Er war in einer S-Bahn unterwegs 

Banküberfall in München – Festnahme eines Tatverdächtigen aus dem Landkreis

+
Mit rund zehntausend Euro machte sich der Täter aus dem Staub.

Ein bislang unbekannter Täter betrat am 14. Mai gegen 17.45 Uhr eine Bank in der Arnulfstraße in München. Dort forderte er nonverbal die Herausgabe von Bargeld, indem er einen beschriebenen Zettel vorzeigte, dessen Text seine Forderung nach Geld ausdrückte sowie eine Drohung durch eine angeblich mitgeführte Bombe.

Landkreis - Nachdem ihm über zehntausend Euro ausgehändigt wurden, verließ er nach dem jetzigen Ermittlungsstand zu Fuß den Tatort. Die Polizei wurde umgehend alarmiert. Sofort wurden von der Münchner Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet eingeleitet, an denen über 45 Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren. Die gezielte Fahndung wurde gegen 19.20 Uhr zunächst erfolglos beendet.

Zeuge meldet Verdächtigen in der S-Bahn

Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung wurde ein Tatverdächtiger am 15. Mai gegen 5.30 Uhr in einer stadteinwärts fahrenden S-Bahn erkannt. Ein Mitteiler rief bei der Polizei an und der Tatverdächtige wurde um 5.35 Uhr von Einsatzkräften der Münchner Polizei am S-Bahnhof Donnersberger Brücke festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen 28-jährigen deutschen Staatsbürger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung läuft.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Über 200 Oldtimer-Traktoren beim Bulldog-Stammtisch in Maisach
Über 200 Oldtimer-Traktoren beim Bulldog-Stammtisch in Maisach
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Brucker Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt überzeugt mit "Qualität vor Quantität"
Brucker Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt überzeugt mit "Qualität vor Quantität"
Öffentlicher Gerichtstermin zum Schlachthof-Skandal
Öffentlicher Gerichtstermin zum Schlachthof-Skandal

Kommentare