Beinahekollision endet mit Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro

Unfallflucht am Schusterhäusl

+
Plötzlich kam dem 27-jährigen Polofahrer ein Auto auf seiner Spur entgegen.

Germering - Zu einer ungewöhnlichen Unfallflucht kam es am Mittwochnachmittag am Schusterhäusl. Laut Aussage eines 27- jährigen Polofahrers, der in Richtung Germering unterwegs war, kam ihm um 15.45 Uhr in der Rechtskurve vor dem Schusterhäusl ein schwarzer Kombi mitten auf der Fahrbahn entgegen.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Polofahrer nach rechts ausweichen und geriet dabei auf den Grünstreifen, wodurch er ins Schleudern geriet und anschließend über die Gegenfahrbahn nach links auf den dortigen Radweg kam. Anschließend wurde er rückwärts über beide Fahrbahnen zurück in den angrenzenden Wald geschleudert. Glücklicherweise überstand der 27-jährige Polofahrer aus Germering dieses unfreiwillige Manöver seines Wagens und das anschließende Abdriften von der Straße unverletzt, da zu diesem Zeitpunkt kein weiteres Fahrzeug beziehungsweise auch kein Radfahrer des Weges kam. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug dürfte sich auf mindestens 1.500 Euro belaufen.

Der bislang unbekannte Fahrer des schwarzen Kombis unbekannter Marke der den Unfall des Polofahrers verursacht hat, fuhr nach der Beinahekollision einfach weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Es ist jedoch auch nicht gänzlich auszuschließen, dass er den Unfall gar nicht mitbekommen hat, weil er sich zum Unfallzeitpunkt bereits auf der anderen Seite der Kurve befunden hat.

Zeugenaufruf

Wer entsprechende Angaben zu diesem Fahrzeug, das vermutlich in Richtung Alling weitergefahren war, machen kann, wird gebeten sich bei der Germeringer Polizei unter Telefon 089 89 41 57-110 zu melden. Noch schöner wäre es allerdings, so sagt es Germerings Polizei-Vize Andreas Ruch, wenn sich der Fahrer des schwarzen Kombis von sich aus bei der Germeringer Inspektion melden würde.

pi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare