Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Brucker AWO-Projekt durch Bündnis für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet

Die Familien- und Jugendhilfe des Kreisverbands Fürstenfeldbruck der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gewann für ihr Projekt Interkulturelle Lernstube in der Heimstättenstraße 31 im Westen Fürstenfeldbrucks einen mit 2000 Euro dotierten Preis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz. Die Preisverleihung fand in einer zentralen Feierstunde für alle fünf Preisträger Südbayerns im Jugendgästehaus in Dachau statt. Susanne Raßer und vier ihrer Mitstreiterinnen nahmen die Auszeichnung aus den Händen der beiden Bundestagsabgeordneten und Bündnis-Beiräte Gabriele Fograscher (SPD), Nördlingen, und Stephan Mayer (CSU), Altötting, entgegen. Weitere Preisträger kamen aus Dachau, Augsburg, München und Kraiburg. Insgesamt gab es in ganz Deutschland 53 Preisträger.
Brucker AWO-Projekt durch Bündnis für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet

Klinikum FFB als Traumazentrum zertifiziert

Das Klinikum Fürstenfeldbruck wurde im November 2008 als Traumazentrum auditiert. Damit sind die Voraussetzungen für die Zertifizierung als regionales Traumazentrum innerhalb des Traumanetzwerkes München-Oberbayern-Süd erfüllt. Ein Neurochirurg steht im Rufdienst zur Verfügung. So können neben dem gesamten Spektrum der Unfallchirurgie, einschließlich Wirbelsäulen und Beckenverletzung jederzeit auch Schädel-Hirn-Traumatas versorgt werden.
Klinikum FFB als Traumazentrum zertifiziert

Ex-Fußballer aus Olching schrieb zweites Buch in Australien

Vor knapp einem Jahr stellte der 23-jährige Thomas Krasicki aus Olching sein literarisches Erstlingswerk „Träume der Wirklichkeit“ vor. Eine Art Autobiographie, in der er persönliche Erlebnisse, eingebettet und ergänzt durch seine Gedanken, verarbeitet hat. Nun meldete sich der ehemalige Fußballer, der bis zu einer Hüftgelenks-OP in Olching, beim SC Fürstenfeldbruck und in Puchheim gespielt hat, aus dem fernen Australien und kündigte sein zweites Buch „Erinnerungen an das Abijahr“ an, das seit Ende Januar im Buchhandel erhältlich ist.
Ex-Fußballer aus Olching schrieb zweites Buch in Australien

Ringer-Talent Thomas Kaufmann, dreifacher Bayerischer und einmal Deutscher Meister

Er scheint ein wahres Ringer-Naturtalent zu sein, der 16-jährige Thomas Kaufmann aus Olching. Erstmals aufhorchen ließ der Schüler, als er sich nach nur neun Monaten intensivem Training im Jahre 2006 als 14-Jähriger bei seiner ersten Meisterschaftsteilnahme sogleich den Titel als bayerischer B-Jugendmeister (Altersklasse 14 – 15 Jahre) im Freistil Ringen bis 85 Kg souverän sicherte. Mit drei Schultersiegen in der gleichen Gewichtsklasse heimste Kaufmann Anfang April 2007 im hessischen Haibach sogleich auch die Deutsche Meisterschaft ein. Dabei musste der Olchinger, der für den SV Siegfried Hallbergmoos-Goldach ringt, nicht einen einzigen Wertungspunkt abgeben.
Ringer-Talent Thomas Kaufmann, dreifacher Bayerischer und einmal Deutscher Meister

Brucker Künstler Barbato Bruno verhilft Rathaus zu Bürgermeister-Galerie

Bereits vor 2 Jahren waren sie als Ehrengäste zum Tag des offenen Rathauses eingeladen: Alle noch lebenden, ehemaligen Stadtoberhäupter der Kreisstadt. Barbato Bruno fertigte zu diesem Anlaß Bürgermeister-Porträts, die von Eva-Maria Schumacher (1990-96) bis zu Anton Uhl (1945-46) reichten und jetzt einen festen Dauerplatz im Erdgeschoß des Rathaus-Längsbaues erhielten.
Brucker Künstler Barbato Bruno verhilft Rathaus zu Bürgermeister-Galerie

1000 Milchkühe aus Deutschland sollen Produktion in Transnistrien steigern - Interview

Republik „Absurdistan“ nennt Heinz Gerrits, Mitglied des Freundeskreis Luftwaffe, Dipl. Ing. Milchwirtschaft, das in Europa fast vergessene widerspenstige Transnistrien, handtuchschmal zwischen der Ukraine und Moldawien gelegen, ein Staat von eigenen Gnaden, der sich von Moldawien abgespalten hat und nach einer militärischen Auseinandersetzung von Russland befriedet wurde. Eine konsularische Vertretung für Deutsche gibt es hier nicht. Nach seiner Rückkehr von einem mehrwöchigen Einsatz im Februar 2009 als Senior –Experte in der Molkerei eines privatisierten Milchkombinats sprach Gerrits über seine Erfahrungen in dem von Lenin-Denkmälern beherrschten post-kommunistischen Staatsgebilde, dem der jüngste Gasstreik kalte Füße beschert hat. Wichtigstes Ergebnis des ehrenamtlichen Einsatzes: Gerrits muss dafür sorgen, dass 1000 Milchkühe aus Deutschland nach Transnistrien geschickt werden um die Milchproduktion erfolgreich zu erhöhen.
1000 Milchkühe aus Deutschland sollen Produktion in Transnistrien steigern - Interview

Bestpreis im Fach Innere Führung - 76. Offizierslehrgang verabschiedet

„Die Luftwaffe und damit die Bundeswehr brauchen sie als kompetente, engagierte und klug agierende Offiziere, ganz besonders vor dem Hintergrund aktueller und akuter Einsatzszenarien“, sagte der Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe, Brigadegeneral Klaus Habersetzer, bei der Verabschiedung des 76. Offizierslehrgang des Militärfachlichen Dienstes.
Bestpreis im Fach Innere Führung - 76. Offizierslehrgang verabschiedet

Bis aufs Blut gereizt wegen der Honorarverordnung - 80 Prozent der Ärzte im Brucker Landkreis setzen auf Protest

Bayernweit blieben am 17. Februar 2009 viele Arztpraxen geschlossen. Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck beteiligten sich etwa 80 Prozent der niedergelassenen Fach- und Hausärzte an den Protestmaßnahmen gegen die neue Honorarverordnung der Bundesregierung. Bei Schneetreiben und eisiger Kälte harrten sie drei Stunden lang in der Brucker Innenstadt aus, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen.
Bis aufs Blut gereizt wegen der Honorarverordnung - 80 Prozent der Ärzte im Brucker Landkreis setzen auf Protest

Brucker Größen im Rampenlicht - Mit Moderator Griebel beim Fürstenfelder TV-Stammtisch

„Ich fühl mich wohl hier, so zwischen drei Bürgermeistern und einem Pfarrer.“ Moderator Christopher Griebel von „münchen-tv“ hat schnell eine lockere Atmosphäre geschaffen. Der TV-Stammtisch des lokalen Münchner Fernsehsenders machte Station in Fürstenfeldbruck – Gelegenheit für die Würdenträger, die Stadt ins rechte Licht zu rücken. Dies geschah in zwei Blöcken, die in einen politischen und einen kulturellen Bereich aufgeteilt haben.
Brucker Größen im Rampenlicht - Mit Moderator Griebel beim Fürstenfelder TV-Stammtisch

Für den Zehn-Minuten-Takt der S-Bahn ist ein Ausbau zwischen Pasing und Buchenau erforderlich

Nur mit einem Ausbau der Bahnstrecke zwischen Pasing und Buchenau von zwei auf drei Gleisen ist die Einführung eines „sauberen“ Zehn-Minuten-Taktes für die S8-Strecke machbar. Zu diesem Ergebnis kam Karlheinz Rößler vom Ingenieurbüro Vieregg und Rößler, das eine im Auftrag der Kreisstadt Fürstenfeldbruck sowie der Gemeinden Eichenau und Puchheim erstellte Machbarkeitsstudie am vergangenen Montagabend im Großen Sitzungssaal des Brucker Rathauses vorstellte. Prinzipiell sei auch eine Taktverdichtung der S8 auf sechs Züge pro Stunde und Richtung machbar, so Karlheinz Rößler, aber bei einer Zweigleisigkeit würde das zwangsläufig zu hoher Verspätungsanfälligkeit, einem „Stolpertakt“, führen.
Für den Zehn-Minuten-Takt der S-Bahn ist ein Ausbau zwischen Pasing und Buchenau erforderlich

Der Umbau des Quartiersplatzes gilt als zentrale Aufgabe der Großen Kreisstadt FFB

Der Umbau des Quartiersplatzes am alten Graf-Rasso-Gymnasium zählt in diesem Jahr mit zu den zentralen Aufgaben der Großen Kreisstadt. Im Rahmen eines Workshops informierte unlängst das Planerteam Martina Schneider vom Büro Rockinger und Schneider aus München und Manuela Skorka vom Büro für Architektur und Stadtplanung aus Neuried über den aktuellen Sachstand. Mit der Umgestaltung des Quartierplatzes und dem Umbau der alten Knabenschule soll im April 2009 begonnen werden; die Fertigstellung ist zum Mai 2010 angedacht.
Der Umbau des Quartiersplatzes gilt als zentrale Aufgabe der Großen Kreisstadt FFB

Gesellschaftsabend Unteroffiziere - Diese Tradition muss weiterleben

In seiner Eigenschaft als erster Vorsitzender der Unteroffizier- Vereinigung des Standortes Fürstenfeldbruck, begrüßte Oberstabsfeldwebel Werner Maier zum letzten Mal die vielen Ehrengäste aus Wirtschaft, Verwaltung und den zivilen und militärischen Dienststellen des Fliegerhorstes sowie zahlreiche Mitglieder zum traditionellen Gesellschaftsabend im Brucker Fliegerhorst. Der Berufssoldat tritt mit Ablauf des Monats März in den Ruhestand.
Gesellschaftsabend Unteroffiziere - Diese Tradition muss weiterleben

Piscitelli als CSU-Ortsvorsitzender FFB erneut bestätigt

Bei der jährlichen Mitgliederversammlung des CSU-Ortsverbandes Fürstenfeldbruck wurde Michael Piscitelli als Vorsitzender mit großer Mehrheit wiedergewählt, ebenso seine beiden Stellvertreter, Andreas Lohde und Dieter Roiger. Brucks zweiter Bürgermeister Johann Schilling, der den Ortsverband bereits von 1999 bis 2007 geführt hatte, beerbte den nicht mehr antretenden Horst Jirgl als weiteren Stellvertreter.
Piscitelli als CSU-Ortsvorsitzender FFB erneut bestätigt

Energiekosten sparen - Kreisverbandsversammlung des Gemeindetages tagte

Vorausschauend planen und dabei gewissermaßen schon Energiekosten sparen – das passt laut Kreisbaumeisterin Reinlinde Leitz bestens zusammen. Die jüngste Kreisverbandsversammlung des Gemeindetages, abgehalten in Emmering, beschäftigte sich ausschließlich mit Konzepten zur Einsparung. Danach soll unter anderem bei Bebauungsplänen oder Neubaugebieten eine energetisch günstige Lage oder Nutzung der Gebäude mit einbezogen werden.
Energiekosten sparen - Kreisverbandsversammlung des Gemeindetages tagte

Am Hochfeld Wohnungen für 900 Bürger und Lebensmittelmarkt

In der Dezember-Sitzung des vergangenen Jahres hatte der Planungs- und Bauausschuss des Brucker Stadtrates den Rahmenplan Am Hochfeld verabschiedet. Der Plan sieht eine Bebauung des Gebietes südlich der Bundesstraße B 471, zwischen Wilhelm-Busch- und Peter Rosegger-Straße vor. Dazu ist angedacht, auf dem Territorium hinter der Brucker Polizeidienststelle bis zur B 471 neue Wohnungen für insgesamt 900 Menschen sowie einen Lebensmittelmarkt zu errichten.
Am Hochfeld Wohnungen für 900 Bürger und Lebensmittelmarkt

Nachfolgenutzung für Militärflugplatz FFB - Regierung leitet Raumordnungsverfahren ein

Die Nachfolgenutzung für Militärflugplatz Fürstenfeldbruck Raumordnungsverfahren für Trabrennbahn und Gemeindesportzentrum wurde von der Regierung von Obb. eingeleitet Die Gemeinde Maisach, Landkreis Fürstenfeldbruck, überplant den ca. 40 Hektar großen, nördlichen Teil der Konversionsfläche des ehemaligen MilitärflugplatzesFürstenfeldbruck. Hier sollen eine Trabrennbahn und ein Gemeindezentrum entstehen, die über die geplante Südumfahrung Maisach erschlossen werden. Zu diesemAntrag hat die Regierung von Oberbayern jetzt das Raumordnungsverfahren eingeleitet. Von dem Projekt betroffene Kommunen, Behörden, Energieversorgungsträger und Verbände können hierzu bis zum 13. März 2009 gegenüber der Regierung Stellung nehmen.
Nachfolgenutzung für Militärflugplatz FFB - Regierung leitet Raumordnungsverfahren ein

Stifterwäldchen zum 10jährigen Bestehen der Bürgerstiftung

Auf zehn Jahre erfolgreiche Stiftungsarbeit blickt heuer die „Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck“ zurück. Anlass für den Vorstandsvorsitzenden Fritz Morgenstern und dem Stiftungsrats-Vorsitzenden Dr. Georg Jakobs, die Jahre Revue passieren zu lassen, sowie über die Aktivitäten im Jubiläumsjahr und über künftige Ziele zu informieren. Einen Festakt werde es am offiziellen Geburtstag nicht geben, verkündete Morgenstern unlängst bei einem Pressegespräch, an dem als Vertreter des Schirmherrn, die stellvertretende Landrätin Gisela Schneid, sowie Christian Stronk, Birgit Siebert und Jutta Remsing von der Bürgerstiftung teilnahmen. Dafür stehen zehn Top-Veranstaltungen über das Jahr verteilt ganz im Zeichen des Jubiläums, ergänzte Morgenstern.
Stifterwäldchen zum 10jährigen Bestehen der Bürgerstiftung

Chinesische Urologen absolvieren Studienaufenthalt am Klinikum FFB

Zwei Urologen aus China, Dr. Liu Da Qiang und Dr. Qi De-Feng, hospitieren für drei Monate am Klinikum Fürstenfeldbruck. Die Hospitation erfolgt im Rahmen eines Deutsch-Chinesischen Expertenaustausches. Die beiden Mediziner kommen aus Südchina und arbeiten dort in leitender Position am Medical College.
Chinesische Urologen absolvieren Studienaufenthalt am Klinikum FFB

Auch Kochen will gelernt sein - Qualifizierung in Hauswirtschaft

Praxis in der unmittelbaren Anwendung vermitteln – das war das Ziel der Qualifizierung „Referentin für Hauswirtschaft und Ernährung“. Organisiert und abgehalten wurde es vom Amt für Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck. Dessen stellvertretender Leiter Alois Pfluger, der gleichzeitig für den Bereich Landwirtschaft verantwortlich zeichnet, zeigte sich bei der Überreichung der Zertifikate begeistert. „Ich freue mich, dass diese Art von Ausbildung wieder Schwung bekommen hat.“
Auch Kochen will gelernt sein - Qualifizierung in Hauswirtschaft

Technisches Hilfswerk FFB hat keine Nachwuchssorgen

Zumindest um den Nachwuchs braucht sich der Ortsverband Fürstenfeldbruck des Technischen Hilfswerkes (THW) keine große Sorgen zu machen. „Wir konnten 2008 neun neue Helfer aufnehmen“, berichtete der Ortsbeauftragte Franz Bretz auf dem Neujahrsempfang der Hilfsorganisation. Den wie in den vergangenen Jahren auch diesmal zahlreich vertretenen Gästen aus der Politik gab Bretz allerdings auch einen Wunsch mit auf den Weg. Das THW solle mehr in die Struktur der Integrierten Leitstelle mit einbezogen werden. „Nur so können wir unsere volle Leistungsfähigkeit erhalten“, sagte Bretz.
Technisches Hilfswerk FFB hat keine Nachwuchssorgen

Maisacher SPD feierte 90jähriges Bestehen mit Rudolf Schöfberger

„Seit 50 Jahren bin ich frecher Sozialdemokrat und bayerischer Patriot.“ Für Rudolf Schöfberger gehören die Sozialdemokratie und Patriotismus untrennbar zusammen. Als einschmeichelnder Gastredner erwies sich der frühere SPD-Landesvorsitzende Schöfberger bei der Feier zur 90-Jahre-Feier des Ortsvereines Maisach-Gernlinden aber gewiss nicht. Vielmehr mahnte er, sich nicht nur der Leistungen der Sozialdemokratie zu erinnern, sondern auch wieder selbstbewusster aufzutreten. „Duckmäuserei hilft der SPD nicht weiter.“
Maisacher SPD feierte 90jähriges Bestehen mit Rudolf Schöfberger

Deutsche Auswanderer in Neuseeland - Viele schaffen den Neustart

Christchurch/South Islands - Manchmal sind die Begegnungen mit Landsleuten am Rand der Welt einfach und zumeist zufälllig. Im Grunde freuen sich beide Seiten, wieder einmal deutsche Laute zu hören, denn Neuseeland ist total britisch, wie es Grossbritannien britischer nicht sein kann. Ausser Englisch spricht man Maori und auch die neuseeländische Gebärdensprache wurde zur offiziellen Sprachregelung erklärt.
Deutsche Auswanderer in Neuseeland - Viele schaffen den Neustart

Vortrag über das Schicksal afrikanischer Flüchtlinge - Der Traum von Europa und die harte Realität

Tausende afrikanische Flüchtlinge machen sich jährlich auf den Weg über das Mittelmeer nach Europa. Auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben sind viele von ihnen ertrunken, verdurstet oder an Erschöpfung gestorben. Die marokkanische Hafenstadt Tanger, die nur 14 Kilometer vom europäischen Festland, dem „Paradies“ entfernt liegt, avancierte zum Knotenpunkt des westafrikanischen Exodus. Menschenrechtsorganisationen erklären, dass die Meerenge von Gibraltar längst zum größten Massenfriedhof Europas geworden ist.
Vortrag über das Schicksal afrikanischer Flüchtlinge - Der Traum von Europa und die harte Realität