Die Besten in Bayern

Holten sich Platz eins beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“: Die Akkordeon-Duos Leosch Frahnke/Philipp Oberparleiter aus Germering (rechts im Bild) und Luis Hott/Raffael Simon aus Planegg (links im Bild). Foto: G. Glauber

Für die beiden Akkordeon-Duos Leosch Frahnke/Philipp Oberparleiter aus Germering und Luis Hott/Raffael Simon aus Planegg hat sich die Fahrt nach Garmisch-Partenkirchen gelohnt: Beim 48. Bayerischen Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“ erreichten die Musiker jüngst einen hervorragenden 1. Platz mit jeweils 23 Punkten.

Leosch und Philipp, beide 10 Jahre alt, überzeugten in der Altersgruppe II mit einem siebenminütigen Programm („Sechs deutsche Tänze“ von Hans Luck und „Suite a deux“ von Andrej Mouline), das sie souverän auswendig darstellten. Auch wenn der Tag schon mit Aufregung begonnen hatte, die vorausgegangene Autopanne auf dem Weg nach Garmisch hatte sie nicht aus der Fassung bringen können. Ihr einfühlsames Spiel erfreute nicht nur die Jury. Die beiden 13-Jährigen, Luis und Raffael, ließen derweil in der Altersgruppe III ihre Konkurrenz zurück. Durch ihren Sieg mit Hans-Joachim Werneckes „Balkantanz“, „Durch die Wüste“ von Stefan Hippe und einer „Kanzone“ von Hans Sachsse, elfminütig und ebenfalls auswendig präsentiert, eröffneten sie sich den Weg zum Bundeswettbewerb nach Neubrandenburg/Neustrehlitz in den Pfingsttagen. Hochkonzentiert und professionell im Spiel überzeugten sie Juroren und Publikum. Die Freude über die Erfolge war bei den Nachwuchsmusikern riesengroß, wie auch bei ihrem Akkordeonlehrer, Günter Glauber, der beide Duos mit viel Idealismus und außergewöhnlichem Einsatz auf den Wettbewerb vorbereitet hatte.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare