Pläne werden konkreter

Bebauungsplanentwurf "Kreuzlinger Feld" von Bauausschuss befürwortet

+
Die zukünftige Bebauung des Kreuzlinger Feldes zieht immer viele Zuhörer in die Ausschusssitzungen des Stadtrates.

Der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan für ein Wohngebiet auf dem Gelände des Kreuzlinger Feldes wurde in der Stadtratssitzung vom 2. Juli gefasst. Seither ist Einiges passiert.

Germering – Bürger nehmen regen Anteil an der Entwicklung, der Sitzungssaal im 6. Stock des Rathauses ist jedes Mal reichlich gefüllt. Aufgeteilt wurde der Bebauungsplan in den Bereich „Wohnen“ sowie „Sondergebiet Gemeindebedarf“.

Für SPD zu wenig Wohnungen

Ein Geschosswohnungsbau sei auf maximal Erdgeschoss plus drei Geschosse fixiert, wenn dies auch gegen die Wünsche der SPD-Fraktion spreche, wie deren Sprecher Robert Baumgartner erneut klar stellte. „Wir brauchen Wohnraum. Mit jeder Wohnung, die wir mehr schaffen, schaffen wir auch mehr bezahlbaren Wohnraum“, sagt Baumgartner.

Begrünte Flachdächer und Tiefgarage

Weiter sind ausschließlich Flachdächer zulässig, die begrünt werden sollen. Die Wohngebäude sollen sich um gemeinschaftlich nutzbare Gartenhöfe gruppieren. Erforderliche Stellplätze werden überwiegend in der Tiefgarage untergebracht – der Versuch, des Wohnens ohne Auto, welches vom Umweltbeirat initiiert wurde, ist damit für den Stadtrat vom Tisch. Ein bereits durchgeführtes Verkehrsgutachten wurde auf Wunsch der Bürger und auch der Stadträte erneut durchgeführt und mit in die Planungen einbezogen, wie Stadtbaumeister Thum erklärt. So sei ein höheres Aufkommen von Lkw-Fahrten festgestellt worden. Lediglich das Fehlen des Umweltberichtes wurde von Seiten der Grünen durch Angelika Kropp-Dürr bemängelt, sie fordere bis zur nächsten Stadtratssitzung ein Nachreichen.

Neue Infrastruktur

Da sich durch die überwiegende Bebauung von Wohnungen auch ein erhöhter Bedarf an Infrastruktureinrichtungen ergibt, wurden auch diese überplant und vorgestellt. Eine Schule und Kinderbetreuung sowie ein Nahversorger sollen auf dem Grundstück entstehen. Auch hier sollen die erforderlichen Stellplätze überwiegend in einer Tiefgarage untergebracht werden wie das beauftragte Büro OPLA, vorstellte. Der Bebauungsplanvorentwurf soll in einem nächsten Schritt dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt werden.

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Stammzellspender gesucht: Gröbenzellerin an Blutkrebs erkrankt
Stammzellspender gesucht: Gröbenzellerin an Blutkrebs erkrankt
Das "Who is Who" der CSU
Das "Who is Who" der CSU
200 Gäste beim Neujahrsempfang der Offizierschule der Luftwaffe
200 Gäste beim Neujahrsempfang der Offizierschule der Luftwaffe

Kommentare