Ressortarchiv: Fürstenfeldbruck

Ungarische Konsulin Rita Chiovini eröffnete deutsch-ungarische Quilt-Ausstellung im Freizeitheim Gröbenzell

Ungarische Konsulin Rita Chiovini eröffnete deutsch-ungarische Quilt-Ausstellung im Freizeitheim Gröbenzell

Von der charmanten Konsulin Rita Chiovini in Vertretung des Schirmherren und ungarischen Generalkonsuls Tamás Mydlo eröffnet, bot die Quilt-Präsentation aus zwei Staaten bis zum 1. Mai einen beeindruckenden Querschnitt zu einem Teil der Textilkunst. Der Besucherandrang im Freizeitheim an der Wildmoosstraße bewies ein ungeahntes Interesse .
Ungarische Konsulin Rita Chiovini eröffnete deutsch-ungarische Quilt-Ausstellung im Freizeitheim Gröbenzell
Landrat Thomas Karmasin beim ersten Empfang zum 64. Unabhängigkeitstag des Staates Israel in München geladen

Landrat Thomas Karmasin beim ersten Empfang zum 64. Unabhängigkeitstag des Staates Israel in München geladen

Auch eine Delegation aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit Landrat Thomas Karmasin und des Fliegerhorstes war vertreten, als am 27. April 2012 - nach dem jüdischen Kalender 5 Ijar - das neue Generalkonsulat des Staates Israel in München zum ersten Mal den israelischen Unabhängigkeitstag feierte. Der Empfang zum 64. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel fand in München im Hotel Vier Jahreszeiten statt. Neben dem Gastgeber, Generalkonsul Tibor Shalev Schlosser, eröffneten der neue Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, Staatssekretär im Ministerium für Unterricht und Kultus Bernd Sibler sowie die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch die Feierlichkeiten.
Landrat Thomas Karmasin beim ersten Empfang zum 64. Unabhängigkeitstag des Staates Israel in München geladen
Leben mit dem Katholizismus – Drei Jungfilmerinnen stellen ihren Film AVE MARIA im Sozialzentrum Olching vor

Leben mit dem Katholizismus – Drei Jungfilmerinnen stellen ihren Film AVE MARIA im Sozialzentrum Olching vor

Alles begann mit der gemeinsamen Studium-Aufnahme an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film im Okt. 2007: Für Anna Brass, 30, (D) mit Wurzeln in Schöngeising, Agata Wozniak, 25, (P) mit Wurzeln in Bielsko-Biala, und Amparo Mejias, 29, (E) mit Wurzeln in Andalusien. Gemeinsame Überlegungen zu einem Frauenbild von heute führte sie 2011 zusammen, zum 72minütigen DVD-Erstfilm AVE MARIA.
Leben mit dem Katholizismus – Drei Jungfilmerinnen stellen ihren Film AVE MARIA im Sozialzentrum Olching vor
In China auf Konzertreise – Musikverein Eichenau mit 50 Musikern zurück

In China auf Konzertreise – Musikverein Eichenau mit 50 Musikern zurück

Die rund 50 Musikerinnen und Musiker des großen sinfonischen Blasorchesters des Musikvereins Eichenau sind mittlerweile von ihrer aufregenden Reise aus dem Süden Chinas zurückgekehrt. Was bleibt sind viele Eindrücke einer fremden Kultur, Erinnerungen an beeindruckende Landschaften und herzliche Menschen. In der Provinz Yunnan wurden die Reisenden des Musikvereins Eichenau als Staatsgäste im Rahmen eines gut zweiwöchigen Kulturaustausches empfangen. Fast jeden Tag gab das Orchester unter der Leitung von Helmut Buchbauer ein oder mehrere Konzerte vor etwa tausend Zuhörern und besichtigte die Sehenswürdigkeiten der Region.
In China auf Konzertreise – Musikverein Eichenau mit 50 Musikern zurück
Die NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck  – Wissenschaftliche Untersuchung von Historiker/Stadtarchivar FFB  Dr. Gerhard Neumeier

Die NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck – Wissenschaftliche Untersuchung von Historiker/Stadtarchivar FFB Dr. Gerhard Neumeier

In der Weimarer Republik hatte die NSDAP in Fürstenfeldbruck im Konkurrenzkampf mit der Bayerischen Volkspartei (BVP) sowie der ebenfalls dem bürgerlichen Lager zuzuordnenden Liste der Gemeindefreunde, die jedoch nur bei der Gemeindewahl im Jahr 1929 antrat, einen schweren Stand. Bei den beiden Reichstagswahlen im Jahr 1932 erreichte die NSDAP in Fürstenfeldbruck jeweils etwa ein Fünftel der Stimmen, bei der eingeschränkt freien Reichstagswahl im März 1933 kam die NSDAP bereits auf ca. ein Drittel der abgegebenen Stimmen, die BVP lag im Jahr 1932 noch bei knapp 51 % (Juli 1932) bzw. ca. 48 % (November 1932). Auch die Mitgliederzahl in der Nazipartei überstieg bis zum 30. Januar 1933 die Zahl von 100 Personen nur unwesentlich. In den Jahren 1933 bis 1945 traten dann insgesamt 1300 bis 1400 Personen der Partei Hitlers bei, Fürstenfeldbruck hatte im Jahr 1933 knapp 6 000, im Jahr 1939 knapp 9 000 und bei Kriegsende am 29. April 1945 ca. 10 000 Einwohner. Vor allem in dem Zeitraum vom 30. Januar 1933 bis zum 1. Mai 1933 sowie nach der Aufhebung der Mitgliedersperre im Jahr 1937 strömten viele Menschen in die NSDAP. Im Jahr 1940 erreicht der Anteil der NSDAP-Mitglieder an der Bevölkerung Fürstenfeldbrucks mit knapp 14 Prozent seinen Spitzenwert.
Die NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck – Wissenschaftliche Untersuchung von Historiker/Stadtarchivar FFB Dr. Gerhard Neumeier
Kreisstadt FFB denkt über Dokumentationszentrum nach – Erinnerungskultur braucht Erinnerungsorte – Jahresempfang im Fliegerhorst

Kreisstadt FFB denkt über Dokumentationszentrum nach – Erinnerungskultur braucht Erinnerungsorte – Jahresempfang im Fliegerhorst

Mit der Unterzeichnung einer Grundsatzvereinbarung zum Erhalt des Luftwaffen-Ehrenmals vom Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Aarne Kreuzinger-Janik, dem Vertreter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Lutz Leide, dem Präsidenten der Wehrbereichsverwaltung Süd, Michael Brod sowie Oberbürgermeister Sepp Kellerer wurde beim Jahresempfang im Brucker Fliegerhorst am vergangenen Montag der Schritt für eine erste Erinnerungsstätte getätigt.
Kreisstadt FFB denkt über Dokumentationszentrum nach – Erinnerungskultur braucht Erinnerungsorte – Jahresempfang im Fliegerhorst
Das Klimakterium - Keine Krankheit - Olchinger Frauenärztin sprach im Brucker VA für das Ärztenetz FAEN

Das Klimakterium - Keine Krankheit - Olchinger Frauenärztin sprach im Brucker VA für das Ärztenetz FAEN

Die so genannten Wechseljahre beginnen nach einer statistischen Regel zwischen 45 und 50, verlaufen in den unbezifferten, aber häufigen Ausnahmen in Beginn und Dauer jedoch von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Ilka Evers unterstrich in ihren Ausführungen mehrfach, dass das biologisch bedingte Klimakterium keine Krankheit sei.
Das Klimakterium - Keine Krankheit - Olchinger Frauenärztin sprach im Brucker VA für das Ärztenetz FAEN
Zum Abschuss freigegeben - Stark wachsende Wildschwein-Population in Südbayern - Hege- und Naturschau zog Bilanz

Zum Abschuss freigegeben - Stark wachsende Wildschwein-Population in Südbayern - Hege- und Naturschau zog Bilanz

Die erstmals im Mammendorfer Bürgerhaus ausgerichtete gesetzliche Hege- und Naturschau der BJV-Kreisgruppe bekam mit „Respekt!“ ein Lob von Hans Betz, Leiter der Unteren Jagdbehörde im LRA FFB. Er übernahm mit dem Kreisvorsitzenden Gerhard v. Hößlin die Begrüßung der jagdgenossenschaftlichen Mitarbeiter, Hegegemeinschaften und zahlreicher Gäste.
Zum Abschuss freigegeben - Stark wachsende Wildschwein-Population in Südbayern - Hege- und Naturschau zog Bilanz

58-jähriger Tatverdächtiger nach versuchter Erpressung festgenommen – Auto entwendet und für die Rückgabe 3000 Euro gefordert

Einen 58-jähriger Mann hat die Kripo FFB nach versuchter Erpressung als Tatverdächtigen an der S-Bahn in Türkenfeld festgenommen. Der Mann aus Karlsfeld soll einem Autobesitzer aus Türkenfeld den Audi A 3 entwendet haben und später für die Rückgabe 3000 Euro gefordert haben. Seit rund einer Woche hatte die Fürstenfeldbrucker Kripo ermittelt, schließlich gelang am Donnerstagabend, 19. April gegen 19.45 Uhr die Festnahme des Verdächtigen. Der Mann gab an, aus "Geldnot" gehandelt zu haben. .
58-jähriger Tatverdächtiger nach versuchter Erpressung festgenommen – Auto entwendet und für die Rückgabe 3000 Euro gefordert
Publikumsmagnet Wolfgang Krebs - Der Fernseh-Kabarettist Wolfgang Krebs kommt zum 32. Mammendorfer Volksfest

Publikumsmagnet Wolfgang Krebs - Der Fernseh-Kabarettist Wolfgang Krebs kommt zum 32. Mammendorfer Volksfest

Es ist schon hinreissend, wie der Kaufbeurener Star-Imitator Krebs aktuelle und ehemalige politische Größen doubelt, immer mit der gleichen Gretchenfrage „Wohin geht für Bayern die Reise?“ 200 Mal im Jahr sieht man ihn so regelmäßig im BR-Dritten oder auf passenden Bühnen wie dem Münchner Lustspielhaus. Mammendorf darf sich auf ihn am 14. Mai im Festzelt herzlich freuen!
Publikumsmagnet Wolfgang Krebs - Der Fernseh-Kabarettist Wolfgang Krebs kommt zum 32. Mammendorfer Volksfest
Im Iran gebürtiger Filmemacher Shirvani präsentiert Filmepos Schattenmenschen am 20. und 23. Mai in Gröbenzell – Kein Verleih, aber mit viel Mut

Im Iran gebürtiger Filmemacher Shirvani präsentiert Filmepos Schattenmenschen am 20. und 23. Mai in Gröbenzell – Kein Verleih, aber mit viel Mut

Nach dem Startschuss in München, Augsburg, Nürnberg und Regensburg kommt reales Leben mit dem Filmepos „Schattenmenschen“ in die Gröbenzeller Gröbenlichtspiele: Der „leidenschaftliche Geschichtenerzähler“ Darioush Shirvani, 49, berichtet darin in bewegenden 121 Minuten von Menschen, „die aus dem bürgerlichen Leben herausgefallen sind.“ Shirvani, selbst für Produktion, Kamera, Schnitt, Musik, Buch und Regie zuständig, arbeitet ohne offiziellen Verleih, „da der Eintritt in diesen erlauchten Kreis ohne eigene Produktionsgesellschaft schwierig und mit erheblichen Kosten verbunden ist.“
Im Iran gebürtiger Filmemacher Shirvani präsentiert Filmepos Schattenmenschen am 20. und 23. Mai in Gröbenzell – Kein Verleih, aber mit viel Mut
Lateinische Sprachferien im Stadtmuseum –  Zum 6. Mal drei Lerntage für Gymnasiasten

Lateinische Sprachferien im Stadtmuseum – Zum 6. Mal drei Lerntage für Gymnasiasten

Es ist zu Beginn der Osterferien schon guter Brauch, im heimischen Ausgrabungs-Ambiente des Brucker Stadtmuseums Lateinkenntnisse mit der Erlernung und Aufführung altrömischer Lebensgewohnheiten zu verbinden. 2012 hieß das liebenswürdig-verbindende Thema für drei Lerntage „Errare humanum est!“: Irren ist menschlich!
Lateinische Sprachferien im Stadtmuseum – Zum 6. Mal drei Lerntage für Gymnasiasten
Farbenfrohe Gärten und Skulpturen - Gröbenzeller Quilt-Gruppe stellt aus - Ungarischer Generalkonsul als Schirmherr

Farbenfrohe Gärten und Skulpturen - Gröbenzeller Quilt-Gruppe stellt aus - Ungarischer Generalkonsul als Schirmherr

Farbenfrohe Gärten und Skulpturen: Das zeigt die Gröbenzeller Quiltgruppe in ihrer 9. Ausstellung. Gast ist dieses Mal die ungarische Patchworkgilde. Schirmherr der Ausstellung ist der ungarische Generalkonsul Tamás Mydlo. Die Ausstellung findet im Freizeitzentrum, Wildmoosstr. 36, Gröbenzell vom 27.04.12 bis 01.05.12 statt, täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet, Eintritt 2 €. Vernissage ist am 26.04.12 um 19 Uhr.
Farbenfrohe Gärten und Skulpturen - Gröbenzeller Quilt-Gruppe stellt aus - Ungarischer Generalkonsul als Schirmherr
Sozialstruktur der NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck - Historiker referiert im Historischen Verein FFB am 17. 4., 19 Uhr , VA Fürstenfeld

Sozialstruktur der NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck - Historiker referiert im Historischen Verein FFB am 17. 4., 19 Uhr , VA Fürstenfeld

In dem Vortrag des Historikers und Stadtarchivars Dr. Gerhard Neumeier am 17. April im VA Fürstenfeld geht es um die sozialen Merkmale der NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck. Auf der empirischen Grundlage von 352 Parteimitgliedern wird der Anteil von Männern und Frauen in der NSDAP, der Zeitpunkt des Beitritts zur NSDAP, das Alter der neuen Parteimitglieder und ihre Konfessionszugehörigkeit dargestellt, letzteres mit einem überraschenden Ergebnis.
Sozialstruktur der NSDAP-Mitglieder in Fürstenfeldbruck - Historiker referiert im Historischen Verein FFB am 17. 4., 19 Uhr , VA Fürstenfeld
Feierliche Kommandoübergabe in Fursty – Oberst Bernhardt Schlaak löst nach vier Jahren Brigadegeneral Klaus Habersetzer als Kommandeur der Offizierschule ab

Feierliche Kommandoübergabe in Fursty – Oberst Bernhardt Schlaak löst nach vier Jahren Brigadegeneral Klaus Habersetzer als Kommandeur der Offizierschule ab

Oberst Bernhardt Schlaak heißt seit dem 4. April der neue Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw). Der gebürtige Hamburger löst nach vier Jahren Brigadegeneral Klaus Habersetzer ab, der sich seit September des vergangenen Jahres in einem einjährigen Auslandseinsatz in Afghanistan befindet. Während seiner Abwesenheit nahm Oberst Helmut Ondrat die Aufgaben des Kommandeurs wahr.
Feierliche Kommandoübergabe in Fursty – Oberst Bernhardt Schlaak löst nach vier Jahren Brigadegeneral Klaus Habersetzer als Kommandeur der Offizierschule ab
100. Geburtstag der Bruckerin Ruth Haertl – Ein erfülltes Leben voller Liebe und Zufriedenheit

100. Geburtstag der Bruckerin Ruth Haertl – Ein erfülltes Leben voller Liebe und Zufriedenheit

Bereits als junges Mädchen hatte Ruth Haertl einen Wunsch: „Ich möchte Liebe in die Welt hinaustragen.“ An ihrem 100. Geburtstag kann die Jubilarin zufrieden auf ein erfülltes Leben zurückblicken. Auch ihr Wunsch hat sich erfüllt. Mit der Gründung der Christophorusschule für verhaltensauffällige Kinder in München-Riem im Jahr 1981 und der finanziellen Unterstützung für das Novalis-Haus, ein Altenheim in Bad Aibling hat sie vielen Menschen das Leben leichter gemacht. Ruth Haertl selbst spricht immer wieder von einem glücklichen Leben, von guten schicksalshaften Fügungen. Am 1. April 1912 in Bielefeld geboren, wuchs sie auf im westfälischen Soest. Ihr Großvater mütterlicherseits besaß dort eine Weizenmühle. In der kargen Zeit des Ersten Weltkrieges hatte war dies ein Segen. Der Vater Haertls hatte den Umzug von Bielefeld nach Soest aus Sorge um die Familie veranlasst.
100. Geburtstag der Bruckerin Ruth Haertl – Ein erfülltes Leben voller Liebe und Zufriedenheit
Kreative Ortler – Die Künstlergemeinschaft aus Puchheim-Ort stellte im Pfarrheim zum 17. Mal aus

Kreative Ortler – Die Künstlergemeinschaft aus Puchheim-Ort stellte im Pfarrheim zum 17. Mal aus

In originellen Bildern, Figuren und Mischtechniken konnten die „Ortler“ wieder einmal ihre Qualitäten beweisen: Mit „Spuren“ frei nach Antoine de Saint-Exupéry und „Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.“ Leider war es nur ein Wochenende, jedoch musikalisch glänzend begleitet von der jungen Gruppe „Marvpaul“ aus Puchheim-Ort mit ihrer ersten CD bei der Eröffnung.
Kreative Ortler – Die Künstlergemeinschaft aus Puchheim-Ort stellte im Pfarrheim zum 17. Mal aus
Drei neue Pfarrerinnen ins Amt eingeführt – Ordination in der Johanneskirche

Drei neue Pfarrerinnen ins Amt eingeführt – Ordination in der Johanneskirche

„Wir alle sind Handwerker an der Stadt, an der Gemeinde und der Gesellschaft.“ Mit diesen Worten begrüßte Olchings Bürgermeister Andreas Magg Anita Leonhardt als neue Pfarrerin in der evangelischen Johanneskirche. Gemeint waren damit aber auch Meye Hoesch de Orellana und Birgit Schorsten-Last, die ihm Rahmen der Ordination in der voll besetzten Johanneskirche ebenfalls in ihr Amt eingeführt wurden. Während Leonhardt diesen „frohen Tag ihres Lebens“ in ihrer künftigen christlichen Heimat feiern konnte werden die beiden Kolleginnen in anderen Dekanaten tätig sein. Birgit Schorsten-Last im Dekanat Dachau sowie Meye Hösch de Orellana im Raum Freising.
Drei neue Pfarrerinnen ins Amt eingeführt – Ordination in der Johanneskirche
Strickcafé Heiße Nadel im ZaP - Masche für Masche für einen guten Zweck

Strickcafé Heiße Nadel im ZaP - Masche für Masche für einen guten Zweck

Große Schals, auch Loops genannt, sind der Renner, aber auch Klassiker wie Socken, Pullover und Mützen sind nach wie vor beliebte Modelle beim Stricken. Und genau das tun die Damen vom Strickcafé im Zentrum alle Puchheimer (ZaP) jeden Dienstagnachmittag. Bis zu 10 Frauen zwischen 60 und 75 Jahren treffen sich hier seit zwei Jahren regelmäßig, um ihre Lieblingsteile für den guten Zweck zu fertigen. Verkaufen dürfen sie ihre Ware nicht, aber die Puchheimer dürfen gerne etwas spenden, wenn ihnen etwas gut gefällt. Auch über Wollspenden freuen sich die fleißigen Rentnerinnen das ganze Jahr über.
Strickcafé Heiße Nadel im ZaP - Masche für Masche für einen guten Zweck
Maisach Ortschaft der Woche –  münchen.tv drehte in der flächengrößten Landkreisgemeinde des Landkreises Fürstenfeldbruck

Maisach Ortschaft der Woche – münchen.tv drehte in der flächengrößten Landkreisgemeinde des Landkreises Fürstenfeldbruck

Die münchen.tv-Moderatorin Marion Schieder kam mit Kameramann Rudi Lachner und Fragen zur Gegenwart und Zukunft der flächengrößten Landkreisgemeinde mit ihren 25 Ortsteilen ins Rathaus. Von hier aus will der seit 2008 amtierende 1. Bürgermeister Hans Seidl das Maisacher Geschehen „optimieren und mit Bedacht weiterentwickeln.“
Maisach Ortschaft der Woche – münchen.tv drehte in der flächengrößten Landkreisgemeinde des Landkreises Fürstenfeldbruck