Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Bonsai und Ikebana - Gartenfreunde Grafrath zeigten Exponate aus Japan

Im 2011 bereits 100jährigen LWF-Versuchsgarten zeigte sich Japan jetzt von einer besonders schönen Seite: Mit Bonsai, Ikebana, Keramikkunst und einem Origami-Kinderprogramm. Der Garten selbst ist schon eine Fülle an Baum-Exoten. Unter 200 verschiedenen Baumarten befinden sich hier auch zahlreiche Beispiele aus dem Reich Nippon.
Bonsai und Ikebana - Gartenfreunde Grafrath zeigten Exponate aus Japan

Klares Nein zum Deichensteg - Bürgerentscheid am Wahlsonntag

Rund 25.000 Brucker Bürgerinnen und Bürger konnten am Sonntag neben der Bundestagswahl mit einem Bürgerentscheid darüber abstimmen, ob in der Großen Kreisstadt die Deichenstegtrasse gebaut werden soll oder nicht. 44,28 Prozent entschieden sich für dafür, 55,72 Prozent stimmten mit nein. Damit haben die Kreisstädter sich gegen den Bau der Deichenstegtrasse entschieden.
Klares Nein zum Deichensteg - Bürgerentscheid am Wahlsonntag

Der lachende Dritte ist die FDP - Auch im Landkreis FFB Niederlage für CSU und SPD

Zum Wahlergebnis im Wahlkreis Fürstenfeldbruck/Dachau äußersten sich neben der erneut in den Bundestag einziehenden Gerda Hasselfeldt die Unterlegenen und weitere Kommunalpolitiker. SPD-Kandidat Peter Falk: „Eine bittere Niederlage für die SPD. Das müssen wir inhaltlich auf allen Ebenen aufarbeiten. Die SPD wird ihr soziales Profil für die Zukunft deutlicher herausarbeiten müssen. Im Landkreis hat die SPD toll gekämpft, mein Dank geht an alle Wähler.“FDP-Kandidatin Daniela Seidl: „Ich bin über das Ergebnis sehr glücklich. Schwarz-Gelb in Berlin ist wunderbar. Wir konnten die Wähler mit unserem Programm erreichen“, so die 30-jährige Fremdsprachenkorrespondentin aus Dachau.
Der lachende Dritte ist die FDP - Auch im Landkreis FFB Niederlage für CSU und SPD

Persönlicher Wahlerfolg für Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt von der CSU

Wahlsiegerin Gerda Hasselfeldt freute sich über das schöne Erststimmen-Ergebnis von 48,87 Prozent. „Das ist ein Vertrauensbeweis, der mich bestärkt in meiner Arbeit und mich anspornt“, so die Bundestagsvizepräsidentin am Sonntagabend bei der Wahlparty im Foyer des Landratsamtes Fürstenfeldbruck.
Persönlicher Wahlerfolg für Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt von der CSU

Aus 30 verschiedenen Ländern - Kadetten an der Offizierschule Fürstenfeldbruck

Bis zu 600 Offizieranwärter bildet die I. Lehrgruppe der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) jährlich in ihren fünf Inspektionen aus. Darunter befinden sich auch immer wieder ausländische Kadetten mittlerweile aus mehr als 30 Ländern, die im Rahmen von Austauschprogrammen oder militärischer Ausbildungshilfen ihre Ausbildung an der OSLw absolvieren. Zurzeit nehmen neun ausländische Kadetten aus den USA, Thailand, Senegal, Algerien, Mali, Namibia und erstmals auch ein Kadett aus Weißrussland am 102. Offizierlehrgang im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck teil. Neben der militärischen Ausbildung stehen dabei das gegenseitige Kennenlernen, der offene Gedankenaustausch und die Intensivierung der gegenseitigen Beziehungen im Mittelpunkt.
Aus 30 verschiedenen Ländern - Kadetten an der Offizierschule Fürstenfeldbruck

Grünes Zentrum Puch - Pläne im Stundentakt

Das Projekt ist ein durchaus begehrtes: Immerhin 26 Bewerber hatten ihre Unterlagen eingereicht, die die zukünftige Gestaltung des so genannten Grünen Zentrums in Puch darstellen sollten. Jüngst wurden nach einem vorgegebenen Verfahren durch das dafür zuständige Staatliche Bauamt Freising die sechs geeignetsten Architekturbüros mit ihrem Konzepten einem endgültigen Entscheid unterworfen. Die Vorstellungen von Landwirtschaftsministerium und Bauernverband als künftige Hausherren konnte das Münchner Architekturbüro Ackermann und Partner am besten umsetzen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Puch, die in einem Teil des Komplexes noch 15 Jahre Nutzungsrecht hatte, signalisierte Zustimmung.
Grünes Zentrum Puch - Pläne im Stundentakt

Vom Ganoven-Wagen aus den 40ger Jahren bis 50 000-Euro-Oldtimer - Fürstenfeld zog Liebhaber an

Claus Müller, Geschäftsführer der veranstaltenden OldtimerTage aus Badersfeld/Oberschleißheim, konnte sich wieder glücklich schätzen. Er hatte erneut auf das freundliche Wetter zum Wiesnbeginn gesetzt und gewonnen. Die Aussteller-Seite meldete dazu ein „full-house“ und das bedeute auch die Teilnahme von rund 1200 zwei- und vierrädrigen Veteranen bis Bj. 1979 am Wochenende. Der als Programmpunkt für besonders gepflegte Oldtimer veranstaltete „Concours d’Elegance“ schloß erstmals auch die Schönheitspräsentation und -auszeichnung von Zweirädern ein.
Vom Ganoven-Wagen aus den 40ger Jahren bis 50 000-Euro-Oldtimer - Fürstenfeld zog Liebhaber an

50 Jahre Flugmedizinisches Institut - Fliegerärztliche Untersuchungsstelle

Mit einem Festakt im Ludwig-Hölker-Saal der Offizierschule der Luftwaffe feierte das Flugmedizinische Institut der Luftwaffe (FlMedInstLw) am 16. September sein 50-jähriges Bestehen. Dazu konnte der Leiter des „FlugMed“, wie es in Pilotenkreisen kurz genannt wird, Oberstarzt Dr. Klaus Kimmich, zahlreiche militärische Ehrengäste sowie Gäste aus der Politik, Wirtschaft und Verwaltung begrüßen. Mit einem anschließendem Empfang im Tagungszentrum der Offizierschule und einem gemeinsamen Sommerfest mit allen Aktiven und Ehemaligen klang die Jubiläumsveranstaltung aus.
50 Jahre Flugmedizinisches Institut - Fliegerärztliche Untersuchungsstelle

Rückenwind für Wirtschaft - Zwei Kreditprogramme mit einem Volumen von 100 Mio Euro aufgelegt

Zur Stärkung der Wirtschaft im Landkreis hat die Sparkasse Fürstenfeldbruck zwei Kreditprogramme mit einem Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro aufgelegt. Ab sofort bietet die Bank bis zum Jahresende Unternehmen und Selbständigen sowie Privatpersonen günstige Kredite mit Zinsvorteil an. Der Vorsitzende des IHK-Gremiums Dachau-Fürstenfeldbruck, Michael N. Rosenheimer, und Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer begrüßten als Vertreter der Wirtschaft und des Handwerks diese Maßnahmen.
Rückenwind für Wirtschaft - Zwei Kreditprogramme mit einem Volumen von 100 Mio Euro aufgelegt

Präsident des Deutschen Bundestags zu Besuch in Fürstenfeldbruck - Thema Ehrenamt

Die, die auf den letzten Drücker kamen, erhielten nur noch einen Stehplatz, so viele Ehrenamtliche waren ins Veranstaltungsforum Fürstenfeld geströmt, als Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Professor Dr. Norbert Lammert, im kleinen Saal begrüßte. Der – protokollarisch – zweite Mann im Staat war auf Einladung Hasselfeldts nach Fürstenfeldbruck gekommen, um das ehrenamtliche Engagement der vielen, sich freiwillig in den Dienst des Gemeinwohls stellenden Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau zu würdigen.
Präsident des Deutschen Bundestags zu Besuch in Fürstenfeldbruck - Thema Ehrenamt

PKW-Aufbrecher in Fürstenfeldbruck gefasst - Täter war stets betrunken

Zwischen März und August diesen Jahres trieb ein PKW-Aufbrecher in einer Sammeltiefgarage in der Buchenauer Straße sein Unwesen. Über 20 aufgebrochene oder beschädigte Fahrzeuge gehen auf das Konto des Täters. Jetzt konnten die Beamten der Brucker Polizei einen 19-jährigen ermitteln und überführen.
PKW-Aufbrecher in Fürstenfeldbruck gefasst - Täter war stets betrunken

Kleinod Spielberg - Festgottesdienst mit Weihbischof Dr. Franz Dietl

Das hätten sich die ehemaligen Schlossherren und nachfolgenden Klosterschwestern der Franziskanerinnen nicht träumen lassen, dass innerhalb von nur sieben Jahren ein großartiges kirchliches wie auch gemeindliches Zentrum in Spielberg erstehen würde. Die umfangreichen Vorbereitungen zum Pontifikalamt mit zahlreichen (Neu-)Segnungen fanden ein ungeahntes Besucher-Echo. Nicht zu vergessen dabei die von den Gemeindebürgern beigesteuerte, ehrenamtliche Leistung von rund 2000 freiwilligen Arbeitsstunden sowie zahlreiche Geld- und Sachspenden. So stiftete die Spielberger Familie Wolf die neue Glocke für die wiedererstandene (komplett restaurierte) Kajetankapelle, ehemals ‚Schloßkapelle’, von 1574. Diese Glockenspende geschah in familiärer Absprache, denn „Spielberg, das ist die Heimat.“
Kleinod Spielberg - Festgottesdienst mit Weihbischof Dr. Franz Dietl

Protest gegen NPD-Wahlkampf in Fürstenfeldbruck - CSU, SPD und Grüne zeigten gemeinsam Flagge

Bundestag hin Deichenstegtrasse her – im Protest gegen Wahlkampf der NPD in Fürstenfeldbruck waren sich die Parteien am vergangenen Samstag einig. „Da muss man Flagge zeigen, dass man so etwas nicht will“, sagte etwa CSU-Stadträtin Beate Hollenbach. „Wie wollen unseren Protest deutlich sichtbar machen“, ergänzte SPD-Stadtratskollege Mirko Pötzsch. Ebenfalls vor Ort dabei beim bunten Protest war Grünen-Sprecher Milko Tansek.
Protest gegen NPD-Wahlkampf in Fürstenfeldbruck - CSU, SPD und Grüne zeigten gemeinsam Flagge

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hattenhofen - 60 Vereine feierten mit

Vom 1. Kommandanten Johann Wörle und dem Musikverein Althegnenberg angeführt, wurde es ein ausführlicher Fest-Rundgang durch den Ortsteil an der B2. Darunter auch die von fern angereisten Wehr-Freunde aus Göppingen in der Schwäb. Alb bei ihrem Gegenbesuch, mit denen man - wie die Schützen - seit Jahren verbandelt ist.
100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hattenhofen - 60 Vereine feierten mit

Brustkrebs-Patientinnen wohnortnah in bester medizinischer Obhut

Brustkrebspatientinnen der Landkreise Landsberg und Fürstenfeldbruck befinden sich ab sofort wohnortnah in allerbester medizinischer Obhut. Die beiden kommunalen Kliniken der Landkreise haben dafür das Brustzentrum Oberbayern West gegründet. Es bündelt die medizinische Kompetenz der beiden Gesundheitseinrichtungen sowie deren Kooperationspartner und bringt Spezialisten unter anderem der Gynäkologie, Onkologie, Radiologie, der Strahlentherapeutik und der Pathologie an einen Tisch. Auf Tumorkonferenzen, den sogenannten „Fallkonferenzen“, werden die Erkrankungen individuell und umfassend beraten, Diagnostik und Behandlung festgelegt. „Damit kommen wir weg vom Prinzip des Einzelmediziners, damit habe ich schon mal gute Erfahrungen gemacht“, sagte der Chefarzt der Frauenklinik des Fürstenfeldbrucker Klinikums, Dr. Moritz Schwoerer.
Brustkrebs-Patientinnen wohnortnah in bester medizinischer Obhut

Jugendliche überfielen Drogeriemarkt in Maisach - Auf der Flucht

Zwei bislang unbekannte junge Männer überfielen am 9. September den Drogeriemarkt in Maisach, Bahnhofstr. und flüchteten mit dem erbeuteten Bargeld. Gegen 18:45 Uhr betraten die beiden offensichtlich jugendlichen Täter unbemerkt den offen stehenden Büroraum des Drogerie-Marktes. Hier überwältigten sie die 30-jährige Verkäuferin, fesselten sie und knebelten sie mit einem Klebeband.
Jugendliche überfielen Drogeriemarkt in Maisach - Auf der Flucht

Brand in Fürstenfeldbrucker Hochhaus - Zwei Bewohnerinnen leicht verletzt

Vorbildlich verhielten sich zwei Frauen in Fürstenfeldbruck, nachdem sie am Mittwoch, 9. September Rauchschwaden aus einer Wohnung im 1. Stock eines Hochhauses in der Ledererstraße aufsteigen sahen. Gegen 07.50 Uhr setzten die zwei 42- und 34-jährige Frauen sofort einen Notruf ab und konnten die 75-jährige Bewohnerin durch Klopfen an der Wohnungstür wecken.
Brand in Fürstenfeldbrucker Hochhaus - Zwei Bewohnerinnen leicht verletzt

37 Jahre nach dem Olympia-Attentat - Gedenken in Fürstenfeldbruck

Charlotte Knobloch kennt die Familien der beim Olympia-Attentat 1972 ermordeten israelischen Sportler persönlich und auch die Familie des getöteten deutschen Polizeibeamten Anton Fliegerbauer. Sie sei in „Gedanken verbunden mit den Familien der Ermordeten“, sagte sie beim 37. Gedenktag am Sonntag, 6. September, am Haupttor des Fliegerhorstes. Welche Todesangst die Opfer des Terroranschlags begleitet haben mag - so fern ihrer Angehörigen - könne man nur erahnen.
37 Jahre nach dem Olympia-Attentat - Gedenken in Fürstenfeldbruck

Die Luftfahrt ist sein Leben - Der Jesenwanger Max Walch feierte den 80. Geburtstag

1943 sah der 15jährige Max Walch den legendären ersten Düsenkampfjet Me 262 bei einem Erprobungsflug in den Ammersee abstürzen. Das bewog ihn, sich als Kriegsfreiwilliger zu bewerben. Im April 1945 zog man ihn ein, allerdings zur Panzerfaust bei der Infanterie. „Ich hab den Original-Wehrpaß noch …“ sagt er mit 80 Jahren.
Die Luftfahrt ist sein Leben - Der Jesenwanger Max Walch feierte den 80. Geburtstag

Iran: Die Frauen gehen voran - Interview mit dem geflüchteten Regisseur Darioush Shirvani

Darioush Shirvani, iranischer Künstler im Exil, kämpft gegen das Teheraner Regime. Sein erster Kinofilm in Deutschland heißt „Schattenmenschen". In diesem Film zeigt er, wie Moslems, Juden und Christen miteinander auskommen. In einem ausführlichen Interview antwortete der Regisseur und Musiker zur Lage im Iran und zu seinem Film, der gerade in Olching den letzten Feinschliff erhält.
Iran: Die Frauen gehen voran - Interview mit dem geflüchteten Regisseur Darioush Shirvani

Puchheimer erfüllte sich Jugendtraum - Kreuzritterfilm in alten Burgen gedreht

Lange hatte er darüber nachgedacht, um dann „nach zwei Jahren Arbeit, Herzblut, Lernen und Probieren“ mit seinen Freunden und Helfern „Die Tempelherren“ als 90minütigen Spielfilm zu vollenden: Andreas Leffler, Autor und Besitzer einer Münchner Kampfsportschule, drehte überwiegend in den südfranzösischen Bergen der Ardeche, am und im angemieteten Chateau St. Sauveur de Cruzieres. Aber, es gab auch noch drei ‚bayerische Nachdrehs’ in einer Kiesgrube bei München für ein sarazenisches Zeltlager, dazu Zelt-Szenen um den gefürchteten ‚Alten vom Berg’ in Aidling bei Murnau und schließlich den Filmschluß in Schottland, gedreht im fränkischen Schloß Frankenberg.
Puchheimer erfüllte sich Jugendtraum - Kreuzritterfilm in alten Burgen gedreht

Weiberwirtschaft - Erste Seniorinnen-WG Bayerns in Olching gegründet

Der Wunsch an ihre künftigen Mitbewohnerinnen ist für die 61-jährige Ingrid Haude und die 83 Jahre alte Gertrud Krebs ganz klar: Ab 50 Jahre alt, kontaktfreudig sollten die Damen sein, vielleicht ein Faible für Künstlerisches haben und tierlieb. Vor allem aber sollten Interessentinnen eines mitbringen – Lust auf Neues. Denn Ingrid Haude und Gertrud Krebs sind die ersten Bewohnerinnen einer Seniorinnen-WG in Bayern, die in einem geförderten Wohnprojektes entstanden ist.
Weiberwirtschaft - Erste Seniorinnen-WG Bayerns in Olching gegründet

Motorradfahrer bei Sturz auf der B 471 schwer verletzt

Ein 32-jähriger Motoradfahrer aus Fürstenfeldbruck stürzte am 2. September gegen 9.20 Uhr auf der B 471 auf Höhe km 24,0 und prallte dabei gegen die Leitplanken. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht.
Motorradfahrer bei Sturz auf der B 471 schwer verletzt