Ausgabe vorgepackter Tüten wieder ab Dienstag, 28. April

Tafel nimmt Betrieb wieder auf

+
Eine Schlange wie hier, wird sich in Zeiten von Corona nicht vor der Germeringer Tafel bilden.

Germering - Die Germeringer Tafel wird am Dienstag, 28. April, ab 9 Uhr wieder Lebensmittel an ihre Kunden ausgeben. Die Ausgabe kann wegen des Coronavirus allerdings nicht im gewohnten Umfang erfolgen, sondern nach einem Notfallplan.

Da die meisten der langjährigen engagierten Tafelhelfer zur Risikogruppe zählen und derzeit nicht helfen können, werden vorübergehend jüngere Leute den Einkauf der Ware übernehmen. Die Aufgabe, diesen „Einkaufs- trupp“ zusammenzustellen hat die Stadt Germering übernommen. Der Zukauf von Lebensmitteln ist derzeit unumgänglich, weil viele Lebensmittelspenden wegen der Coronakrise weggebrochen sind. „Dass Lebensmittel überhaupt zugekauft werden können, verdanken wir verschiedenen Spendern. So wird der Lions Club Germering den Einkauf für den ersten Ausgabetag komplett finanzieren. Aber auch andere Spenden für die Tafel sind bei uns schon eingegangen, sodass wir hoffen, den Einkauf wenigstens für die nächsten drei Wochen sicherstellen zu können. Aber natürlich sind wir auch weiterhin für Geld-Spenden sehr dankbar,“ so Sozialdienst-Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen. Auch Spenden von haltbaren Lebensmitteln können nach vorheriger telefonischer Ankündigung unter 089 84 48 45 vormittags von 8.30 bis 12 durch die Mitarbeiter der Verwaltung des Sozialdienstes Germering angenommen werden. 

Ausgabe vorgepackter Tüten

Coronabedingt wird die Ausgabe der Lebensmittel anders ablaufen als bisher: Um lange Schlangen zu vermeiden und alle Hygienevorschriften einhalten zu können, werden vor den Räumen der Tafel bereits vorgepackte Tüten an die Kunden abgegeben. Brügel-Fritzen freut sich, dass die bedürftigen Familien ab der kommenden Woche wieder mit Lebensmitteln unterstützt werden können und hofft darauf, dass sich alle Kunden beim Anstellen an die geltenden Hygienevorschriften inklusive Maskenpflicht und Abstandsregelungen halten werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare