Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Bei 3-D-Premiere im Brucker Scala - Filmsynchronsprecher Oliver Rohrbeck zu Gast

Bei 3-D-Premiere im Brucker Scala - Filmsynchronsprecher Oliver Rohrbeck zu Gast

Das SCALA hatte wieder einmal prominenten Besuch durch den Schauspieler, Hörbuchinterpreten und Hörspiel-/Synchronsprecher Oliver Rohrbeck. Mit seinem Kollegen Jan Delay („Musiker und Hamburger Frohnatur!“) als Gegenspieler ‚Vector’ gestaltete Rohrbeck den ‚Gru’ im 3D-Spektakel „Ich – einfach unverbesserlich“:
Bei 3-D-Premiere im Brucker Scala - Filmsynchronsprecher Oliver Rohrbeck zu Gast
Hochmoderne Anlage für Schützenverein in Mammendorf eingeweiht - Zeitgleiche Wettkämpfe für Luftgewehr, Luftpistole und Bogensport möglich

Hochmoderne Anlage für Schützenverein in Mammendorf eingeweiht - Zeitgleiche Wettkämpfe für Luftgewehr, Luftpistole und Bogensport möglich

Mit einem „Tag der offenen Tür“ feierte der Schützenverein „Eichenlaub Mammendorf e. V.“ am Sonntag, 26. September, die langersehnte Eröffnung der neuen Schießanlage und des neuen Schützenheimes im Untergeschoss des Mammendorfer Bürgerhauses. Ohne Bürgermeister Johann Thurner, aber mit Gottes Segen durch Pfarrer Wolfgang Huber, wurde das neue Schützenheim feierlich seiner Bestimmung übergeben. Nach einer einjährigen Bauzeit und rund 4.000 Stunden ehrenamtlicher Mithilfe durch die Vereinsmitglieder entstand eine Schießanlage im Mammendorfer Bürgerhaus mit innovativer Technik, die in ihrer Art im Schützengau Fürstenfeldbruck und darüber hinaus wohl einmalig sein dürfte, lobte der zweite Gauschützenmeister Knut Panitz aus Eichenau die vorbildliche Anlage und gratulierte in einer kurzen Ansprache dem Verein zu der bundesligatauglichen Schießanlage.
Hochmoderne Anlage für Schützenverein in Mammendorf eingeweiht - Zeitgleiche Wettkämpfe für Luftgewehr, Luftpistole und Bogensport möglich
Vorstandssessel auf Probe  - Abiturientin Natascha Kuhn  aus Puchheim qualifizierte sich bei Chef für 1 Tag als Siegerin

Vorstandssessel auf Probe - Abiturientin Natascha Kuhn aus Puchheim qualifizierte sich bei Chef für 1 Tag als Siegerin

Natascha Kuhn wird im Herbst einen Tag lang den TÜV SÜD aus der Chefperspektive kennenlernen. Die 18-jährige Abiturientin des Gymnasiums Puchheim erhielt in einem so genannten Management Audit (Chef-Casting) der Personalberatung Odgers Berndtson die beste Bewertung in ihrer Gruppe. Sie und ihre 14 Mitschüler hatten sich im Rahmen der Aktion „Chef für 1 Tag“ als Kandidaten für den Vorstandssessel von Dr. Axel Stepken qualifiziert.
Vorstandssessel auf Probe - Abiturientin Natascha Kuhn aus Puchheim qualifizierte sich bei Chef für 1 Tag als Siegerin
Tür zur Villa Amperschlößl geöffnet - Grafrather Künstlerehepaar veranstaltete musischen Tag in Höfen

Tür zur Villa Amperschlößl geöffnet - Grafrather Künstlerehepaar veranstaltete musischen Tag in Höfen

Für einen Tag konnten Kunstfreunde den Garten und das großzügige Haus im Kirchweg 23, am Steilhang zur Amper gelegen, mit seinem künstlerischen Inventar kennenlernen. Christel Hiltmann, Mitinitiatorin zu „750 Jahre Wildenroth“, hatte die Besitzer Friedrich und Annerose Korn für diese Öffnung zum Jubiläumsjahr gewinnen können.
Tür zur Villa Amperschlößl geöffnet - Grafrather Künstlerehepaar veranstaltete musischen Tag in Höfen
Mehr landwirtschaftliche Blütenäckerstreifen helfen den Bienen - Brucker Land-Imker Ernst Walch appelliert an Bauern

Mehr landwirtschaftliche Blütenäckerstreifen helfen den Bienen - Brucker Land-Imker Ernst Walch appelliert an Bauern

Am Ende der Abt-Thoma-Straße und etwas versteckt hinter einem großen Stadel entdeckt der Besucher das moderne Bienen-Gerätehaus vom Pucher Hobby-Imker Ernst Walch. Modern, weil er auf dem Dach für die eigene Stromversorgung Photovoltaik zur Betreuung seiner 20 Bienenvölker im Selbstaufbau installierte. Brucker Land-Vorsitzender Dr. Michael Dippold kam mit seiner Stellvertreterin Rita Multerer und Schatzmeisterin Julia Seiltz sowie weiteren Vereinsmitgliedern zu Besuch. „Wir möchten den Wert der Biene für unsere Nahrungskette unterstreichen. Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck.“ Leider fehlten die Landwirte bei dieser Visite. Denn die hätten sich gleich die dringliche Bitte von Ernst Walch zu Herzen nehmen können, durch den Verzicht auf die restlose Ackerrand-Bearbeitung Randstreifen für eine Bienenblütentracht zu ermöglichen.
Mehr landwirtschaftliche Blütenäckerstreifen helfen den Bienen - Brucker Land-Imker Ernst Walch appelliert an Bauern
Wie möchte ich im Alter wohnen? Großes Interesse an der Informationsveranstaltung des Puchheimer Podiums

Wie möchte ich im Alter wohnen? Großes Interesse an der Informationsveranstaltung des Puchheimer Podiums

Jeder Mensch hat unterschiedliche Ansichten vom Leben und Wohnen, natürlich oder besonders im Alter. Fragt man den Einzelnen, hat er aber häufig keine detaillierten Vorstellungen, wie er im Alter wohnen möchte. Nur „unabhängig und selbständig, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein“, so möchten die meisten so lange wie möglich leben. Eigentlich sollte man sich beizeiten erkundigen, welche Wohnformen es gibt und welche Wohnformen die passenden sein könnten, wenn es einmal nicht mehr ohne fremde Unterstützung geht. Doch wer denkt mit Fünfzig schon darüber nach, wie er mit Siebzig wohnen will? So verwunderte es auch nicht, dass zu der Informations-Veranstaltung des Puchheimer Podiums am 21. September in das katholische Pfarrzentrum überwiegend ältere Zuhörer erschienen waren.
Wie möchte ich im Alter wohnen? Großes Interesse an der Informationsveranstaltung des Puchheimer Podiums
Befragung zum Stand der Breitbandversorgung im Landkreis  FFB - Unterschiedliche Entwicklung

Befragung zum Stand der Breitbandversorgung im Landkreis FFB - Unterschiedliche Entwicklung

Die Versorgung des Landkreises Fürstenfeldbruck mit schnellen Internetverbindungen verläuft sehr unterschiedlich. Der östliche Teil des Landkreises, der überwiegend städtisch strukturiert ist, ist gut mit DSL (Digital Subscriber Line) versorgt. Dagegen sind ganze Dörfer und Gemeinden im ländlicheren Westteil des Landkreises fast ohne jede Breitbandversorgung. Eine vom Landratsamt initiierte und koordinierte Befragung der Haushalte und Betriebe zu Beginn des Jahres ergab, dass sich 59 Prozent der Haushalte und 73 Prozent der Unternehmen im Landkreis eine schnellere Datenübertragung wünschen.
Befragung zum Stand der Breitbandversorgung im Landkreis FFB - Unterschiedliche Entwicklung
Neue Wohnformen im Alter - Großes Interesse an Veranstaltung des Puchheimer Podiums

Neue Wohnformen im Alter - Großes Interesse an Veranstaltung des Puchheimer Podiums

Fast hätte der große Pfarrsaal St. Josef in Puchheim –Bhf. nicht ausgereicht, um all die Interessenten an der großen Info-Veranstaltung des Puchheimer Podiums zum Thema „ Wie will ich im Alter wohnen?- die wichtigsten Möglichkeiten, und was davon in Puchheim geht“ zu fassen. Das Konzept des Veranstalters war aufgegangen: keinen eintönigen Vortrag anzubieten, sondern erst einen einführenden Film mit besonders gelungenen Beispielen von Wohnkonzepten für das Alter zu zeigen, dann ausgewiesene Experten für die einzelnen Wohnformen durch einen Moderator zu befragen, und hinterher eine „Bürgersprechstunde“ mit Experten und Anbietern von altenbezogenen Leistungen anzubieten.
Neue Wohnformen im Alter - Großes Interesse an Veranstaltung des Puchheimer Podiums
Hochbetrieb im neuen Sozialkaufhaus von Olching - Mit Ein-Euro-Jobbern und zehn Ehrenamtlichen

Hochbetrieb im neuen Sozialkaufhaus von Olching - Mit Ein-Euro-Jobbern und zehn Ehrenamtlichen

Wenn die Mitarbeiterinnen der Olchinger Sozialboutique „Schicki-miki“ am Dienstagmorgen die Tür zum Laden an der Hauptstraße 49 aufsperren, dann dauert es keine Viertelstunde, und es herrscht Gedränge zwischen den Kleiderständern. „Am Dienstag haben wir immer Hochbetrieb“, sagt Carina Kilz vom Verein Aufrechter Gang, der zusammen mit der OSD-Olchinger Sozialdienst gGmbH das Kleidergeschäft betreibt. Der Grund für diesen besonders großen Kundenandrang ist die hohe Zahl von Tafelkunden. In der Olchinger Tafel – nur einen Steinwurf von Schicki-miki entfernt – werden am Dienstagvormittag kostenlos Lebensmittel an nachweislich Bedürftige ausgegeben. Und unter denen hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass sich ein Abstecher zu Schicki-miki lohnt. Denn wer einen Tafelausweis vorlegen kann, erhält eine bestimmte Anzahl Waren kostenlos. „Bisher haben wir 42 Tafelkunden, und es werden ständig mehr“, sagt Carina Kilz. Auch der Anteil der Hartz-IV-Empfänger, die immerhin 20 Prozent Ermäßigung auf alle Einkäufe bekommen, steige stetig an.
Hochbetrieb im neuen Sozialkaufhaus von Olching - Mit Ein-Euro-Jobbern und zehn Ehrenamtlichen
Mobiles Kulturgut - Zum 6. Mal  Oldtimer-Tage in Fürstenfeld mit Tausenden von Besuchern

Mobiles Kulturgut - Zum 6. Mal Oldtimer-Tage in Fürstenfeld mit Tausenden von Besuchern

Die Oldtimertage Fürstenfeld wurden auch heuer wieder zu einem großartigen Erfolg. Rund um das Klosterareal herrschte zwei Tage lang ein Ausnahmezustand. Bei herrlichem Herbstwetter lockte die zweitägige Veranstaltung Tausende von Besuchern aus allen Himmelsrichtungen ins Veranstaltungsforum. Bereits zum sechsten Mal strömten die Liebhaber von Automobilen längst vergangener Tage zu der wohl größten Oldtimermesse im süddeutschen Raum.
Mobiles Kulturgut - Zum 6. Mal Oldtimer-Tage in Fürstenfeld mit Tausenden von Besuchern
Maler in Bruck - Seit fast 50 Jahren sammelt die Sparkasse Fürstenfeldbruck Werke der im Landkreis ansässigen Künstler

Maler in Bruck - Seit fast 50 Jahren sammelt die Sparkasse Fürstenfeldbruck Werke der im Landkreis ansässigen Künstler

Sparkassenvorstand Klaus Knörr dankte zur Ausstellungseröffnung zu Bildern der vor 100 Jahren geborenen Josef Dering, Eichenau, und Josef Fottner, Gröbenzell, den weiteren Leihgebern aus Landkreis-Stiftung und dem Stadtmuseum FFB. „Auch die Sparkasse braucht Partner“, obwohl sie selbst bereits über eine respektable Sammlung zu beiden Künstlern verfügt. Seit fast 50 Jahren sammelt die Sparkasse Fürstenfeldbruck Werke der im Landkreis ansässigen und tätigen Künstler. Die im 2jährigen Rhythmus stattfindenden Präsentationen von jeweils zwei zeitlich verwandten Kunstschaffenden sind eine gezielte Herzensangelegenheit und glänzt durch ihre Kontinuität.
Maler in Bruck - Seit fast 50 Jahren sammelt die Sparkasse Fürstenfeldbruck Werke der im Landkreis ansässigen Künstler
Wenn die Rente nicht reicht - Referatsleiter des Sozialamtes referierte über das Recht der sozialen Grundsicherung

Wenn die Rente nicht reicht - Referatsleiter des Sozialamtes referierte über das Recht der sozialen Grundsicherung

Wer seinen Lebensunterhalt nicht aus eigener Kraft verdienen kann und bedürftig ist, erhält in Deutschland vom Staat Sozialhilfe. Das können zum Beispiel Kinder sein oder auch alte Menschen oder Mütter oder Väter, die als Alleinerziehende mit kleinen Kindern leben. Menschen, die erwerbsfähig sind, also arbeiten könnten, können Arbeitslosengeld beantragen. Sozialhilfe bekommt man nur im Notfall. Bevor jemand Sozialhilfe bekommt, wird allerdings geprüft, ob er oder sie tatsächlich bedürftig ist und ob zum Beispiel die eigenen Eltern oder der Ehepartner helfen könnten. Die Sozialhilfe ist unterteilt: ein Teil soll den Lebensunterhalt sichern, mit dem anderen Teil werden die Miet- und Heizkosten bis zu einer angemessenen Höhe übernommen. Die Höhe der Sozialhilfe ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Überall aber soll die Sozialhilfe das Existenzminimum sichern. Der Gedanke, dass alle Menschen wenigstens das Nötigste zum Leben haben müssen, ist ein Kernstück unseres Sozialstaates.
Wenn die Rente nicht reicht - Referatsleiter des Sozialamtes referierte über das Recht der sozialen Grundsicherung
Wettlauf zum Südpol - Hauptmann Dennis Lehnert schafft die Qualifikation für das ZDF-Team

Wettlauf zum Südpol - Hauptmann Dennis Lehnert schafft die Qualifikation für das ZDF-Team

Hauptmann Dennis Lehnert, Hörsaalleiter an der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck, hat es tatsächlich geschafft: Er komplettiert zusammen mit der Marathonläuferin Claudia Beitsch das ZDF-Team um dem Moderator Markus Lanz und dem Extremsportler Joey Kelly, das Mitte Dezember 2010 gegen ein österreichisches Team mit der Skilegende Hermann Maier als Teamleiter im Wettlauf zum Südpol antreten wird.
Wettlauf zum Südpol - Hauptmann Dennis Lehnert schafft die Qualifikation für das ZDF-Team
Freisprechungsfeier für 57 junge Handwerker im Landkreis Fürstenfeldbruck

Freisprechungsfeier für 57 junge Handwerker im Landkreis Fürstenfeldbruck

57 Lehrlinge aus dem Landkreis haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Ausbildung in einem Handwerksberuf beendet. In Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Politik, Handwerk, Schulen, Banken und Wirtschaft erhielten sie am 14. September bei der Freisprechungsfeier in der Aula des Graf-Rasso-Gymnasiums ihre Gesellenbriefe. „Heute steht ihr einmal im Mittelpunkt“, rief Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer den Absolventen zu. Aber auch für die Kreishandwerkerschaft stelle die Freisprechung stets ein besonderes Highlight dar, so Höfelsauer, der den Absolventen gratulierte und den Betrieben, Ausbildern, der Berufsschule sowie den Familien und Freunden für die gewährte Unterstützung während der Ausbildungszeit dankte. Musikalisch umrahmt wurde die Freisprechungsfeier von der Musikgruppe „Handgemacht“.
Freisprechungsfeier für 57 junge Handwerker im Landkreis Fürstenfeldbruck
Neuer Presseoffizier beim Kommando 1. Luftwaffendivision im Brucker Fliegerhorst -   Hauptmann Andreas Jensvold

Neuer Presseoffizier beim Kommando 1. Luftwaffendivision im Brucker Fliegerhorst - Hauptmann Andreas Jensvold

Seit 23. Juni nimmt Andreas Jensvold, inzwischen zum Hauptmann befördert, die Aufgaben des Presseoffiziers beim Kommando 1. Luftwaffendivision im Brucker Fliegerhorst wahr. Er trat die Nachfolge von Hauptmann Dominik Westerkamp an. Der Wiedereinsteiger bei der Bundeswehr, der schon während seines Grundwehrdienstes in der Redaktion der Bundeswehr-Zeitschrift „Luftwaffe“ in Köln-Wahn mitgearbeitet hat, studierte an der Bundeswehr Universität in Neubiberg Pädagogik und Psychologie und besuchte nebenbei die Grundlehrgänge an der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation. Nach Abschluss seines Studiums konnte Jensvold sowohl bei seiner ersten Verwendung beim Luftwaffen-Instandhaltungsregiment 1 in Erding als auch beim Zentrum für Transformation der Bundeswehr in Ottobrunn bereits als nebenamtlicher Presseoffizier Erfahrungen sammeln.
Neuer Presseoffizier beim Kommando 1. Luftwaffendivision im Brucker Fliegerhorst - Hauptmann Andreas Jensvold
Brucker SPD lud zum Thema Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit mit Historiker Dr. Gerhard Neumeier ein

Brucker SPD lud zum Thema Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit mit Historiker Dr. Gerhard Neumeier ein

Großes Interesse fand bei der Brucker Bevölkerung, vornehmlich den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Vortrag von Stadtarchivar Dr. Gerhard Neumeier. Auf Einladung der Brucker SPD referierte der Historiker am 8. September im Veranstaltungsforum Fürstenfeld über das Thema „Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit – eine Kleinstadt bei München in den Jahren von 1933 bis 1945“. In Anlehnung an das erst im vergangenen Jahr von Prof. Dr. Ferdinand Kramer und Dr. Ellen Latzin von der Ludwig-Maximilians-Universität München herausgegebenen Buch über die NS-Zeit in Bruck stellte Dr. Neumeier die poltische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung in der damaligen Kleinstadt dar.
Brucker SPD lud zum Thema Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit mit Historiker Dr. Gerhard Neumeier ein
Die Opfer des Olympia-Attentats  sind unvergessen - Gedenken an die israelischen Athleten und den Polizeibeamten Fliegerbauer

Die Opfer des Olympia-Attentats sind unvergessen - Gedenken an die israelischen Athleten und den Polizeibeamten Fliegerbauer

Vor 38 Jahren überfielen palästinensische Terroristen während der XX. Olympiade in München die Olympia-Mannschaft des Staates Israel. Sie töteten zwei Menschen und nahmen neun weitere als Geiseln. Bei dem Versuch, die Geiseln zu befreien, starben auf dem Flugfeld des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck neun israelische Sportler und ein deutscher Polizeibeamter. Zur Erinnerung an diese Geschehnisse gedachten Vertreter des Landkreises, der Stadt Fürstenfeldbruck, eine Abordnung der Polizei und der Bundeswehr sowie Vertreter der hiesigen Sportverbände der Opfer und deren Hinterbliebenen am Mahnmal vor dem Haupttor des Brucker Fliegerhorstes. Die Gedenkstätte hatte der in Gröbenzell wohnende Bildhauer Hannes L. Götz vor elf Jahren geschaffen.
Die Opfer des Olympia-Attentats sind unvergessen - Gedenken an die israelischen Athleten und den Polizeibeamten Fliegerbauer
Saisonstart beim Frauenfußball im Landkreis - Kreisliga-Elf aus FFB verbuchte einen ungefährdeten Sieg

Saisonstart beim Frauenfußball im Landkreis - Kreisliga-Elf aus FFB verbuchte einen ungefährdeten Sieg

Von
Saisonstart beim Frauenfußball im Landkreis - Kreisliga-Elf aus FFB verbuchte einen ungefährdeten Sieg
Lebendige Zeitgeschichte Esting - Verein 1200 Jahre Esting e.V. initiiert Ausstellung mit Zeitzeugen zur Kriegszeit

Lebendige Zeitgeschichte Esting - Verein 1200 Jahre Esting e.V. initiiert Ausstellung mit Zeitzeugen zur Kriegszeit

Mit ersten - gedruckten - Aufzeichnungen über Esting ab 1890 wurde man im Brucker Stadtarchiv fündig. Wenn im Oktober dieses Jahres im Pfarrsaal von St. Elisabeth die letzten örtlichen 120 Jahre zeitungsgeschichtlich aufgeschlagen werden, dann erhält dies eine besondere Note durch mündliche Zeitzeugenberichte zum Themenschwerpunkt ‚Kriegsende 1945’. Initiiert hat diese Nachfolgeerinnerung ein weiteres Mal die noch tätige Kreisrätin Renate Grill. Setzt man sich heute mit ihr gemütlich in Anwesen Schlossstrasse 116 beim „Bachlenz“ und zu Georg und Maria Glas mit Hündin Susi (im Fenster!) nieder, ahnt man nicht die Bedeutung dieser Hofanlage vom Mai bis Juli 1945. Hier war mit dem benachbarten „Deschler“-Bauer (Fam. Jais) der Treffpunkt der Estinger zur Rettung der rund 40.000 Gefangenen im Lager Emmering.
Lebendige Zeitgeschichte Esting - Verein 1200 Jahre Esting e.V. initiiert Ausstellung mit Zeitzeugen zur Kriegszeit
Windige Zeiten im Landkreis? BBV informierte und diskutierte  über Windkraftanlagen als Energiequelle

Windige Zeiten im Landkreis? BBV informierte und diskutierte über Windkraftanlagen als Energiequelle

Mehr als 100 Landwirte, Bürgermeister, Gemeinderäte, ZIEL 21-Mitarbeiter und an regenerativer Energie interessierte Bürger kamen auf Einladung des Bayer. Bauernverbandes FFB/DAH im Landsberieder Dorfwirt zusammen. Zum Thema Windkraftanlagen - Möglichkeiten und Erfordernisse - referierten vom bbvLandSiedlung Johann Schnappauf, Ansbach, und Veit Hartsperger, Töging a. Inn.
Windige Zeiten im Landkreis? BBV informierte und diskutierte über Windkraftanlagen als Energiequelle
Ein bayerischer SES-Experte produzierte den ersten FETA-Käse für South Sulawesi  - Milchwirtschaft in den Tropen

Ein bayerischer SES-Experte produzierte den ersten FETA-Käse für South Sulawesi - Milchwirtschaft in den Tropen

Das Wort "Danke" hat für Molkerei-Fachmann Heinz Gerrits - SES-Experte - bei seinem 9. Senior-Expert-Einsatz in sechs Jahren , in Sulawesi/Indonesien eine völlig neue Bedeutung erhalten: Der Dipl.-Ingenieur Milchwirtschaft produzierte nicht nur erstmals in dieser tropischen Region FETA-Käse, sondern auch eine völlig neue Rezeptur mit dem label "Danke": Das Wort erinnert in der Provinzstadt Enrekang an zwei Flüssen im tropischen Gebirge gelegen, noch an die frühere holländische Kolonialmacht, die in dieser Region eine kleinbäuerliche Milchwirtschaft mit Schwarzbunten Kühen aufgebaut hat. Gerrits gehört den Freunden der Luftwaffe im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck an und arbeitet seit seiner Pension weltweit ehrenamtlich für den SES.
Ein bayerischer SES-Experte produzierte den ersten FETA-Käse für South Sulawesi - Milchwirtschaft in den Tropen

Frauennotruf Fürstenfeldbruck klärt über K.O.Tropfen auf - Auf der Wiesn und in der Disco stets die Gläser im Auge behalten

K.O.-Tropfen sind laut einer UN-Studie vom Februar 2010 eines der größten Probleme der Drogenszene. Die bayerischen Frauennotrufe, und damit auch der Frauennotruf und -beratung in Fürstenfeldbruck informieren deshalb heuer gezielt über die geschmacks- und geruchsneutralen Substanzen, die einen förmlich ausknocken und so zu einem leichten Opfer für Diebstahl oder Sexualdelikte machen. Im Frühjahr bestellte der Brucker Frauennotruf Infomaterial in Form von Flyern, Postkarten und Plakaten beim Frauennotruf Aachen, der dieses zentral bereitstellt. Seither lag es hier im Landkreis bei den Infoständen des Frauennotruf, etwa bei den Germeringer Frauentagen oder den Gesundheitstagen in Fürstenfeld, aus.
Frauennotruf Fürstenfeldbruck klärt über K.O.Tropfen auf - Auf der Wiesn und in der Disco stets die Gläser im Auge behalten