Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Autoknacker-Bande in Fürstenfeldbruck aktiv – Zahl der aufgebrochenen Autos erhöhte sich auf 41

In der Nacht von Montag, 28. auf Dienstag, 29. 11. suchten Autoaufbrecher den Brucker Westen heim. Die Zahl der gemeldeten Fälle hat sich inzwischen von 21 auf 41 erhöht, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf Anfrage am Mittwochabend bestätigte. Die bisher unbekannten Täter hatten es auf die Autoradios abgesehen. Die Fahrzeuge waren im Bereich der Abt-Anselm-Straße, Dallmayrstraße und Jägerstraße und in anderen Bezirken geparkt. Wie die Kripo anhand der Spuren feststellte, gingen die Täter sehr brachial zur Sache, teilweise wurden die Seitenscheiben eingeschlagen oder gar die Türen so massiv aufgehebelt, dass diese um mehrere Zentimeter verbogen wurden.
Autoknacker-Bande in Fürstenfeldbruck aktiv – Zahl der aufgebrochenen Autos erhöhte sich auf 41
Grafrather Familien zeigen wieder ihre Krippen beim Christkindlmarkt am 2. Adventswochenende

Grafrather Familien zeigen wieder ihre Krippen beim Christkindlmarkt am 2. Adventswochenende

Als 2010 die 1. Krippenausstellung in Grafrath auf großes Intersse gestoßen ist, ist der Wunsch laut geworden, diese zu wiederholen. Während des Grafrather Christkindlmarkt am 2. Adventwochenende werden wieder viele Krippen von Grafrather Familien zu sehen sein.
Grafrather Familien zeigen wieder ihre Krippen beim Christkindlmarkt am 2. Adventswochenende

38-jähriger Maisacher von drei maskierten Tätern überfallen - Aktenkoffer mit Notebook entwendet

Von drei maskierten Unbekannten überfallen wurde am Abend des 28. 11. 2011 gegen 22.00 Uhr ein 38-jähriger Maisacher. Die Täter waren mit einem Messer bewaffnet. Seinen Aktenkoffer mit Notebook nahmen die Männer mit. Sofortige Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.
38-jähriger Maisacher von drei maskierten Tätern überfallen - Aktenkoffer mit Notebook entwendet

Kondition- + Fitnesskurse

Pün
Kondition- + Fitnesskurse

Freerunning und Parkour

Die
Freerunning und Parkour

Mikrokredite statt Spende

Weih
Mikrokredite statt Spende

Zwischen 0,88 und 1,56 Promille – Alkoholisierte Kinder und Jugendliche wurden bei Jugendschutzkontrollen in Fürstenfeldbruck den Eltern übergeben

Das Wochenende stand für die Brucker Polizei ganz im Zeichen des Jugendschutzes. Auch an diesem Samstag bot sich den etwa 15 Beamten, die von Mitarbeiterinnen des Jugendamtes unterstützt wurden das gleiche Bild. Zwischen 21.30 Uhr und 23.00 Uhr wurden auf der Lände insgesamt 82 Kinder und Jugendliche kontrolliert und zu einem Alkotest gebeten. 22 Jugendliche und 9 Kinder waren deutlich alkoholisiert und fielen mit Alkoholwerten zwischen 0,88 und 1.56 Promille auf. Aber auch Kinder mit deutlich weniger Alkohol im Blut wirkten völlig betrunken und konnten sich kaum mehr auf den Beinen halten. So weit möglich wurden die Eltern der auffälligen Jugendlichen herbei zitiert, um ihre Sprösslinge abzuholen. Seitens des Jugendamtes wurden bereits vor Ort mit einigen Eltern und Jugendlichen Präventionsgespräche geführt, aber auch die anderen Eltern werden noch Post vom Jugendamt bekommen. Vier Minderjährige mussten zunächst auf die Wache verbracht werden und konnten erst später ihren Eltern übergeben werden. Ebenso erschreckend sei auch die Reaktion einiger Eltern gewesen: "Entweder hatten sie keine Ahnung, was ihre Kinder nachts so treiben oder aber zeigten sich sogar empört über die Polizeikontrolle," so heißt es im Polizeibericht vom 28. 11. 2011.
Zwischen 0,88 und 1,56 Promille – Alkoholisierte Kinder und Jugendliche wurden bei Jugendschutzkontrollen in Fürstenfeldbruck den Eltern übergeben

Vertrag unterschrieben

Olch
Vertrag unterschrieben
Sauna, Skispringen, Eisschwimmen mit Mütze – Studentin der Finnougristik aus Puchheim berichtete über Finnland-Eindrücke

Sauna, Skispringen, Eisschwimmen mit Mütze – Studentin der Finnougristik aus Puchheim berichtete über Finnland-Eindrücke

Nach ihrem Abitur am Puchheimer Gymnasium entschloß sich Corinna Niederreiter zu einem Au-pair-Jahr in einer Gastfamilie in der finnischen Partnerschaftsstadt Salo. Sie ist jüngstes Mitglied im Deutsch-Finnischen Club Puchheim - und ließ sich schon im zarten Alter von 13 Jahren von einer Art Finnomanie infizieren: „Das ging vom Video einer finnischen Band aus …“
Sauna, Skispringen, Eisschwimmen mit Mütze – Studentin der Finnougristik aus Puchheim berichtete über Finnland-Eindrücke
Für eine Einführung von Parkgebühren auf sämtlichen Park-and-ride-Anlagen – Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Stadtmarketing tagte in FFB

Für eine Einführung von Parkgebühren auf sämtlichen Park-and-ride-Anlagen – Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Stadtmarketing tagte in FFB

Für eine Einführung von Parkgebühren auf sämtlichen Park-and-ride-Anlagen am Fürstenfeldbrucker Bahnhof und in der Tiefgarage Buchenau sprach sich der Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Stadtmarketing der Stadt Fürstenfeldbruck in seiner Sitzung am 22. November aus. Damit will die Stadt zum einen die zweckentfremdende Nutzung der für die Berufspendler vorbehaltenen Parkplätze niedrig halten, zum anderen soll das Defizit zur Unterhaltung der Anlagen gedrückt werden. Gegen die Stimmen der SPD-Fraktion wurde die Verwaltung beauftragt, ein einheitliches Gebühren- und Betriebskonzept sowie die Ausschreibungskriterien für eine privatwirtschaftliche Bewirtschaftung aller Park-and-ride-Anlagen im Stadtgebiet zu entwickeln.
Für eine Einführung von Parkgebühren auf sämtlichen Park-and-ride-Anlagen – Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Stadtmarketing tagte in FFB
Puchheimer Senioren-Schreibtisch las im Gröbenzeller Begegnungszentrum über Energie

Puchheimer Senioren-Schreibtisch las im Gröbenzeller Begegnungszentrum über Energie

Ein vergnüglicher bis besinnlicher Nachmittag wurde wieder einmal von den Landkreis-Autoren - die sich alle 14 Tage für 2 Stunden treffen - im Begegnungs- u. Sozialzentrum geboten. Die Lesung besaß alles, um die Zuhörer zu fesseln: Witz, Genauigkeit und Zeitbezug. Zum Nachlesen der Beiträge ist Gelegenheit, wenn demnächst das 9. Puchheimer Seniorenbuch erscheint.
Puchheimer Senioren-Schreibtisch las im Gröbenzeller Begegnungszentrum über Energie

XXL Kids Aktion

Die
XXL Kids Aktion
Warten auf die Störche – Gemeinde Kottgeisering legt zwei Dachhorste für Weißstörche an

Warten auf die Störche – Gemeinde Kottgeisering legt zwei Dachhorste für Weißstörche an

Für die Kottgeiseringer Schulkinder der 2. und 3. Klasse war dies ein ganz besonderer Tag: Sie durften helfen, mit Reisig zwei große und stabile Rundhorste aus verzinktem Eisen für Eltern und Kinder Weißstorch auszupolstern. Die Erwachsenen vom Landschaftspflegeverband FFB hatten dazu ein wenig Vorarbeit geleistet.
Warten auf die Störche – Gemeinde Kottgeisering legt zwei Dachhorste für Weißstörche an
Freie Fahrt durch Grafrath – Schwieriges FFB 6-Teilstück freigegeben

Freie Fahrt durch Grafrath – Schwieriges FFB 6-Teilstück freigegeben

Die jetzt erweiterte Ortsdurchfahrt Wildenroth der Kreisstraße FFB 6 war für Verwaltung, Planung und Bauausführung sicher eine der schwierigsten und aufwändigsten Straßenbaumaßnahmen im Landkreis. Nach sieben Monaten Bauzeit bei Vollsperrung für den Durchgangsverkehr konnte dieser wichtige Abschnitt und Zubringer im regionalen Straßennetz übergeben werden.
Freie Fahrt durch Grafrath – Schwieriges FFB 6-Teilstück freigegeben
Nachforschungen über den Reichsarbeitsdienst im Landkreis-Westen FFB - Verein Lebensraum Haspelmoor recherchierte

Nachforschungen über den Reichsarbeitsdienst im Landkreis-Westen FFB - Verein Lebensraum Haspelmoor recherchierte

Nicht als Kreisheimatpfleger, sondern als stv. Vorstand des Vereins „Lebensraum Haspelmoor“ möchte Toni Drexler das Ergebnis seiner Nachforschungen über den Reichsarbeitsdienst (RAD) im Landkreis-Westen verbreitet sehen. Hierzu gab es bereits einen Vorläufer mit dem Freiwilligen Arbeitsdienst (FAD) zwischen 1929 u. 1935.
Nachforschungen über den Reichsarbeitsdienst im Landkreis-Westen FFB - Verein Lebensraum Haspelmoor recherchierte
17 Künstler mit 62 Exponaten beim Emmeringer Spektrum

17 Künstler mit 62 Exponaten beim Emmeringer Spektrum

Zahlreiche Besucher - darunter Bürgermeister Dr. Michael Schanderl und Gemeinderäte - waren von der Qualität der diesjährigen Spektrum-Jahresausstellung erneut überrascht: Nicht nur über Gemaltes und Tonkeramik, sondern auch über die heiter-skurrilen Installationen aus recyceltem Plastik des neuen Mitglieds Christian Dialer.
17 Künstler mit 62 Exponaten beim Emmeringer Spektrum

Türkische Vorherrschaft

Tür
Türkische Vorherrschaft
Ein Jahr in Salo/Finnland – Puchheimer Studentin der Finnougristik berichtet in einem Vortrag – Deutsch-Finnischer Club lädt ein

Ein Jahr in Salo/Finnland – Puchheimer Studentin der Finnougristik berichtet in einem Vortrag – Deutsch-Finnischer Club lädt ein

Seen, Wälder, Natur: Corinna Niederreiter hat nach ihrem Abitur am Gymnasium in Puchheim eine Au-pair-Stelle in der südfinnischen Stadt Salo, der Partnerschaftsstadt zu Puchheim, angetreten. Ein ganzes Jahr verbrachte sie in Finnland und erlangte dabei tiefe Einblicke in den täglichen Lebensablauf des skandinavischen Volkes. Es haben sich deutliche Unterschiede zu der deutschen Lebensweise gezeigt. Darüber und über alle ihre Erlebnisse und Erfahrungen in dem fernen Land wird Corinna Niederreiter im Rahmen des Treffs des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim berichten.
Ein Jahr in Salo/Finnland – Puchheimer Studentin der Finnougristik berichtet in einem Vortrag – Deutsch-Finnischer Club lädt ein
Fursty wird nach der Konversion von der Bayerischen Staatsregierung nicht im Stich gelassen – Neuer Leiter der bayerischen Staatskanzlei zu Gesprä ...

Fursty wird nach der Konversion von der Bayerischen Staatsregierung nicht im Stich gelassen – Neuer Leiter der bayerischen Staatskanzlei zu Gesprä ...

Der vor einer Woche zum neuen Leiter der bayerischen Staatskanzlei ernannte Thomas Kreuzer unterstrich bei einem Besuch im Brucker Rathaus am 16. November nochmals, dass die bayerische Staatsregierung die Stadt und den Landkreis bei der Konversion von Fursty nicht in Stich lassen werde. Kreuzer stellte aber auch die Verantwortung des Bundes als „Verursacher“ der Strukturreform heraus. Es bestehe kein Grund zu Schnellschüssen, so Kreuzer weiter. Der Abzug der Soldatinnen und Soldaten werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Es sei aber entscheidend, die Planungen für die Konversion von Anfang an auf die richtigen Gleise zu setzen. Dazu empfahl der Staatskanzleichef, auch die umliegenden Gemeinden mit einzubeziehen.
Fursty wird nach der Konversion von der Bayerischen Staatsregierung nicht im Stich gelassen – Neuer Leiter der bayerischen Staatskanzlei zu Gesprä ...

Kreis Frauen Union FFB

Kreis Frauen Union FFB
Julia Schwarz aus Gröbenzell nach Casting mit No Angels-Star Sandy Mölling bei der Weihnachtsgeschichte Vom Geist der Weihnacht im Deutschen Theat ...

Julia Schwarz aus Gröbenzell nach Casting mit No Angels-Star Sandy Mölling bei der Weihnachtsgeschichte Vom Geist der Weihnacht im Deutschen Theat ...

Kinderdarsteller dürfen neben Sandy Mölling von den No Angels auf der Bühne spielen: Das Erfolgsmusical „Vom Geist der Weihnacht“ kommt in die Stadt München und verzaubert in der beschaulichen Weihnachtszeit Groß und Klein mit viel Gefühl, Poesie und Humor: Vom 23. November bis zum 18. Dezember wird die Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens’ weltberühmter Erzählung „A Christmas Carol“ im Deutschen Theater München aufgeführt. Im Stück gibt es auch mehrere Kinderrollen. Die jungen Darsteller wurden vor einigen Wochen in einem Casting ausgesucht. Unter den Glücklichen, die nun neben Sandy Mölling von den No Angels, die den Engel der Weihnacht spielt, auf der Bühne agieren dürfen, ist auch Julia Schwarz aus Gröbenzell. Nach aufregenden Proben im Festspielhaus in Füssen und in München wird sie nun ab dem 23. November in der Rolle von Debbie an mehreren Abenden im Deutschen Theater auf der Bühne stehen.
Julia Schwarz aus Gröbenzell nach Casting mit No Angels-Star Sandy Mölling bei der Weihnachtsgeschichte Vom Geist der Weihnacht im Deutschen Theat ...
Porträt-Ausstellung von GröbenART in der Sparkasse – Das Wesen einer Person künstlerisch erfassen

Porträt-Ausstellung von GröbenART in der Sparkasse – Das Wesen einer Person künstlerisch erfassen

Wie Vorsitzender Hans J. Hönninger in der Einladung anmerkte, waren auch die großen, anstehenden Renaissance-Ausstellungen in München und Berlin ein Anreiz, sich dem Thema „Porträt“ zu nähern. Das Ergebnis sind nun 71 Exponate, ausgestellt bis zum 2. Dez. im Kundenzentrum der Brucker Sparkasse - und in der Entstehung „nicht einfach, eher eine große Aufgabe.“
Porträt-Ausstellung von GröbenART in der Sparkasse – Das Wesen einer Person künstlerisch erfassen

26–jähriger in Türkenfeld plötzlich angegriffen und lebensbedrohlich verletzt – Zwei mutmaßliche Täter in München festgenommen

Am Freitag, 11.11.2011, wurde in Türkenfeld ein 26-Jähriger von zwei Männern angegriffen und bewusstlos geschlagen. Das Opfer erlitt dabei lebensbedrohliche Kopfverletzungen.
26–jähriger in Türkenfeld plötzlich angegriffen und lebensbedrohlich verletzt – Zwei mutmaßliche Täter in München festgenommen
Neuer evangelischer Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm besucht Kirchengemeinde Grafrath

Neuer evangelischer Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm besucht Kirchengemeinde Grafrath

Der Landesbischof der Evang.-Luth. Kirche in Bayern Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm besucht am Freitag, den 2. Dezember 2011 von 10.30 Uhr bis ca. 12.00 Uhr die evangelische Kirchengemeinde Grafrath. Dort wird er in der Michaelkirche mit der Aktion „Spiegeltüre“ den Startschuss geben für die Bemühungen der Kirchengemeinde die Eigenmittel für den Gemeindehausumbau zu sammeln.
Neuer evangelischer Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm besucht Kirchengemeinde Grafrath
Sportfluggruppe der Bundeswehr hofft nach dem Aus für den Standort auf Verlängerung der Genehmigung

Sportfluggruppe der Bundeswehr hofft nach dem Aus für den Standort auf Verlängerung der Genehmigung

Als der Kommandeur der 1. Luftwaffendivision, Generalmajor Robert Löwenstein, vor gut einem Jahr seinen Dienst in Fursty antrat, sprach er sich für die Sportfluggruppe der Bundeswehr aus, denn auch die angehenden Luftwaffenoffiziere sollten seiner Meinung nach „das Fliegen schnuppern können“. Löwenstein stellte aber auch klar, dass die Bundeswehr Sportfliegergemeinschaft (BwSfGem FFB e. V.) für ihre Legalisierung selbst zuständig sei. Derzeit besitzt der eingetragene Verein für das Fliegen noch eine bis zum Ende des Jahres befristete Ausnahmegenehmigung. Nachdem Ende Oktober der Bundesminister der Verteidigung nun das Aus für den Fliegerhorst verkündete, ist aber auch die Zukunft für die Bundeswehr-Sportflieger ungewiss.
Sportfluggruppe der Bundeswehr hofft nach dem Aus für den Standort auf Verlängerung der Genehmigung
Über den Wolken - Olchinger Chefstewardess Uschi Kirchhoff stellt erstmals in FFB aus

Über den Wolken - Olchinger Chefstewardess Uschi Kirchhoff stellt erstmals in FFB aus

Ein anderer Thementitel als „Flying Art“ wäre in der Brucker Zentrale der VR-Bank für Uschi Kirchhoff, 57, und ihre erste Gemäldeausstellung nach 3jähriger Vorbereitung nicht in Frage gekommen: Kontinente, Menschen aller Kulturen, Museen und Kunstwerke in aller Welt. Das bescherten der Flugbegleiterin (Purser) die Eindrücke auf ihren Langstreckenflügen nach Asien, Fernost, Nord- und Südamerika.
Über den Wolken - Olchinger Chefstewardess Uschi Kirchhoff stellt erstmals in FFB aus

Freie Wähler fusionieren

Olch
Freie Wähler fusionieren

Edith Piaf - Süchtig nach

Am 1
Edith Piaf - Süchtig nach
Noch immer verdienen Frauen 23% weniger als männliche Kollegen – Diskussion mit weiblichen Abgeordneten und der Vereinigung der Bayerischen Wirtsc ...

Noch immer verdienen Frauen 23% weniger als männliche Kollegen – Diskussion mit weiblichen Abgeordneten und der Vereinigung der Bayerischen Wirtsc ...

In Deutschland hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft ein hohes Niveau erreicht, viele Hürden wurden überwunden. Doch nicht überall: Vor allem in der Arbeitswelt stoßen Frauen zu oft noch auf Grenzen. Sie verdienen durchschnittlich 23 Prozent weniger als die männlichen Kollegen, sie arbeiten häufiger in Niedriglohn- und Teilzeitjobs als Männer und sie sind kaum in Führungspositionen vertreten. Auf Einladung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) referierten und diskutierten am vergangenen Freitagabend die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Gerda Hasselfeldt, der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw), Bertram Brossardt, sowie die Geschäftsführerin der Spinner GmbH, Stephanie Spinner-König und die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner über „Mehr Chancen für Frauen in der Arbeitswelt“.
Noch immer verdienen Frauen 23% weniger als männliche Kollegen – Diskussion mit weiblichen Abgeordneten und der Vereinigung der Bayerischen Wirtsc ...
ESG setzt mit Erweiterungsbau Weichen für die Zukunft - 70 neue Arbeitsplätze – Engagement für Forschung und Entwicklung nachhaltig forciert

ESG setzt mit Erweiterungsbau Weichen für die Zukunft - 70 neue Arbeitsplätze – Engagement für Forschung und Entwicklung nachhaltig forciert

Mit einem großen Festakt feierte die ESG Elektroniksystem und Logistik-GmbH in Fürstenfeldbruck am 11. November 2011 die Eröffnung ihres neuen Technologiezentrums. „Heute ist ein besonderer Tag“, rief der Vorsitzende der Geschäftsführung, Gerhard Schempp, den zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Bundeswehr und Behörden zu. Mit der Eröffnung habe die ESG die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit Stolz und sichtlicher Freude ließ Schempp die Erfolgsgeschichte der ESG Revue passieren und führte einen kurzen Film über das Leistungsspektrum des Unternehmens vor.
ESG setzt mit Erweiterungsbau Weichen für die Zukunft - 70 neue Arbeitsplätze – Engagement für Forschung und Entwicklung nachhaltig forciert
EV Fürstenfeldbruck auf Trainersuche – Norbert Strobl bat um Auflösung des im Juli geschlossenen Vertrags

EV Fürstenfeldbruck auf Trainersuche – Norbert Strobl bat um Auflösung des im Juli geschlossenen Vertrags

Als der Eishockey-Trainer des EV Fürstenfeldbruck, Norbert Strobl, am letzten Oktobersonntag im Spiel gegen den HC Landsberg die Mannschaft von der Bande aus coachte, ahnte er noch nicht, dass er den Brucker Landesligisten zum letzten Mal betreute. Seit 1. November steht die Brucker Eishockeymannschaft ohne Trainer da. In einer Presseerklärung teilte der Germeringer Rechtsanwalt und EVF-Präsident Claus Heigl gestern mit, dass der Verein den mit Norbert Strobl erst im Juli geschlossenen Vertrag schweren Herzens mit sofortiger Wirkung aufgelöst hat.
EV Fürstenfeldbruck auf Trainersuche – Norbert Strobl bat um Auflösung des im Juli geschlossenen Vertrags
Blick dahinter - Häusliche Gewalt gegen Frauen - Wanderausstellung im Klinikum FFB

Blick dahinter - Häusliche Gewalt gegen Frauen - Wanderausstellung im Klinikum FFB

Das Thema häusliche Gewalt ist nach wie vor ein Tabuthema. In Deutschland erlebt jede vierte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt durch den eigenen Partner. Doch niemand darf hinnehmen, dass Frauen unterdrückt, geschlagen und missbraucht werden. Häusliche Gewalt geht uns alle an und darf nicht länger tabuisiert werden.
Blick dahinter - Häusliche Gewalt gegen Frauen - Wanderausstellung im Klinikum FFB

Ethik im Wirtschaftsleben

Am
Ethik im Wirtschaftsleben
Faltkultur vom Feinsten – Der vielseitige Peter Weber aus Maisach stellte in der Brucker Kulturstiftung Derriks aus

Faltkultur vom Feinsten – Der vielseitige Peter Weber aus Maisach stellte in der Brucker Kulturstiftung Derriks aus

Materialfaltungen in Papier, Filz, Kunststoff oder Metall sind die eine, herausragende Fähigkeit von Peter Weber, einem Verfechter der Konkreten Kunst, gelernter Schriftsetzer, diplomierter Grafikdesigner. Als Kontra-bassist in Jazzformationen seit 1969 wurde er auf Gastreisen im amerikanischen Süden Ehrenbürger von New Orleans. Und Imker ist er heute in Rottenfuß/Gde. Maisach.
Faltkultur vom Feinsten – Der vielseitige Peter Weber aus Maisach stellte in der Brucker Kulturstiftung Derriks aus

21. Bücherflohmarkt

21.
21. Bücherflohmarkt
Gegen die Gentechniklobby – Prof. Dr. Hubert Weiger folgte gern der Einladung der 2009 in Maisach gegründeten ZivilCourage FFB

Gegen die Gentechniklobby – Prof. Dr. Hubert Weiger folgte gern der Einladung der 2009 in Maisach gegründeten ZivilCourage FFB

Selten hat man im Gemeindesaal am Stockmeierweg einen derartigen Andrang gesehen. Die Aussage „Hände weg von unserem Essen!“ verfehlte nicht die beabsichtigte Wirkung. Prof. Dr. Hubert Weiger folgte gern der Einladung der 2009 in Maisach gegründeten ZivilCourage FFB mit seiner unmissverständlichen Stellungnahme gegen die Gentechniklobby.
Gegen die Gentechniklobby – Prof. Dr. Hubert Weiger folgte gern der Einladung der 2009 in Maisach gegründeten ZivilCourage FFB

42-jährige Drogensüchtige tot in Bahnhofstoilette in FFB-Buchenau entdeckt

Eine Reinigungskraft entdeckte in einer Bahnhofstoilette von Fürstenfeldbruck-Buchenau eine Tote. Die Leiche der 42-jährigen Drogenkonsumentin wurde am 31. 10. 2011 gegen 7 Uhr morgens aufgefunden.
42-jährige Drogensüchtige tot in Bahnhofstoilette in FFB-Buchenau entdeckt
Flugpsychologische Abteilung des Fliegerhorstes feierte 30-jähriges Bestehen – Jedoch noch kein Abschied

Flugpsychologische Abteilung des Fliegerhorstes feierte 30-jähriges Bestehen – Jedoch noch kein Abschied

„Auch wenn wir noch unter den Nachwirkungen leiden“, sagte der Abteilungsleiter der Flugpsychologie, Wolfgang Roth, in Anspielung auf die Entscheidung des Verteidigungsministers aus der vergangenen Woche, den Fliegerhorst zu schließen, so werde diese Feier nicht die Abschiedsfeier der Abteilung Flugpsychologie sein. Die jüngste Abteilung des Flugmedizinischen Instituts der Luftwaffe (FlMedInstLw), die im Jahre 1981 von Karl Gerbert gegründet wurde“ feierte am 2. 11. im Offizierskasino ihr 30-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier fand unter dem Motto „30 Jahre Abteilung Flugpsychologie – gerüstet für die Zukunft“ vor zahlreichen Gästen, darunter auch viele ehemalige Instituts-Angehörige, die aus der ganzen Republik angereist waren, statt. Zu Ehren ihres vor knapp einem Jahr verstorbenen Abteilungsgründers ging die Festveranstaltung mit einem anschließendenflugpsychologischenSymposium zu Ende. Bevor mit Ministerialrat a. D. Dieter Hansen ein früherer Abteilungsleiter den Festvortrag „Zur Geschichte der militärischen Flieger-/Flugpsychologie in Deutschland seit 1956“ hielt, eröffnete der stellv. Leiter des FlMedInstLw, Oberstarzt Hansjörg Glaser, die Veranstaltung, die mit Blick in die Runde als „Familienfeier“ bezeichnete.
Flugpsychologische Abteilung des Fliegerhorstes feierte 30-jähriges Bestehen – Jedoch noch kein Abschied

Supergewinn bei der Aktion Mensch über 125 000 Euro für Familie aus dem Landkreis FFB

Eine Familie aus dem Kreis Fürstenfeldbruck kann sich über 125.000 Euro freuen - und das mit einem Einsatz von jährlich nur 18 Euro für ein Jahreslos der Aktion Mensch-Lotterie. Glückwunsch! Allein im Jahr 2010 schüttete die Soziallotterie rund 102.000 Großgewinne ab 5.000 Euro aus.
Supergewinn bei der Aktion Mensch über 125 000 Euro für Familie aus dem Landkreis FFB
Eine ganz heiße Nummer – Heitere Film-Präsentation mit Publikumsliebling Gisela Schneeberger in Gröbenzell

Eine ganz heiße Nummer – Heitere Film-Präsentation mit Publikumsliebling Gisela Schneeberger in Gröbenzell

Ob sie denn ihren charmanten französischen Akzent immer so gut drauf habe, wurde Gisela Schneeberger aus der Runde der knapp 190 Kinobesucher der Gröben-Lichtspiele gefragt. Die 63-jährige bewies Reaktionsvermögen und Spontanität. „Diesen Akzent kriegst so nur mit Drehbuch hin.“ Kinobetreiberin Petra Löw hatte die Schauspielerin und Kabarettistin nach Gröbenzell locken können, um zu ihrem neuesten Film „Eine ganz heiße Nummer“ Fragen des Publikums beantworten zu können.
Eine ganz heiße Nummer – Heitere Film-Präsentation mit Publikumsliebling Gisela Schneeberger in Gröbenzell
Prof. Katsch sprach über die Entwicklung des Kleingartenwesens auf Einladung der CSU-SeniorenUnion in FFB

Prof. Katsch sprach über die Entwicklung des Kleingartenwesens auf Einladung der CSU-SeniorenUnion in FFB

Auf Einladung der CSU-SeniorenUnion sprach Prof. Dr. Günter Katsch - seit 1992 freischaffender Historiker und Publizist in Leipzig, seit 2008 in Fürstenfeldbruck ansässig - im Gasthaus a.d. Lände über die Entwicklung des Kleingartenwesens in seiner Heimatstadt, „der heimlichen Schrebergartenhauptstadt Deutschlands …“
Prof. Katsch sprach über die Entwicklung des Kleingartenwesens auf Einladung der CSU-SeniorenUnion in FFB