Benefiz-Multivisions-Show zu Gunsten des Lions-Projektes "Lichtblicke für Kinder"

"Den Sehenden die Augen öffnen"

+
Andy Holzer im Jahr 2010 auf dem Mount Vinson.

Germering - Andy Holzer ist ein österreichischer Profibergsteiger und Ausnahmesportler – das Außergewöhnliche hierbei: Er ist von Geburt an blind. Trotzdem hat er die „Seven Summits“ bestiegen.

Es gibt bis heute nur zwei Bergsteiger, die das Dach der Welt ohne Zuhilfenahme von Licht erreicht haben. Holzer ist der Erste, der dies über die schwierigere Nordroute des Everest schaffen konnte. Sein Motto: Den Sehenden die Augen öffnen. Was er damit sagen will, ist, dass man seine scheinbaren Schwächen einmal von einer anderen Seite betrachten sollte – und man sich diese so vielleicht sogar zunutze machen kann. Wie genau Holzer die „Berge dieser Welt“ bestiegen hat, erzählt er in einer spannenden Multivisionsshow am Freitag, 28. Februar, um 19.30 Uhr im Germeringer Orlandosaal in der Stadthalle in der Landsberger Straße 39. Der Veranstalter dieser Benefiz-Multivisions-Show ist der Lions Club Germering. Die Einnahmen kommen vollständig dem Lions Projekt „Lichtblicke für Kinder“ zugute, eine internationale Aktion, die Kindern mit Augenkrankheiten in Afrika hilft. Das Projekt unterstützt den Aufbau von Augenkliniken vor Ort. Nach und nach soll die augenmedizinische Versorgung für Kinder in ganz Afrika aufgebaut, ausgebaut und nachhaltig verbessert werden. 

Kartenvorverkauf

Karten gibt es unter anderem im Vorverkauf beim Kreisbote Fürstenfeldbruck Stockmeierweg 1, 82256 Fürstenfeldbruck, Telefon 08141 4001-70.

red

Auch interessant

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle

Kommentare