Auch in Corona-Zeiten aktiv

Tageseltern-Service des Sozialdienstes seit über 20 Jahren im Einsatz

Zunächst herrschte ein Betreuungsverbot, später dann Notbetreuung während Corona. Langsam normalisiert sich wieder einiges.
+
Zunächst herrschte ein Betreuungsverbot, später dann Notbetreuung während Corona. Langsam normalisiert sich wieder einiges.

Germering – Seit über 20 Jahren ist der Tageseltern-Service des Sozialdienstes Germering im Auftrag des Jungendamts tätig und berät Eltern und Tageseltern mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck, vermittelt Tagespflegestellen und führt die Qualifizierung von neuen Tageseltern durch.

Das Jahr 2020 war ab März von der Sars-Cov-2 Pandemie geprägt. Insbesondere die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen sowie die Hygienevorschriften haben den Handlungsspielraum der Tageseltern und des Tageseltern-Service geprägt und begrenzt. Zum Beispiel bestand ab 16. März zunächst ein Betretungsverbot bei den Tagespflegepersonen, das heißt die Tageskinder durften vorübergehend nicht betreut, neue Kinder durften nicht aufgenommen werden. Später wurde eine Notbetreuung für systemrelevante Berufe zugelassen. Im Sommer konnte im eingeschränkten Regelbetrieb betreut werden.

Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen gab es 2020 beim Tageseltern-Service 209 (2019: 265) Vermittlungsanfragen. In 156 Fällen (2019: 199) konnte ein Platz bei einer Tagespflegeperson vorgeschlagen werden. In 48 Fällen (2019: 82) führte die Vermittlung zu einer Betreuungsvereinbarung zwischen den abgebenden Eltern und der Tagespflegeperson. „Dass die Zahl der Vermittlungen im Pandemiejahr im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist, lag vor allem an der Verunsicherung der Eltern, ob sie ihr Kind in fremde Betreuung geben sollen und welchen Risiken sie durch den Corona-Virus dort ausgesetzt sein könnten,“ so die Leiterin des Tageseltern-Service Martina Pfahl. „Der Aufwand der Hygienebestimmungen und die zum Jahresende in Bayern wieder eingeführte Notbetreuung veranlassten etliche Eltern dazu, ihre Kinder doch zuhause zu lassen und selbst zu betreuen. Die Herausforderungen durch die Pandemie spiegeln sich auch in den Zahlen für das Jahr 2020 wider, die deshalb nur bedingt mit den Vorjahreszahlen vergleichbar sind.“

Insgesamt wurden im Laufe des Jahres 306 Tageskinder bei Tageseltern betreut (2019: 326). Trotz des Ausbaus der Krippenplätze sind die Plätze bei Tagespflegepersonen derzeit voll belegt und es muss eine Warteliste geführt werden. Am 31. Dezember waren 41 (2019: 44) Tagespflegepersonen mit der Pflegeerlaubnis des Landkreises Fürstenfeldbruck entweder im eigenen Haushalt oder in den fünf Großtagespflegen im Landkreis tätig. Zusätzlich sind Tagespflegepersonen in der Ersatzbetreuung für Tagespflegepersonen und Großtagespflegen tätig. Laut Pflegeerlaubnis wurden von den verfügbaren Tagespflegepersonen und Großtagespflegen insgesamt 192 Plätze gleichzeitig angeboten (2019: 200). 2020 haben zwei neue Tagespflegepersonen mit der Betreuung von Tageskindern in der eigenen Wohnung begonnen und drei haben ihre Tätigkeit beendet. Außerdem hat wieder eine Tagespflegeperson die Betreuung im eigenen Haushalt aufgegeben und ist jetzt angestellt als Ersatzbetreuerin in Großtagespflegen des Landkreises tätig. Daneben arbeiteten 15 Tagespflegepersonen mit Pflegeerlaubnis des Landkreises in Großtagespflegen in München oder anderen Landkreisen. 2020 interessierten sich 54 Frauen für die Tätigkeit (2019: 26). Davon hatten 13 (2019: zwei) eine fachpädagogische Ausbildung als Kinderpflegerin, Erzieherin oder Sozialpädagogin. Alle Interessentinnen wurden entsprechend ihrer persönlichen Gegebenheiten individuell beraten.

Im Landkreis Fürstenfeldbruck müssen Tagespflegepersonen ohne fachpädagogische Ausbildung eine Qualifizierung von mindestens 160 Unterrichtseinheiten nachweisen. Der Tageseltern-Service bietet einen solchen Kurs ab September an. Wer sich für eine Tätigkeit als Tagesmutter interessiert, kann sich zu den Sprechzeiten Montag 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Freitag 9 bis 12 Uhr informieren oder bei einer Zoom-Sprechstunde am Samstag, 26. Juni, von 11 bis 12 Uhr teilnehmen. Hier wird auch eine Tagesmutter zugeschaltet sein und live über ihren Alltag als Tagesmutter berichten. Anmeldungen für die Zoom-Fragestunde unter 089 84 00 57 16 bis einschließlich Donnerstag, 24. Juni. Weitere Infos.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Problemkreuzung wird entschärft
Fürstenfeldbruck
Problemkreuzung wird entschärft
Problemkreuzung wird entschärft
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
SPD-Jahreshauptversammlung in Zeiten von Corona
Fürstenfeldbruck
SPD-Jahreshauptversammlung in Zeiten von Corona
SPD-Jahreshauptversammlung in Zeiten von Corona
Stadtwerke mähen jährlich entlang der Amper – das missfällt einigen Bürgern, ist aber nötig
Fürstenfeldbruck
Stadtwerke mähen jährlich entlang der Amper – das missfällt einigen Bürgern, ist aber nötig
Stadtwerke mähen jährlich entlang der Amper – das missfällt einigen Bürgern, ist aber nötig

Kommentare