Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Graf Rath und sein Hof in Wörth - Grafrather Historiker Dr. Ernst Meßmer präsentierte Buch zur Heimatforschung

Graf Rath und sein Hof in Wörth - Grafrather Historiker Dr. Ernst Meßmer präsentierte Buch zur Heimatforschung

Der um exakte Heimatforschung und -bewahrung bemühte Dr. Ernst Meßmer hat es sich nicht leicht gemacht mit einer Daten- und Geschichtsermittlung um den in Karolingerzeit im Ammersee-Amper-Gebiet königlichen Amtsträger Graf Rath. Später auch Graf Rasso oder in der Volksmeinung hl. Rasso genannt, obwohl eine offizielle Heiligsprechung nicht erfolgte.
Graf Rath und sein Hof in Wörth - Grafrather Historiker Dr. Ernst Meßmer präsentierte Buch zur Heimatforschung
Eichenau setzt auf die neue LED-Beleuchtungs-Technik - Aus dem Gemeinderat

Eichenau setzt auf die neue LED-Beleuchtungs-Technik - Aus dem Gemeinderat

Die Bewohner in der Eichen- und Wiesenstraße werden im Zuge des Ausbaus aller Wahrscheinlichkeit nach LED-Leuchten erhalten. Zwar soll der Beschluss dazu erst später fallen. Doch auf einer vom Umweltbeirat organisierten Informationsveranstaltung machten Vertreter von CSU, SPD, Freie Wähler und Grünen deutlich, dass ihre Fraktionen die LED-Technik befürworten. Von Seiten der Verwaltung wurde zu Monatsbeginn Februar noch die in der Hauptstraße zu sehenden Natriumdampfleuchten, die in Form von Glockenleuchten angebracht sind, befürwortet. Der Eichenauer Umweltbeiratsvorsitzende Claus Ehrenberg sieht dagegen in Sachen LED-Technik „auf jedem Fall dringenden Handlungsbedarf“.
Eichenau setzt auf die neue LED-Beleuchtungs-Technik - Aus dem Gemeinderat
Die ARGE heißt jetzt Jobcenter - Agentur für Arbeit, München, und der Landkreis kooperieren auch zukünftig

Die ARGE heißt jetzt Jobcenter - Agentur für Arbeit, München, und der Landkreis kooperieren auch zukünftig

Die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) der Agentur für Arbeit im Landkreis Fürstenfeldbruck heißt seit dem Jahreswechsel 2010/11 Jobcenter. Die Agentur für Arbeit München und der Landkreis Fürstenfeldbruck arbeiten auch zukünftig im Bereich der Grundsicherung für Arbeitssuchende zusammen. Am Freitag, 25. Februar, unterzeichneten der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München, Bernd Becking, und Landrat Thomas Karmasin den entsprechenden Kooperationsvertrag. Der Kreistag hatte tags zuvor dem Vertrag zu der neuen rechtlichen Organisation zugestimmt.
Die ARGE heißt jetzt Jobcenter - Agentur für Arbeit, München, und der Landkreis kooperieren auch zukünftig

Gleichberechtigung? Beispiel Skandinavien - Impulsreferat in Olching mit der Personalreferentin eines schwedischen Einrichtungskonzerns - Gemeinde ...

Einl
Gleichberechtigung? Beispiel Skandinavien - Impulsreferat in Olching mit der Personalreferentin eines schwedischen Einrichtungskonzerns - Gemeinde ...
Palliativ-Versorgung und hospizliche Begleitung im Landkreis FFB gesichert - Verein Hospiz- und Palliativnetz gegründet

Palliativ-Versorgung und hospizliche Begleitung im Landkreis FFB gesichert - Verein Hospiz- und Palliativnetz gegründet

In Fürstenfeldbruck ist jetzt der Verein „Hospiz- und Palliativnetz für den Landkreis FFB e. V.“ gegründet worden. Zweck des gemeinnützigen Vereins, dem sich Organisationen wie der Ärztliche Kreisverband, das Klinikum, die Hospizdienste im Landkreis sowie Träger ambulanter Pflegedienste und stationärer Pflegeeinrichtungen angeschlossen haben, ist es, im Landkreis die palliative Versorgung und hospizliche Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden sowie deren Angehörigen zu unterstützen und zu fördern. Im Landkreis sterben ca. 1.600 Menschen im Jahr, informierte der erste Vorsitzende des Vereins und zugleich Chefarzt des Klinikums, Prof. Dr. Rolf Eissele, bei einer Pressekonferenz am 22. Februar.
Palliativ-Versorgung und hospizliche Begleitung im Landkreis FFB gesichert - Verein Hospiz- und Palliativnetz gegründet

Die Schulranzen der Schulkinder sind viel zu schwer - Kinder sind doch keine Lastesel

Was
Die Schulranzen der Schulkinder sind viel zu schwer - Kinder sind doch keine Lastesel

Arbeit für Ältere

Es i
Arbeit für Ältere

Neues ehrenamtliches Angebot im Mehrgenerationenhaus - Sich erinnern, erzählen, schreiben

H
Neues ehrenamtliches Angebot im Mehrgenerationenhaus - Sich erinnern, erzählen, schreiben

Sich erinnern, erzählen, schreiben - Neues ehrenamtliches Angebot im Mehrgenerationenhaus

H
Sich erinnern, erzählen, schreiben - Neues ehrenamtliches Angebot im Mehrgenerationenhaus

Von außergewöhnlichen Abenteuern, fremden Ländern und einem Kamel

Unte
Von außergewöhnlichen Abenteuern, fremden Ländern und einem Kamel
Kommunalwahlen 2014 werfen ihre Schatten voraus - CSU-Mitgliederversammlung beschäftigt sich mit OB-Kandidatur

Kommunalwahlen 2014 werfen ihre Schatten voraus - CSU-Mitgliederversammlung beschäftigt sich mit OB-Kandidatur

Die Mitglieder-Jahresversammlung der Brucker CSU am 17. Februar im Säulensaal des Veranstaltungsforums Fürstenfeld stand schon jetzt ganz im Zeichen der erst im Jahre 2014 stattfindenden Kommunalwahlen. So trat der Ortsvorsitzende Michael Piscitelli sein Amt an Brucks zweiten Bürgermeister Johann Schilling ab, um sich, wie er sagte, nicht einen zusätzlichen Vorteil zu verschaffen beim parteiinternen Bewerberringen um die OB-Kandidatur. Neben Piscitelli wollen sich auch die beiden Stadtrats-Kollegen Andreas Lohde und Markus Droth um den OB-Stuhl im Brucker Rathaus bewerben. Im Spätsommer 2012 wird die CSU entscheiden, mit welchem Kandidaten sie in den Wahlkampf ziehen wird.
Kommunalwahlen 2014 werfen ihre Schatten voraus - CSU-Mitgliederversammlung beschäftigt sich mit OB-Kandidatur
Nach der Finanzkrise herrscht Optimismus - Spk-Jahresbilanz 2010 - Dem Mittelstand im Landkreis geht es gut

Nach der Finanzkrise herrscht Optimismus - Spk-Jahresbilanz 2010 - Dem Mittelstand im Landkreis geht es gut

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagte der Vostandsvorsitzende der Sparkasse, Klaus Knorr, als er gemeinsam mit den Vostandskollegen Dr. Peter Harwalik und Bernd Fröhlich die Kerndaten der Bilanz 2010 am 18. Februar präsentierte. Die Zeit der großen Finanzkrise sei vorbei. Die deutsche Wirtschaft sei im vergangenen Jahr so stark gewachsen wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Mit 7,5 Prozent sei die niedrigste Arbeitslosenquote seit 1992 erreicht worden. Der private Konsum habe den höchsten Wert seit 2007 erreicht. Die niedrige Inflationsrate von 1,1 Prozent habe im vergangenen Jahr dazu beigetragen, dass das real verfügbare Einkommen um 1,5 Prozent stieg.
Nach der Finanzkrise herrscht Optimismus - Spk-Jahresbilanz 2010 - Dem Mittelstand im Landkreis geht es gut

Mutmacher - Singen half über Krebserkrankung hinweg

Es
Mutmacher - Singen half über Krebserkrankung hinweg
300 Doggen im Landkreis Fürstenfeldbruck - Deutscher Doggen-Club hat jedoch ein Herz für alle Hunde

300 Doggen im Landkreis Fürstenfeldbruck - Deutscher Doggen-Club hat jedoch ein Herz für alle Hunde

Der Emmeringer Klaus Auer hat Anfang Februar im Rahmen der Hauptversammlung des Dt. Doggen-Club von 1888 e.V. den Vorsitz der überregional tätigen Ortsgruppe Aichach übernommen. Der für alle Hunderassen offene Treffpunkt der Doggenfreunde auf dem Übungsgelände in Aichach-Ecknach an der Maxstraße bietet ein breites Programm.
300 Doggen im Landkreis Fürstenfeldbruck - Deutscher Doggen-Club hat jedoch ein Herz für alle Hunde
Cappuccino-Demokratie Chile - Die Politologin Dr. Ana Corina Toledo sprach auf Einladung des Forums Gröbenzell

Cappuccino-Demokratie Chile - Die Politologin Dr. Ana Corina Toledo sprach auf Einladung des Forums Gröbenzell

Schon die einleitende Frage verwirrte in ihrer ungewohnten Direktheit: „Wie viele Brote habt ihr?“ Doch im von Europäern gemutmaßten „wirtschaftlichen Zugpferd“ Chile gibt es - so überzeugend die Referentin Dr. Toledo - unter 3 Millionen Arme noch real existierende 5,7% der Bevölkerung, die in „extremer Armut“ leben müssen.
Cappuccino-Demokratie Chile - Die Politologin Dr. Ana Corina Toledo sprach auf Einladung des Forums Gröbenzell
Selbsthilfegruppe für Erwerbslose des Sozialforum Amper besteht seit einem Jahr

Selbsthilfegruppe für Erwerbslose des Sozialforum Amper besteht seit einem Jahr

Die Zahl klingt überschaubar und klein. Doch für den einzelnen Menschen und seine Geschichte ist es ein ganz großer Schritt. Seit Januar 2010 besteht die Selbsthilfegruppe für Erwerbslose des Sozialforum Amper im Caritas Zentrum Fürstenfeldbruck. In dieser Zeit fanden sechs Teilnehmer zwischen 30 und 60 Jahren ein festes Arbeitsverhältnis, zwei weitere fanden zumindest einen Minijob. Die Initiatorin Angelika Bauer, selbst nicht mehr von Arbeitslosigkeit betroffen, ist darauf sehr stolz: „Die Hilfe zur Selbsthilfe hat geholfen“, sagte im Rahmen einer kleinen Feier, die anlässlich des einjährigen Bestehens stattfand.
Selbsthilfegruppe für Erwerbslose des Sozialforum Amper besteht seit einem Jahr

1200 Brillen bei Einbruch in Optikergeschäft gestohlen - Wert des Diebesgutes 60 000 Euro

Ein noch unbekannter Täter hebelte in der Nacht von Montag, 14. Februar auf Dienstag, 15. Februar die Eingangstür eines Optikergeschäftes in Gröbenzell in der Kirchenstr. mit brachialer Gewalt auf. Anschließend entnahm er aus dem Laden und aus den Auslagen ca. 500 Sonnenbrillen und 700 Sehbrillen hochwertiger Marken. Auch mehrere optische Geräte wurden entwendet. Die Kripo in Fürstenfeldbruck ermittelt.
1200 Brillen bei Einbruch in Optikergeschäft gestohlen - Wert des Diebesgutes 60 000 Euro
Lyrik auf hohem Niveau - Die Maisacherin Christina Santin überzeugte die Wettbewerbsjury mit ihrem Gedicht

Lyrik auf hohem Niveau - Die Maisacherin Christina Santin überzeugte die Wettbewerbsjury mit ihrem Gedicht

Fast unbemerkt von einer größeren Öffentlichkeit vollzieht sich seit 1998 jährlich Deutschsprachiges in gebundener und freier Form: Gedichte im größten deutschen Lyrik-Projekt. Eine Anthologie von fast 1000 Seiten, geschrieben von Menschen aus allen Kontinenten, querbeet durch alle Bildungs- und Altersschichten.
Lyrik auf hohem Niveau - Die Maisacherin Christina Santin überzeugte die Wettbewerbsjury mit ihrem Gedicht

Polizeibeamten 15 - 20 Meter mit dem Auto mitgeschleift - 22jähriger gab bei Verkehrskontrolle Gas

Ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck benutzte am Abend des 13. Februar 2011 nach einem Streit mit einer dritten Person unerlaubt deren Pkw. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug gegen 21.00 Uhr von einer zivilen Streife der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck in Olching, Ortsteil Graßlfing, entdeckt und angehalten. Als die beiden Beamten (26 und 27 Jahre alt) den Fahrer kontrollieren wollten, gab der 22-Jährige plötzlich Gas und schleifte den 26-jährigen Polizeibeamten ca. 15 – 20 Meter mit. Er erlitt dabei Prellungen und Schürfwunden und ist derzeit dienstunfähig.
Polizeibeamten 15 - 20 Meter mit dem Auto mitgeschleift - 22jähriger gab bei Verkehrskontrolle Gas

Das Gymnasium Puchheim trauert um Thomas Moritz

Georg Baptist, Schulleiter des Gymnasiums Puchheim, das den tragischen Tod des Schülers Thomas zu verarbeiten versucht: „ Wir sind zutiefst betroffen über den Tod unseres Schülers Thomas Moritz! Er ist für uns alle, die wir Thomas kannten, unvorstellbar. Wir stehen der Komplexität an Ursachen, die ihn zu diesem Schritt bewegt haben, fassungslos gegenüber. "
Das Gymnasium Puchheim trauert um Thomas Moritz
Vernissage zu Kultinente im KOM - Weltbewegendste Ausstellung von Gymnasiasten organisiert

Vernissage zu Kultinente im KOM - Weltbewegendste Ausstellung von Gymnasiasten organisiert

Eine gewisse Aufregung war der Oberstufenschülerin Raphaela Zeiler vom Gymnasium in Olching schon anzusehen, als sie im KOM die Vernissage zur Ausstellung „Kultinente – Weltbewegende Kunst“ eröffnete. Doch gleichermaßen waren ihr Stolz und Freude über die gelungene Präsentation sowie die Vielfalt der ausgestellten Kunstwerke anzusehen. „Wir haben als Team etwas Großes geleistet“, sagte Raphaela Zeiler. Gleichzeitig galt ihr Dank allen Schülerinnen und Schülern, die sich mit ihren Werken auf unterschiedlichste Weise Gedanken über die Probleme, aber auch über die schönen Seiten dieser Welt auseinandergesetzt hatten.
Vernissage zu Kultinente im KOM - Weltbewegendste Ausstellung von Gymnasiasten organisiert

Vermisster 16jähriger Gymnasiast aus Puchheim tot aufgefunden

Seit Montag, 07.02.11 wurde der 16-jährige Gymnasiast Thomas M. vermisst. Er verließ gegen 09.30 Uhr seine Schule und war danach verschollen. Inzwischen wurde der Jugendliche tot aufgefunden, wie das Polizeipräsidium, Oberbayern bestätigte. Eine erneute Handypeilung durch Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes führte die Einsatzkräfte am Mittwochabend, 9. Februar, gegen 22.45 Uhr in ein kleines Waldgebiet bei Puchheim.
Vermisster 16jähriger Gymnasiast aus Puchheim tot aufgefunden

10jährige Radlerin in Maisach von Pkw erfasst - Unfallopfer schwebt in Lebensgefahr

Eine 10jährige Fahrradfahrerin wurde am Dienstagnachmittag, 8. 2. 2011 gegen 14.15 Uhr in der Überackerstraße in Maisach von einem Pkw erfasst und sehr schwer verletzt. Die 10-jährige Maisacherin wollte von der Lusstraße kommend über die Überackerstraße in die Enzianstraße gelangen. Eine 59-jährige Maisacherin, die hinter dem Mädchen fuhr, erkannte das Abbiegen der Radlerin zu spät und erfasste sie frontal.
10jährige Radlerin in Maisach von Pkw erfasst - Unfallopfer schwebt in Lebensgefahr
120 Gäste beim Gesellschaftsabend der Brucker Unteroffiziers-Vereinigung - Bundeswehr-Reform und Ende der Wehrpflicht

120 Gäste beim Gesellschaftsabend der Brucker Unteroffiziers-Vereinigung - Bundeswehr-Reform und Ende der Wehrpflicht

Der Kommandeur der 1. Luftwaffendivision und zugleich Standortältester im Brucker Fliegerhorst, Generalmajor Robert Löwenstein, kam nicht umhin, zumindest mit einigen Sätzen auf zwei brisante Themen bei seinem Grußwort einzugehen: die Reform der Bundeswehr und das Ende der Wehrpflicht. Das erwarteten die über 120 Ehrengäste und Mitglieder, die zum traditionellen Gesellschaftsabend der Unteroffizier-Vereinigung Fürstenfeldbruck erschienen waren, vom Standortältesten. Doch konkrete Neuigkeiten konnte auch Löwenstein den Gästen nicht präsentieren.
120 Gäste beim Gesellschaftsabend der Brucker Unteroffiziers-Vereinigung - Bundeswehr-Reform und Ende der Wehrpflicht
102jähriger Brucker feierte Geburtstag mit Lebensgefährtin im Josefstift - Stellv. Bürgermeister und Sozialdezernentin gratulierten - 30 über 100j ...

102jähriger Brucker feierte Geburtstag mit Lebensgefährtin im Josefstift - Stellv. Bürgermeister und Sozialdezernentin gratulierten - 30 über 100j ...

Er ist zufrieden mit seinem Leben. Und nur, wer genau hinsieht erkennt bei Georg Reinl ein kleines Lächeln, wenn er sagt: „60 Jahre alt möchte ich nicht mehr sein.“ Zusammen mit seiner 76 Jahre alten Lebensgefährtin Franziska Langner feierte der im Egerland gebürtige Reinl am 5. Februar seinen 102. Geburtstag.
102jähriger Brucker feierte Geburtstag mit Lebensgefährtin im Josefstift - Stellv. Bürgermeister und Sozialdezernentin gratulierten - 30 über 100j ...
Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG zog Bilanz zum Jahr 2010 - Derzeit kein Grund, um mit anderen Genossenschaftsbanken über Fusionen ...

Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG zog Bilanz zum Jahr 2010 - Derzeit kein Grund, um mit anderen Genossenschaftsbanken über Fusionen ...

Für ihre Leistung auf Landkreisebene kann die VR-Bank FFB mit ihren insgesamt 23 Geschäftsstellen u. 250 Mitarbeitern (davon 15 Auszubildende) auch in 2010 in Ertragslage und Zuwächsen zufrieden sein. Derzeit also kein Grund, um mit anderen Genossenschaftsbanken über Fusionen zu verhandeln.
Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG zog Bilanz zum Jahr 2010 - Derzeit kein Grund, um mit anderen Genossenschaftsbanken über Fusionen ...
Landtagspräsidentin Barbara Stamm beim Kreis-Landfrauentag - Unser Rohstoff ist der Geist

Landtagspräsidentin Barbara Stamm beim Kreis-Landfrauentag - Unser Rohstoff ist der Geist

„Bildung - der Zukunft den Boden bereiten“ war ein im besten Sinne ‚landwirtschaftliches’ Leitthema der ungebrochen sozial couragierten Unterfränkin Barbara Stamm, die nach eigener Aussage als ehemalige Erzieherin von ihrem Ehemann zur Politik überredet wurde. Das Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1976 und dessen jetzige Präsidentin wird als das „soziale Gewissen“ in der CSU gesehen.
Landtagspräsidentin Barbara Stamm beim Kreis-Landfrauentag - Unser Rohstoff ist der Geist