In Grube gestürzt

+
Am Freitagnachmittag stürzte der Arbeiter in eine etwa drei Meter tiefe Grube.

Mammendorf – Kurz vor Feierabend ist vergangenen Freitag ein 44-jähriger polnischer Arbeiter von einer Kellerschalwand in die frische Baugrube gestürzt. Dabei zog er sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann sofort in eine Münchner Klinik.

Die Arbeiter an der Baustelle am Mammendorfer Sonnenweg waren gerade dabei am Freitag gegen 17.30 Uhr aufzuräumen, als der Arbeiter in die fast drei Meter tiefe Grube stürzte. Er wurde von Kräften der Feuerwehr Mammendorf geborgen und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik verbracht. Glücklicherweise sind seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Durch den Sturz zog er sich einige Brüche und eine Lungenverletzung zu.

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare