energiewirt noch zeitgemäss?

Mit Mehmet Scholl - 4. Intern. Jugend-Fußball Hallenmaster um den OCE-Cup in FFB

Ein Hauch von Championsleague war in der vollbesetzten Wittelsbacherhalle zu spüren, als die D-Junioren (Jahrgang 1996) des FC Bayern München auf dem Siegerpodest und im goldenen Konfettiregen den überdimensionalen Wanderpokal um den OCE-Cup am Samstagabend nach 2006 und 2007 zum dritten Mal in Empfang nahmen. Die Mannschaft, die erstmals vom ehemaligen Nationalspieler und Ex-Profi des FC Bayern, Mehmet Scholl, betreut wurde, hatte im Endspiel den SK Rapid Wien mit 2:1-Toren besiegt. Der Zufall wollte es, dass sich die im Eröffnungsspiel am Vormittag gegenüberstehenden Mannschaften - da hatten die „kleinen Bayern“ die Österreicher mit 4:3 bezwungen – am Ende wieder gegenüberstanden. Nach dem dreimaligen Gewinn in Folge wandert die Trophäe entsprechend dem Reglement endgültig in den Pokalschrank des Bayern-Nachwuchses an der Säbener Straße.
Mit Mehmet Scholl - 4. Intern. Jugend-Fußball Hallenmaster um den OCE-Cup in FFB

AerzteNetz FAEN in Fürstenfeldbruck gegründet

Zwei Monate eines Arbeitsjahres ist ein Arbeitnehmer - bei einem Beitrag von 15,5 % für die gesetzliche Krankenkasse tätig, nach 45 Jahren hat sich ein Arbeitnehmer insgesamt siebeneinhalb Jahre für die Krankenkasse ins Zeug gelegt. Und der Versicherte habe „ein Gespür, dass er relativ viel bezahlt“, sagte der aus NRW stammende Sozialrechtler und Autor Carlos Gebauer in seiner kritischen Rede bei der Gründungsversammlung des neuen „Fürstenfeldbrucker Ärztenetz e.V.“ vor den rund 80 Medizinern im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Die „Gesundheitswaage“ - sinnbildlich von Justizia abgeleitet - sei aber immer unausgeglichen. Gebauer prophezeite: „Das System muss früher oder später kollabieren.“
AerzteNetz FAEN in Fürstenfeldbruck gegründet

Begegnung mit dem Nobelpreisträger Medizin, Prof. zur Hausen

Christel Stepper aus Mittelstetten, die frühere Büroleiterin der Deutsch-Israelischen Stiftung GIF in München , war dabei, als im Rahmen der 60-Jahrfeier des Staates Israel vom 16. bis 21. November 2008 das Deutsch-Israelische Jahr der Wissenschaft und Technologie 2008, sowie der 20. Geburtstag der Deutsch-Israelischen Stiftung für Wissenschaftliche Forschung und Entwicklung (GIF) in Jerusalem gefeiert wurde.
Begegnung mit dem Nobelpreisträger Medizin, Prof. zur Hausen

Reichskristallnacht trifft auf deutschen Antisemitismus

„Eine Wiedergutmachung ist für alle Zeiten ausgeschlossen“, stellte Professor Hermann Nehlsen, Vorstandsmitglied der Fürstenfeldbrucker Kester-Haeusler-Stiftung, über die Folgen der Reichspogromnacht fest. Den Vortrag des berühmten, mehrfach ausgezeichneten Historikers und Publizisten von internationalem Rang, Dr. h.c. Hermann Graml vom Institut für Zeitgeschichte am 19. November 2008 in der Brucker KHS-Villa verstand die Stiftung als ein „Zeichen gegen das Vergessen“. Denn die von den Nazis provokativ in Anlehnung an die auf der Straßen liegenden Glasscherben und zerstörten Fensterscheiben der Trümmerhaufen so genannte „Reichskristallnacht“ fand 1938, also vor 70 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November statt.
Reichskristallnacht trifft auf deutschen Antisemitismus

Sterbeforscher Jakoby: Wir leben nach dem Tod

Das Freizeitheim in der Wildmoosstraße war zum zweigeteilten Vortragsthema „Leben nach dem Tod“ natürlich stark von älteren Interessenten besucht. Thomas Breitenfellner und Alexander Weise hatten den international geschätzten Sterbeforscher und Autor Bernard Jakoby zu diesem oft verdrängten, religions- und kulturunabhängigen Einblick eingeladen.
Sterbeforscher Jakoby: Wir leben nach dem Tod

Heitere Lesung vom Leben auf dem Lande - Sarg mit Sichtfenster

Kreisheimatpfleger Toni Drexler hatte an diesem Novemberabend im nach wie vor aktiven Mühlenbetrieb der Furthmühle an der Landkreisgrenze die biografische Vorstellung zu Marianne Hofmann, Therese Sandmeir und Simone Schmid übernommen. Dank der Qualität der ausgesuchten Beiträge wurde es ein aufschlussreicher, häufig auch heiterer Gang durch frühe Erlebnisse und Begegnungen.
Heitere Lesung vom Leben auf dem Lande - Sarg mit Sichtfenster