Begegnung mit dem Papst - Delegation der CSU-Landesgruppe mit Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt am 12. Januar in Rom

Tief bewegt war Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt bei der Begegnung mit dem Papst im Vatikan. Hasselfeldt reiste mit einer Delegation der CSU-Landesgruppe nach Rom.

Am Mittwoch, 12. Januar hat Papst Benedikt XVI. eine Delegation der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, darunter Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt, zu einer persönlichen Begegnung im Vatikan empfangen. „Das Zusammentreffen mit dem Heiligen Vater war für uns ein ganz besonderer Moment“, so Hasselfeldt. Gesprächsthemen waren insbesondere der Schutz des Lebens, die weltweite Religionsfreiheit sowie die Beziehungen zwischen Staat und Kirche. Die Werte des christlichen Glaubens und der christlich-jüdischen Kultur seien die wesentliche Basis des friedlichen Zusammenlebens in Deutschland und Europa, wie Hasselfeldt erklärte.

Mit großer Freude und Spannung sieht Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt dem Deutschland-Besuch des Papstes im September dieses Jahres entgegen: „Ich freue mich schon sehr auf den Besuch von Benedikt XVI. in seiner deutschen Heimat. Seine geplante Rede im Bundestag wird ein historischer Augenblick für den deutschen Parlamentarismus sein.“ Am Tag zuvor hatte sich die Delegation der CSU-Landesgruppe mit dem neu ernannten Kardinal Walter Brandmüller, Kardinal Walter Kasper und Abtprimas Notker Wolf zu einem Gedankenaustausch getroffen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall zwischen Pkw und Lkw auf B 471
Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall zwischen Pkw und Lkw auf B 471
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Zentrum für Luft- und Raumfahrt der Luftwaffe bekommt Fahnenband des Freistaats
Zentrum für Luft- und Raumfahrt der Luftwaffe bekommt Fahnenband des Freistaats
Bebauungsplanentwurf "Kreuzlinger Feld" von Bauausschuss befürwortet
Bebauungsplanentwurf "Kreuzlinger Feld" von Bauausschuss befürwortet

Kommentare