Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

10. Kulturnacht mit 14 Stationen in Stadt und Landkreis FFB für Literatur- und Kunstbegeisterte - Am 19. Juni

Selbstbewußt geht die Arbeitsgemeinschaft Kulturnacht auf ihre 10. Veranstaltung zu: An insgesamt 14 Stationen in Stadt und Landkreis von 19 bis 1 Uhr morgens öffnen Institutionen, Vereine und Künstler ihre Tore für die Musikliebhaber ebenso wie für Literatur-/Theaterfreunde, Technikfreaks oder Kunstbegeisterte überhaupt.
10. Kulturnacht mit 14 Stationen in Stadt und Landkreis FFB für Literatur- und Kunstbegeisterte - Am 19. Juni

31. Bayern-Rundfahrt ein Glücksfall für Fürstenfeldbruck - Zieleinlauf in der Großen Kreisstadt - Leider kein Kaiserwetter

Als Erster fuhr der Pole Marcin Sapa am Sonntag, 30. Mai, bei der 31. Bayern-Rundfahrt in der Augsburger Straße in Fürstenfeldbruck über die Ziellinie und sicherte sich vor ca. 5.000 begeisterten Zuschauern den Tagessieg vor dem knapp hinter ihm folgenden australischen Meister Travis Meyer. Gesamtsieger bei der 31. Auflage des wichtigsten und größten Etappenrennens in Deutschland, das über eine Gesamtdistanz von 750 Kilometer führte, wurde der belgische Radprofi Maxime Monfort vom Columbia-HTC-Team.
31. Bayern-Rundfahrt ein Glücksfall für Fürstenfeldbruck - Zieleinlauf in der Großen Kreisstadt - Leider kein Kaiserwetter

Für die Buchenlanddeutschen - Ewald Zachmann Vorsitzender des Stiftungsrates der Sozial- und Kulturstiftung Buchenland

Seit 15 Jahren ist Ewald Zachmann der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen e.V.. Die Buchenlanddeutschen, darunter Zachmanns Vorfahren, lebten und wirkten in der Bukowina (am Osthang der Karpaten gelegen, etwa so groß wie Niederbayern), das von 1772 bis 1918 als Kronland (Herzogtum mit dem Recht auf einen eigenen Landtag) zur Habsburgermonarchie gehörte. Nach dem 1. Weltkrieg kam es zu Rumänien. Im Hitler-Stalin-Pakt von 1939 wurde die Bukowina geteilt. Der Norden kam zur Ukraine, der Süden blieb bei Rumänien. Die Deutschen wurden 1940/41 umgesiedelt (Aktion „Heim ins Reich“).
Für die Buchenlanddeutschen - Ewald Zachmann Vorsitzender des Stiftungsrates der Sozial- und Kulturstiftung Buchenland

Sonderausstellung bis 7. 11. im Jexhof - Nationalsozialismus im Brucker Land - Jüdischer Zeitzeuge Peter Gardosch zu Gast

Dichtgedrängt saßen und standen in und vor dem Tor der ‚Tenne’ im Stadel sehr viele Jexhof-Freunde zur Eröffnung der Sonder-Ausstellung „… zu was Menschen fähig sind … Nationalismus im Brucker Land“. Ein Opfer des NS-Regimes stellte sich bei der Ausstellungseröffnung persönlich vor: Peter Gardosch, 80 Jahre alt, jüdisches Opfer des NS-Regimes, nach einer Lebensodyssee jetzt ansässig in einem brandenburgischen Dorf.
Sonderausstellung bis 7. 11. im Jexhof - Nationalsozialismus im Brucker Land - Jüdischer Zeitzeuge Peter Gardosch zu Gast

Brucker Kripo nahm albanischen Rauschgifthändler fest - 2 Kilo Kokain, 900 Gramm Marihuana, 8000 Euro Bargeld

Eine der größten Kokain-Sicherstellungen gelang den Fahndern der Kripo in Fürstenfeldbruck: Der Polizei lag seit kurzem ein Hinweis vor, dass ein 36-Jähriger aus Dachau seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Drogen bestreite. Die Ermittlungen der Rauschgiftfahnder ergaben, dass der albanische Staatsangehörige einen offensichtlich gehobenen Lebensstil pflegte, dabei aber offen blieb, wie er diesen finanzierte. Dies zeigte sich vor allem bei den Fahrzeugen, die der Beschuldigte benutzte – ständig wechselnde Autos der Oberklasse.
Brucker Kripo nahm albanischen Rauschgifthändler fest - 2 Kilo Kokain, 900 Gramm Marihuana, 8000 Euro Bargeld

Ägyptische Delegation der Military Technical Academy zu Besuch in der Offizierschule der Luftwaffe

Eine Delegation der Military Technical Academy der ägyptischen Streitkräfte unter Führung von Oberst Mohamed Ali Mohamed Metwally besuchte im Zeitraum vom 17.05.2010 bis 21.05.2010 die Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck. Im Rahmen bilateraler Austauschprogramme nutzen Streitkräfte gemeinsame Begegnungen, um sich in vielfältiger Hinsicht auszutauschen.
Ägyptische Delegation der Military Technical Academy zu Besuch in der Offizierschule der Luftwaffe

Radprofis in FFB am 30. Mai - Großer Bahnhof beim Zieleinlauf der 31. Bayern-Rundfahrt - Rahmenprogramm für Jung und Alt

Am 30. Mai 2010 werden in Fürstenfeldbruck umfangreiche Straßensperrungen vorgenommen. Grund dafür ist der Zieleinlauf der 31. Bayern-Rundfahrt der Radprofis, des größten Radetappenrennens in Deutschland. Die Rennfahrer werden gegen 14:30 Uhr auf Höhe des Gerblkeller-Parks in der Augsburger Straße das Ziel erreichen. Zuvor müssen sie noch zwei Finalrunden passieren. Der Streckenverlauf der Finalrunden muss von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr komplett gesperrt werden. Betroffen sind die Augsburger Straße, die Dachauer Straße, die v.-Gravenreuth-Straße, die Zenettistraße, Am Hardtanger, die Liebigstraße, die Fraunhoferstraße und die St 2054.
Radprofis in FFB am 30. Mai - Großer Bahnhof beim Zieleinlauf der 31. Bayern-Rundfahrt - Rahmenprogramm für Jung und Alt

1250 km mit dem Radl nach Rom - ADFC-Mitglieder aus Bruck zum 25jährigen Vereinsjubiläum in der Ewigen Stadt

Bekanntlich gibt es viele Möglichkeiten, eine Sache anzupacken oder zu erledigen. So könnte man beispielsweise mit dem Auto oder der Bahn nach Rom fahren, oder auch bequem fliegen oder eben so, wie es die Gruppe Radfahrer des ADFC Fürstenfeldbruck machten: Im Schweiße ihres Angesichts radelten sie in den Pfingstferien über die Alpen nach Rom. Insgesamt legten die Radler 1250 Kilometer auf dem „Drahtesel“ zurück. Die Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs aus der Kreisstadt erinnerten sich im vergangenen Jahr wohl an die Redewendung „Viele Wege führen nach Rom“, als sie die Tour in die italienische Landeshauptstadt zum diesjährigen 25. Vereins-Jubiläum beschlossen.
1250 km mit dem Radl nach Rom - ADFC-Mitglieder aus Bruck zum 25jährigen Vereinsjubiläum in der Ewigen Stadt

Olchinger unterstützen ihren Dschungel-Pfarrer Josef Aicher im Kongo - Am 9. Juli 50jähriges Priesterjubiläum in der Heimat

Viele Olchinger kennen ihn. Josef Aicher war von 1967 bis 1978 Kaplan in der Pfarrei St. Peter und Paul Olching. Er war in dieser Zeit Präses der Kolpingsfamilie. In diesen elf Jahren kümmerte er sich um die Jugendarbeit, hielt Religionsunterricht und traute viele Olchinger Paare. Er war in der Gemeinde beliebt und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Wenn heute, nach über 30 Jahren, jemand in Olching vom “Kaplan” spricht, dann meint er Pfarrer Josef Aicher. Geboren wurde er am 4. März 1933 als drittes von elf Kindern in Petting am Waginger See. Seine Priesterweihe empfing er am 29. Juni 1960 in Freising. Nach seiner Olchinger Zeit ging er vor 31 Jahren als Missionar in den entlegensten Teil des Urwaldes im Kongo. Er ist seitdem Pfarrer in Yaloya in der Diözese Bokungu-Ikela. Diese Pfarrei hat einen Durchmesser von über 200 Kilometer und 36 Seelsorgestationen. Dort baute er das Bildungssystem, Näh- und Hauswirtschaftsschulen, das Gesundheitswesen und die Landwirtschaft auf.
Olchinger unterstützen ihren Dschungel-Pfarrer Josef Aicher im Kongo - Am 9. Juli 50jähriges Priesterjubiläum in der Heimat

Fidibus-Kunstschau - Agile Senioren stellen ihre Kunstwerke in Fürstenfeldbruck aus

In der Sparkassen-Empfangshalle ist derzeit linksseitig die aus Senioren-Aktivitäten entstandene Malgruppe ‚Fidibus’ mit zahlreichen Aquarellen zu sehen. Angeleitet von der Architektin und amtierenden Stadträtin Gaby Fröhlich trifft sich die Gruppe regelmäßig dienstags zu Übungsstunden im Anwesen Pucher Straße 6.
Fidibus-Kunstschau - Agile Senioren stellen ihre Kunstwerke in Fürstenfeldbruck aus

Entnazifierung und Nachkriegs-Karrieren in FFB - Vortrag des Journalisten Peter Bierl

Die Weißwäscher - Entnazifizierung und Nachkriegs-Karrieren in FFB Die allererste Verhandlung vor einer Spruchkammer in Bayern fand am 20. Mai 1946 im Amtsgericht von Fürstenfeldbruck statt. Extra zum Auftakt reisten Vertreter der bayerischen Staatsregierung, der US-Militärregierung und der Presse an. Drei SA-Männer wurden, weil sie politische Gegner halbtot geschlagen hatten, als Hauptschuldige zu vier bzw. zwei Jahren Arbeitslager verurteilt. Zwei Jahre später wurde der Prozess wiederholt und das Trio zu Mitläufern herabgestuft
Entnazifierung und Nachkriegs-Karrieren in FFB - Vortrag des Journalisten Peter Bierl

Nationalsozialismus im Brucker Land - Jexhof zeigt Hauptausstellung ...was Menschen fähig sind - vom 28. Mai bis 7. November

Der Jexhof, das Bauernhofmuseum des Landkreises Fürstenfeldbruck bei Schöngeising, zeigt vom 28. Mai bis 7. November 2010 die Hauptausstellung „ … was Menschen fähig sind. Nationalsozialismus im Brucker Land“. Fassungslos notierte der Gröbenzeller Jude Kurt Schroeter 1942 im niederländischen Exil: zu was Menschen fähig sind. Nicht weniger betroffen sind wir, die wir heute auf die Geschichte des Dritten Reiches zurückblicken.
Nationalsozialismus im Brucker Land - Jexhof zeigt Hauptausstellung ...was Menschen fähig sind - vom 28. Mai bis 7. November

25 Brucker Ärzte beim bundesweiten Streik-Auftakt in München beteiligt - Auftritt auf dem Hubschrauber-Landeplatz des Klinikums

Keinen Zweifel ließen die Ärzte der Kreisklinik in Fürstenfeldbruck an ihrer Streikbereitschaft für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt aufkommen und schlossen sich dem eine Woche lang andauernden bundesweiten Streik an, zu dem der Marburger Bund aufgerufen hatte. Mit mehreren Streik-Aktionen machten die Klinik-Ärzte in den vergangenen Tagen auf ihre Missstände aufmerksam. So nahmen ca. 25 Brucker Ärzte an der zentralen Auftakt-Veranstaltung am 17. Mai in der bayerischen Landeshauptstadt teil. Vor ihrer Abfahrt nach München demonstrierten die Brucker Mediziner vor der Notaufnahme der Kreisklinik, um auch vor Ort auf ihre Forderungen öffentlich aufmerksam zu machen. Am Mittwoch begaben sie sich auf den Hubschrauber-Landeplatz der Klinik und protestierten in luftige Höhe, sozusagen sichtbar für alle Landkreis-Bewohner.
25 Brucker Ärzte beim bundesweiten Streik-Auftakt in München beteiligt - Auftritt auf dem Hubschrauber-Landeplatz des Klinikums

Gruppe artIG und GröbenExen erneut im künstlerischen Zweigespräch - Ausstellung bis 18. Juni

Kontrastiert von den Lesungen der GröbenExen zwischendurch bekamen die Bilder und Objekte der Interessengruppe art (artIG) zum gleichen Thema ‚Kontraste’ eine besondere Note im Kundenzentrum der Brucker Sparkasse. Daran beteiligten sich acht Mitglieder der Künstlergruppe. Insgesamt ein lebhaftes Bild.
Gruppe artIG und GröbenExen erneut im künstlerischen Zweigespräch - Ausstellung bis 18. Juni

Projekt des Caritas-Kindergartens von Verein Hand in Hand gefördert

Erstmals seit seinem 12-jährigen Bestehen lobte der 160 Mitglieder starke Verein zur Förderung der sozialen Aufgaben der Caritas im Landkreis „Hand in Hand“ nur einen Förderpreis aus. Einstimmig entschieden sich bei der Versammlung am 17. Mai die anwesenden Mitglieder, ein Projekt des Caritas-Kindergartens „Himmelszelt“ zu fördern.
Projekt des Caritas-Kindergartens von Verein Hand in Hand gefördert

Bei internationalem Wettbewerb in Innsbruck - Riesenerfolg für Eichenauer Akkordeon-Orchester

Am diesjährigen „10. International World Music Festival“, das vom 13.-16. Mai 2010 in Innsbruck stattfand, haben rund 10.000 Musiker aus aller Welt mit 242 Orchestern und Ensembles aus 15 Ländern teilgenommen. Akkordeons, Harmonikas, Steirische und andere Instrumente erklangen an diesem größten Akkordeon-Festival der Welt in den farbigsten Tönen, und erfreuten die Teilnehmer und tausenden Zuhörer mit der Universalsprache Musik. Über Innsbruck hing diesmal nicht die isländische Aschewolke, sondern eine wunderbare Klangwolke breitete sich über der Stadt aus, und der Zauber der Musik zog Gäste und Einheimische in ihren Bann.
Bei internationalem Wettbewerb in Innsbruck - Riesenerfolg für Eichenauer Akkordeon-Orchester

Naturalistisch oder modern - Kunstschau von 14 Spektrum-Mitgliedern und Gast Jellinek in Emmering

Am gewohnten Platz im Bürgerhaus der Gde. und in Anwesenheit von Bgm. Dr. Michael Schanderl präsentierten 14 Spektrum-Mitglieder und als Gast Alexander Jellinek bei der Ausstellungseröffnung sechzig Exponate. „Naturalistisch oder modern - und für jeden Geschmack“ wie Gerald Voigt bei seiner Begrüßung urteilte.
Naturalistisch oder modern - Kunstschau von 14 Spektrum-Mitgliedern und Gast Jellinek in Emmering

Wanderausstellung Ökologischer Landbau im Landratsamt FFB - Vom 19. - 31. Mai 2010

Das Landratsamt Fürstenfeldbruck präsentiert vom 19.05.2010 bis 31.05.2010 in Fürstenfeldbruck, Münchner Straße 32, die Wanderausstellung Ökologischer Landbau. Hier erfährt man Wissenswertes zum ökologischen Landbau, zum Bio-Siegel und zur Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Lebensmitteln.
Wanderausstellung Ökologischer Landbau im Landratsamt FFB - Vom 19. - 31. Mai 2010

Das Grüne Zentrum nimmt Gestalt an - 4,1 Mio Euro für Neubau Landwirtschaftsschule

Am Mittwoch, 12. Mai, fiel mit einem symbolischen Spatenstich der Startschuss zum Bau des „Grünen Zentrums“ an der Abt-Thoma-Straße im Brucker Ortsteil Puch. Auf dem Areal des staatlichen Versuchsguts soll in den nächsten Jahren für die Landkreise Fürstenfeldbruck, Dachau und Landsberg eine gemeinsame, zentrale Einrichtung für alle land- und forstwirtschaftlichen Einrichtungen entstehen. Der erste Bauabschnitt enthält den 4,1 Mio. Euro teuren Neubau der Landwirtschaftsschule, die bereits zum Schuljahr 2011/12 den Unterrichtsbetrieb aufnehmen soll.
Das Grüne Zentrum nimmt Gestalt an - 4,1 Mio Euro für Neubau Landwirtschaftsschule

Klinikärzte: Keinen Streik auf der Hollywoodschaukel - Auch Fürstenfeldbrucker Mediziner schließen sich dem Arbeitskampf des Marburger Bundes an

Unter einem Prozent pro Jahr und Nullrunde 2012 - das sei kein Angebot für die Fürstenfeldbrucker Klinikärzte: Die Gewerkschaftsmitglieder unter ihnen folgen dem Streikaufruf des Marburger Bundes. Ab Montag, 17. Mai 2010 startet der Arbeitskampf mit einer Großkundgebung in München, bis Freitag 21. Mai wollen auch die Fürstenfeldbrucker Klinikärzte für bessere Arbeitsbedingungen an den Krankenhäusern, eine anständige Bezahlung ärztlicher Arbeit und eine bessere Vergütung der Bereitschaftsdienste in der Nacht, an Wochenenden und Feiertagen, auf die Straße gehen. Das kündigte für den Landkreis Fürstenfeldbruck der Kreisvorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Holger Geißler an. Der Chirurg ist zugleich Personalratsvorsitzender an der Kreisklinik FFB. Eine Notfallversorgung werde während des Streiks gewährleistet.
Klinikärzte: Keinen Streik auf der Hollywoodschaukel - Auch Fürstenfeldbrucker Mediziner schließen sich dem Arbeitskampf des Marburger Bundes an

Funkamateure FFB: Förderpreis für Jugendarbeit

Den ersten Preis beim Wettbewerb für Jugendprojekte der Bürgerstiftung für den Landkreis FFB hat das Angebot "Elektronikbasteln und Amateurfunk" des Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) gewonnen . Mit dem Wettbewerb unterstützt die Bürgerstiftung für den Landkreis FFB ehrenamtliche Projekte, die in Kinder und Jugendliche als "Kapital der Zukunft" investieren. Ziel ist Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und für die vor ihnen liegenden Herausforderungen vorzubereiten. Tolerante und gut ausgebildete Jugendliche kommen mit den unterschiedlichen Lebenssituationen besser zurecht.
Funkamateure FFB: Förderpreis für Jugendarbeit

125 Jahre Turn- und Sportverein FFB - 2600 Mitglieder - Bei der Gründung regierte Prinz Luitpolds Ur-, Ur-Großvater Ludwig II.

„Als der Turn- und Sportverein Fürstenfeldbruck vor 125 Jahren gegründet wurde, da regierte noch mein Ur-, Ur-Großvater Ludwig II. in Bayern“, eröffnete Luitpold Prinz von Bayern seine Festrede. „Damals war der Sport noch eine suspekte Angelegenheit, das hat sich grundlegend geändert“, ging der Schirmherr der TuS-Veranstaltung auf den Wandel und die Bedeutung, den der Sport in der Gesellschaft inzwischen genommen hat, kurz ein.
125 Jahre Turn- und Sportverein FFB - 2600 Mitglieder - Bei der Gründung regierte Prinz Luitpolds Ur-, Ur-Großvater Ludwig II.

Moorenweis: Beim Bau von Solaranlagen mischt die Politik mit ihren Vorgaben kräftig mit

Mit dem doch recht schwierig zu behandelnden Thema Freiflächen-Photovoltaikanlagen befasste sich der Moorenweiser Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Auch für den zur Sitzung als Sachverständiger geladenen Landschaftsarchitekt Hans Brugger ist die Sachlage nicht einfach. Das liege nicht nur an den gesetzlichen Vorgaben an sich, sondern an den unterschiedlichen Meldungen aus der Bundespolitik bezüglich der Einspeisevergütung. Dies wird nach aktuellem Stand ab 1. Juli für Solaranlagen auf Ackerflächen komplett gestrichen. Michael Vogt (Bürgervereinigung) sprach sich dafür aus, mit der Entscheidung bis nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zu warten.
Moorenweis: Beim Bau von Solaranlagen mischt die Politik mit ihren Vorgaben kräftig mit

Tödlicher Unfall auf der B 471 - 52jähriger Familienvater geriet auf Gegenfahrbahn

Tödlich verletzt wurde ein 52jähriger Familienvater aus Neufahrn bei Freising bei einem Verkehrsunfall in Fürstenfeldbruck. Der Mann war am Freitagabend, 7. Mai, gegen18.35 Uhr mit seinem Mazda auf der Bundesstraße 471 von Inning kommend Richtung Dachau unterwegs. An der Anschlußstelle Fürstenfeldbruck-Ost/Emmering fuhr er aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort seitlich gegen einen entgegenkommenden Sattelzug. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein Opel Corsa beschädigt, der hinter dem Lkw fuhr.
Tödlicher Unfall auf der B 471 - 52jähriger Familienvater geriet auf Gegenfahrbahn

Gesundheit entdecken bei den 7. Fürstenfelder Gesundheitstagen - Entspannung, Prävention, Genießen

Die „Fürstenfelder Gesundheitstage“, die in diesem Jahr am 12./13. Juni zum siebten Mal stattfinden, stehen heuer unter dem Motto „Gesundheit entdecken“. Erneut haben Landrat Thomas Karmasin und Oberbürgermeister Sepp Kellerer die Schirmherrschaft für die zweitägige Messe mit ihren über 90 Ausstellern und 80 Vorträgen übernommen. Längst ziehen die Gesundheitstage, deren Besuch keinen Eintritt kostet, jährlich mehr als 10.000 Besucher in das Klosterareal.
Gesundheit entdecken bei den 7. Fürstenfelder Gesundheitstagen - Entspannung, Prävention, Genießen