Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

EV FFB verpflichtete den 56jährigen Ungarn Tibor Miklos als Trainer - Ab heuer neugeschaffene zweigleisige Eishockey-Landesliga

Mit einem neuen Trainer startet der EV Fürstenfeldbruck im Oktober in die ab heuer neugeschaffene zweigleisige Eishockey-Landesliga. In der vergangenen Woche verpflichtete der Kreisstadt-Verein Tibor Miklos, der zuletzt den ERSC Ottobrunn trainierte. Trotz des Klassenerhalts in der Landesliga wurde der Kontrakt mit dem ehemaligen 70-fachen lettischen Nationalspieler Sergej Tchoudinov, der die Brucker seit Dezember 2006 trainierte, nicht mehr verlängert. Die Trennung im gegenseitigen Einvernehmen zeichnete sich bereits frühzeitig zum Ende der vergangenen Saison schon ab. Mit der Verpflichtung des 56-jährigen gebürtigen Ungarn Tibor Miklos gelang es dem Brucker Eishockeyverein, erneut einen hochkarätigen Fachmann an Land zu ziehen.
EV FFB verpflichtete den 56jährigen Ungarn Tibor Miklos als Trainer - Ab heuer neugeschaffene zweigleisige Eishockey-Landesliga

Kommandowechsel in Fursty - Brigadegeneral Löwenstein übernahm die Führung der 1. Luftwaffendivision

Am 18. Juni 2010 übernahm Brigadegeneral Robert Löwenstein die Führung der 1. Luftwaffendivision von Generalmajor Dieter Naskrent. Der Befehlshaber Luftwaffenführungskommando, Generalleutnant Peter Schelzig übergab das Kommando auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck.
Kommandowechsel in Fursty - Brigadegeneral Löwenstein übernahm die Führung der 1. Luftwaffendivision

10 Jahre Partnerschaft Alling-Lannach - 3-Tages-Fest mit Freunden aus der Steiermark

„Ein Stück gelebtes Europa …“ so die EU-Parlamentsabgeordnete und Vertreterin im Europarat Angelika Niebler bei ihrem ausführlichen Grußwort. Das Zusammensein vor der Allinger Mehrzweckhalle hatte auch dank der starken Delegation aus Lannach in der Weststeiermark Volksfestcharakter. Eigentlich hatte alles viel früher begonnen als mit der Partnerschaftserklärung beider Gemeinden im Juni 2000: Bereits 1987 schlossen der Allinger Veteranen- und Soldatenverein und der Österreichische Kameradschaftsbund Lannach eine Vereinspartnerschaft.
10 Jahre Partnerschaft Alling-Lannach - 3-Tages-Fest mit Freunden aus der Steiermark

Flugfeld Puchheim 100 Jahre - Bayerns erster Flugplatz 1910 - 1914 - Erinnerungsausstellung im Kulturcentrum PUC

„Völlig zu Unrecht“, wie die Ausstellungsmacher versichern, „ist dieser historische Ort der Fliegerei nur noch Wenigen bekannt …“ Jedoch: Das einstmals moosige, 76 Hektar große Flugfeld mit durchfließendem Ascherbach kam trotz einiger Widerstände auf Betreiben der Münchner Akademie für Aviatik als erster Bayerischer Flugplatz zustande, begünstigt durch den bereits vorhandenen Bahnanschluß.
Flugfeld Puchheim 100 Jahre - Bayerns erster Flugplatz 1910 - 1914 - Erinnerungsausstellung im Kulturcentrum PUC

Frau in Puchheim stürzte nachts aus dem vierten Obergeschoss - Schwere Verletzungen - Feuerwehr leuchtete Unfallstelle aus

Vom Balkon einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses stürzte eine etwa 30jährige Frau aus Puchheim. Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof wurde am 23. Juni gegen 22.29 Uhr zum Ausleuchten des Rasenstücks alarmiert, wo die schwerverletzte Frau lag. Die Feuerwehr war zuerst am Einsatzort und begann mit der Erstversorgung der Patientin. Der Notarzt traf wenige Zeit später ein und übernahm die Leitung bei der medizinischen Versorgung. Die Feuerwehrkräfte unterstützten dabei den Rettungsdienst.
Frau in Puchheim stürzte nachts aus dem vierten Obergeschoss - Schwere Verletzungen - Feuerwehr leuchtete Unfallstelle aus

Aus Mammendorf kommt der neue Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer - Thomas Benkert mit großer Mehrheit gewählt

Neuer Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer ist Thomas Benkert. Der 54-jährige Apotheker aus Mammendorf im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde von den 100 Mitgliedern der Delegiertenversammlung mit großer Mehrheit gewählt. Er setzte sich gegen Thomas Hieble durch. Benkert löst den bisherigen Präsidenten Dr. Ulrich Krötsch ab, der nicht mehr kandidierte.
Aus Mammendorf kommt der neue Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer - Thomas Benkert mit großer Mehrheit gewählt

Lebensmüder verursachte Verkehrs-Chaos - Jetzt läuft eine Suche nach dem humpelnden Mann mit langen Haaren und Vollbart

Für einen Großeinsatz und ein Verkehrschaos in Fürstenfeldbruck sorgte am Mittwoch, 23. Juni morgens ein lebensmüder Mann. Kurz vor 06.00 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass sich soeben auf Höhe des Klosters Fürstenfeld ein Mann vor die S-Bahn geworfen hätte. Unverzüglich wurde der Zugverkehr eingestellt und mit der Suche nach dem Suizidenten begonnen. Tatsächlich hatte der Zugführer gesehen, wie ein Mann vor dem Zug auf die Gleise sprang, sich dann aber im letzten Moment flach zwischen die Gleise warf. Ein weiterer Zeuge im hinteren Triebkopf beobachtete, dass sich der Mann, nachdem die S-Bahn über ihn hinweggerollt war humpelnd von den Gleisen erhob und im angrenzenden Wald verschwand.
Lebensmüder verursachte Verkehrs-Chaos - Jetzt läuft eine Suche nach dem humpelnden Mann mit langen Haaren und Vollbart

Verpuffung in Abfallheizkraftwerk - mindestens 60.000 Euro Sachschaden

Am 21. 6. 2010 kam es kurz nach Mittag im Abfallheizkraftwerk Geiselbullach zu einer Verpuffung im Bereich der Sperrmüllzerkleinerung. Durch die Druckwelle wurden drei Alu-Rolltore des Gebäudes nach außen gedrückt. Hier dürfte der Sachschaden allein ca. 60.000 – 70.000 Euro betragen. Verletzt wurde dabei niemand.
Verpuffung in Abfallheizkraftwerk - mindestens 60.000 Euro Sachschaden

Waffen, Goldmünzen und Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Euro bei Einbruch aus Brucker Arztpraxis gestohlen

Einen Waffenschrank, in dem auch Bargeld und Goldmünzen untergebracht waren, plünderte ein Einbrecher in einem Fürstenfeldbrucker Arzt-Haushalt: Der bislang unbekannte Täter kletterte in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen (20.06./18.00 Uhr - 21.06./08.00 Uhr) über die Regenrinne auf den Balkon im ersten Stock des Anwesens in Fürstenfeldbruck in der Bahnhofstr. Dort hebelte er die Balkontür auf und durchsuchte die Praxisräume und die Privatwohnung. Aus der Praxiskasse entwendete er mehrere tausend Euro. Ein im Keller untergebrachter Waffenschrank wurde komplett entwendet. Darin befanden sich neben mehreren Langwaffen, einer Pistole und einem Luftgewehr auch Bargeld und Goldmünzen.
Waffen, Goldmünzen und Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Euro bei Einbruch aus Brucker Arztpraxis gestohlen

Archäologische Zeichnungen aus 40 Jahren - Grafrather Kunst & Handwerk wird ergänzt durch Sonderausstellung zum Vorderen Orient

Am 26./27. Juni bietet die Gemeinschaftsausstellung von Cornelie und Claudia Wolff sowie Inge Kern im Jahrholzweg 6 außer ‚Kunst & Handwerk’ den ganz außergewöhnlichen Zusatzaspekt einer Sonderausstellung zu archäologischen Zeichnungen aus 40 Jahren Grabungen im Vorderen Orient. Ausgeführt von Cornelie Wolff.
Archäologische Zeichnungen aus 40 Jahren - Grafrather Kunst & Handwerk wird ergänzt durch Sonderausstellung zum Vorderen Orient

Als Busch-Ärzte auf Zeit in Afrika - Der Mediziner Dr. Peter Wittmann berichtete bei den Fürstenfelder Gesundheitstagen über internationale freiwillige Hilfseinsätze

Ehrenamtlich, auf weitestgehend eigene Kosten in entlegenen Gebieten Nepals, Albaniens, den Philippinen und jetzt in Afrika ärztlich-medizinische Hilfe zu leisten, und das bereits seit 10 Jahren, ist kein selbstverständlicher Akt der Nächstenliebe. Die Aktionsgruppe München - eine Ärztegruppe aus verschiedenen Fachgebieten um den Münchner Dr. Peter Wittmann, investiert seit Jahren einmal jährlich Freizeit und persönliche Spenden um in Togo, Mali oder Ruanda oder anderen Ländern Patienten unentgeltlich zu behandeln. Über diese ungewöhnlichen Einsätze sprach Dr. Wittmann bei den Fürstenfelder Gesundheitstagen.
Als Busch-Ärzte auf Zeit in Afrika - Der Mediziner Dr. Peter Wittmann berichtete bei den Fürstenfelder Gesundheitstagen über internationale freiwillige Hilfseinsätze

Gerichtsreport - Rassistische Sprüche und Hitlergruß - 19jähriger Puchheimer zu einer Einzelführung in der KZ-Gedenkstätte verurteilt

Weil er beleidigende rassistische Sprüche von sich gegeben und den Hitlergruß gezeigt hat, ist ein 19-jähriger Puchheimer unlängst zu einem Öko-Wochenende und einer Einzelführung durch die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Dachau verurteilt worden. Das Brucker Jugendgericht reagierte mit dem Schuldspruch wegen Volksverhetzung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung auf einen Vorfall, der sich nach dem Olchinger Faschingszug in einem vollen Linienbus ereignet hatte.
Gerichtsreport - Rassistische Sprüche und Hitlergruß - 19jähriger Puchheimer zu einer Einzelführung in der KZ-Gedenkstätte verurteilt

Captron macht Europa neugierig - Der Olchinger Spezialist für Sensoren-Technik hatte Besuch aus Frankreich

Seit dem Juli 2008 ist die 1983 in München von Reinhard Bellm gegründete Captron Electronik im Olchinger Gewerbegebiet ansässig. Die anfänglich betriebene Füllstandsmesstechnik wurde seit 1992 und 1994 durch optische Sensoren und Sensortaster als Geschäftsfeld entscheidend erweitert. Das weckt internationale Neugierde.
Captron macht Europa neugierig - Der Olchinger Spezialist für Sensoren-Technik hatte Besuch aus Frankreich

Nigeria-Connection aufgeflogen - Kripo Fürstenfeldbruck und Stuttgart nahmen zwei Tatverdächtige fest - 6 Mio Dollar aus dem angeblichen Privatvermögen von Saddam Hussein versprochen

Trotz vielfacher Warnungen der Polizei werden noch immer gutgläubige Privatpersonen und Geschäftsleute die Oper von professionellen Betrügern der „Nigeria-Connection“. Die Masche ist stets die selbe. Für die Erlangung eines Vermögens soll das Opfer einen Vorschuss leisten, der dann in die Hände der Betrüger fällt. Im konkreten Fall einer 49-jährigen potentiellen Geschädigten aus dem Landkreis Dachau lief es für die Betrüger unerwartet schlecht. Aufgrund einer Pkw-Verkaufsanzeige im Internet erhielt die 49-jährige ein Angebot, dass sie rund 6 Millionen Dollar aus dem Privatvermögen von Saddam Hussein erhalten könne, wenn sie den Koffer mit rund 18,6 Millionen Dollar einen Monat bei sich aufbewahrt. Für die anfallenden Transportkosten des Geldkoffers zahlte die Geschädigte 6500 Euro und sollte in Amsterdam den Koffer erhalten. Dort wurde ihr auch die angeblich notwendige „Entfärbung“ der 100-Dollar-Noten mittels spezieller Chemikalien vorgeführt.
Nigeria-Connection aufgeflogen - Kripo Fürstenfeldbruck und Stuttgart nahmen zwei Tatverdächtige fest - 6 Mio Dollar aus dem angeblichen Privatvermögen von Saddam Hussein versprochen

Sprengstoffexplosion in Schule angekündigt - 17jähriger Germeringer ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert

Ein 17-jähriger Schüler eines Gymnasiums in Germering drohte in der Nacht zum Sonntag, 13. 6. 2010 bei einem Bekannten in einem Telefonat an, das Gymnasium in die Luft zu sprengen. Die über Notruf verständigte Polizei veranlasste sofort alle notwendigen Überprüfungen. Der tatverdächtige Schüler konnte kurz nach Mitternacht auf dem Gelände der Schule festgenommen werden. Er zeige sich völlig unkooperativ, gab lediglich an, im Gebäude eine Flüssigkeit zu erhitzen. Zudem wurde am Gymnasium ein aufgebrochenes Fenster gefunden.
Sprengstoffexplosion in Schule angekündigt - 17jähriger Germeringer ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert

Erneut ein Publikumsrenner - Die 7. Fürstenfelder Gesundheitstage am 12./13. Juni

Mit rund 100 Anlaufstationen und über 110 Programmpunkte während der beiden Tage in Stadtsaal, kl. Saal, Neues Foyer, Säulensaal, 5 Seminarräumen und auf Amper- und Waaghäuslwiese bewiesen Veranstalter und das Projektteam erneut die große Aktualität der Themen zur Gesundheit.
Erneut ein Publikumsrenner - Die 7. Fürstenfelder Gesundheitstage am 12./13. Juni

Hunde vergiftet - Fürstenfeldbrucker Polizei ermittelt - Dosenfutter mit blauem Schneckenkorn versetzt

Zwei Hunde erkrankten in Althegnenberg nach Aufnahme von Giftködern. Bislang konnten auf vier Grundstücken in der Oberndorfer Straße, Sudetenstraße und Am Dornet Giftköder aufgefunden werden. Je Grundstück waren an zwei bis drei Stellen mehrere Köder ausgelegt. Bei den Ködern handelt es sich um Dosenfutter, das mit blauem Schneckenkorn versetzt war.
Hunde vergiftet - Fürstenfeldbrucker Polizei ermittelt - Dosenfutter mit blauem Schneckenkorn versetzt

Forschung, Technik, Entwicklung - Feierliche Einweihung des Unternehmens Schleifring und Apparatebau mit Wirtschaftsminister Martin Zeil - Rund 500 Mitarbeiter an vier Standorten

Anlässlich der Einweihung der neuen Produktions- und Wirtschaftsgebäude der Firma Schleifring und Apparatebau GmbH am Freitag, 11. Juni 2010 am Hardtanger 10, kamen zahlreiche Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Industrie, Bundeswehr und Politik. Dr. Manfred Bode (Geschäftsführender Gesellschafter Wegmann & Co) begrüßte die Gäste im Namen der Gesellschafter und sprach seinen Dank aus. Für den Geschäftsführer der Schleifring und Apparatebau GmbH, Stephan Bode, ist die offizielle Eröffnung der neuen Gebäude ein Ausdruck für das Wachstum und den Erfolg der Firma. Die 4000 qm erweiterte Fläche bietet neue Bereiche für Forschung, Technik und Entwicklung – der Status als „Unternehmen für die Zukunft“ wird weiter ausgebaut.
Forschung, Technik, Entwicklung - Feierliche Einweihung des Unternehmens Schleifring und Apparatebau mit Wirtschaftsminister Martin Zeil - Rund 500 Mitarbeiter an vier Standorten

Dr. Heiner Geißler geißelte Solidaritätsverluste - Zum 125jährigen Bestehen der Holz-Berufsgenossenschaft sprach der Bundesminister a.D. in Bruck

Der seit 1885 bestehende, ehemals in vier Regionalverbände gegliederte und seit 1975/1990 bundesweit fusionierte Träger der gesetzlichen Pflicht-Unfallversicherung ist zuständig für 53.000 Betriebe der Holz/Kunststoffbranche und fast eine halbe Million Beschäftigte. Der gelungene Festabend zum Jubiläum am 9. Juni in der Fürstenfelder ‚Tenne’ war für die Kreisstadt eine besondere Auszeichnung.
Dr. Heiner Geißler geißelte Solidaritätsverluste - Zum 125jährigen Bestehen der Holz-Berufsgenossenschaft sprach der Bundesminister a.D. in Bruck

Pucher Edigna-Verein wirkt bei den Orff-Festspielen mit Marcus Everding in Andechs mit

Von
Pucher Edigna-Verein wirkt bei den Orff-Festspielen mit Marcus Everding in Andechs mit

Kommandeurwechsel in Fürstenfeldbruck

Auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck wird am Freitag, 18. Juni, das Kommando der 1. Luftwaffendivision durch den Befehlshaber Luftwaffenführungskommando, Generalleutnant Peter Schelzig, von Generalmajor Dieter Naskrent an Brigadegeneral Robert Löwenstein übergeben. Der Übergabeappell beginnt um 10:30 Uhr auf dem Air-Force-Platz. Im Anschluss findet ein Empfang im Luftwaffensaal statt.
Kommandeurwechsel in Fürstenfeldbruck

Papst begrüßte in deutscher Sprache Partnerschaftsverein Schöngeising-Lallio bei seiner Rom-Pilgerreise

Papst Benedikt hat die 26 Pilger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck persönlich von seinem Fenster aus am Petersplatz in Rom begrüßt sowie die italienischen Freunde des Partnerschaftsvereins Schöngeising-Lallio, eine Gemeinde nahe Bergamo. Der Verein hat vom 24. Mai bis zum 2. Juni 2010 die 3. Etappe des Pilgerwegs Via Francigena erwandert.
Papst begrüßte in deutscher Sprache Partnerschaftsverein Schöngeising-Lallio bei seiner Rom-Pilgerreise

Entnazifizierung schonte NS-Täter im Landkreis Fürstenfeldbruck - Peter Bierl berichtete über seine Forschungsergebnisse in Puchheim

Als vor einigen Jahren anlässlich einer Straßenbenennung in Grafrath der damals amtierende Bürgermeister den prominenten ehemaligen NS-Lokalpolitiker Fritz Behrendt unzutreffend als den „Oskar Schindler von Grafrath“ verteidigte, reichte es dem SZ-Redakteur Peter Bierl, 47, endgültig: Er begann nachzuforschen. Herausgekommen ist dabei eine gründliche historische Recherche über die Mängel der politischen Aufarbeitung der NS-Täter im Landkreis in den damaligen Entnazifizierungsverfahren. Im Puchheimer Bürgertreff berichtete Bierl jetzt anhand einiger Fallbeispiele über die Farce der „Entnazifizierung und Nachkriegskarrieren in Brucker Landkreis“.
Entnazifizierung schonte NS-Täter im Landkreis Fürstenfeldbruck - Peter Bierl berichtete über seine Forschungsergebnisse in Puchheim

Sind Sie Klaus Augenthaler? - Schulstunde in Esting mit dem Fußball-Weltmeister von 1990

Von
Sind Sie Klaus Augenthaler? - Schulstunde in Esting mit dem Fußball-Weltmeister von 1990

Linienbus beschossen - Fürstenfeldbrucker Polizei sucht Zeugen

Von
Linienbus beschossen - Fürstenfeldbrucker Polizei sucht Zeugen

Boulebahn - Französisches Nationalspiel hält Einzug in Mammendorf

Von
Boulebahn - Französisches Nationalspiel hält Einzug in Mammendorf

Triathletin Susanne Bea aus Gernlinden qualifizierte sich für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii

Lanzarote, diese Insel ist bekannt als die heißeste und windigste der Kanareninseln. Und sie ist unter Triathleten bekannt als Heimat des härtesten Qualifikationsrennens der Welt über Ironmandistanz. Susanne Bea, Physiotherapeutin des SC Fürstenfeldbruck, wählte genau dieses Rennen, um sich für die Ironman-Weltmeisterschaft 2010 beim legendären Rennen auf Hawaii zu qualifizieren. Die Auftaktdisziplin von 3,8 km Schwimmen findet im Atlantik statt und zum Glück zeigte dieser sich am Morgen von seiner ruhigeren Seite. Nach 1:12:55 Stunden verließ die Athletin das salzige Element und war mit dieser Zeit sehr zufrieden. Doch nun folgte der berüchtigte, 180 Kilometer lange Rundkurs über die Vulkaninsel, wobei es insgesamt 2500 Höhenmeter zu überwinden galt.
Triathletin Susanne Bea aus Gernlinden qualifizierte sich für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii

600 m Kupferkabel im Wert von 2 200 Euro von Baustelle entwendet

Von einer Baustelle in der Ganghofer Straße in Richtung Esting, wo eine große Photovoltaik-Anlage entsteht, wurde von 1. auf 2. Juni eine Kabeltrommel mit rund 600 m Kupferkabel entwendet. Die unbekannten Täter wickelten das Kabel komplett ab. Die leere Holztrommel ließen sie zurück. Der Wert des Kupferkabels beträgt rund 2 200 Euro.
600 m Kupferkabel im Wert von 2 200 Euro von Baustelle entwendet

Offener Hof 2010 - Hattenhofen im Landkreis-Mittelpunkt mit MP Seehofer und Sonnleitner - Weg von Billigpreisen

Von
Offener Hof 2010 - Hattenhofen im Landkreis-Mittelpunkt mit MP Seehofer und Sonnleitner - Weg von Billigpreisen