Zur Anhörung mit Bgm. Pius Keller und Vize Emanuel Staffler kamen 200 Einwohner/innen 

Unterbringung für 45 Flüchtlinge in Türkenfeld

+
200 Bürger/innen in Türkenfeld interessierten sich für die Unterbringung für 45 Flüchtlinge in Türkenfeld (am Podium Bgm.-Vize Emanuel Staffler).

Türkenfeld – Konkret werden  in Türkenfeld Unterbringungsmöglichkeiten für 45 Flüchtlinge gesucht. Mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger sind am 2. Februar 2015 einer Einladung in der Hartl-Saal gefolgt. Bürgermeister Pius Keller und Vizebürgermeister Emanuel Staffler erläuterten den Anwesenden in der rund zwei Stunden dauernden Veranstaltung die auf Türkenfeld zukommenden Herausforderungen. 

Gleichzeitig soll die mit der Unterbringung einhergehende Betreuung der Asylsuchenden auf viele Schultern verteilt werden. Ergänzt wurde die Informationsveranstaltung durch den Bericht eines seit einiger Zeit in Türkenfeld lebenden Flüchtlings sowie der ihn und seine Familie unterstützenden Ehrenamtlichen. Viele der Anwesenden brachten im Anschluss ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität  zum Ausdruckund trugen sich in die Helferlisten ein. 

Die Arbeit der Ehrenamtlichen wird fortan durch den ASYLHELFERKREIS TÜRKENFELD koordiniert. Als Ansprechpartnerin fungieren Sonja Salomon-Maier (Telefon 08193/937799 / E-Mail salomon.asylhelferkreis-tuerkenfeld@gmx.de, Gemeinderätin Rosmarie König sowie Pius Keller und Emanuel Staffler. Alle wesentlichen Informationen sowie Fragen und Antworten sind auf der Gemeinde-Homepage (www.tuerkenfeld.de / Sonderseite Asyl) zusammengefasst. Ebenfalls dort veröffentlicht ist die am 2. Februar gezeigte Präsentation.

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare