Rita Falk stellt "Eberhofer-Film" vor

Kultkrimi lockt Besucher

+
Die Autorin Rita Falk mischte sich unter das Germeringer Kinopublikum.

Publikumsnah und zum Anfassen, so präsentierte sie sich. Bereits zehn Tage lang war Rita Falk mit ihrem Team unterwegs, um den neuen Franz Eberhofer-Film „Sauerkrautkoma“ zu bewerben. Nun, am Dienstag, 14. August, war sie auch in Germering angelangt und der Ansturm auf die Kult-Autorin war groß.

Germering - Im Eingangsbereich des Germeringer Cineplex Kinos war kaum ein Durchkommen, jeder wollte ein Autogramm haben oder einen Schnappschuss mit der 54-Jährigen machen. Viele Fans brachten auch ihre Bücher zum Signieren mit. 180.000 Kinobesucher haben seit dem Kinostart des Films am 9. August bereits einen Blick in die neueste Verfilmung eines ihrer Bücher geworfen. Die Reihe ist längst Kult geworden und das spürte man auch an diesem Abend. Die Stimmung war ausgelassen und alle waren gespannt auf den fünften Teil der Reihe. 

Schauspieler gehen in Rolle auf

Aber nicht nur die Franz Eberhofer-Anhänger können die Fortsetzungen von Rita Falk kaum erwarten, auch das Filmteam rund um Sebastian Bezzel ist zu einer eingeschworenen Familie zusammengewachsen – vom Kabelträger bis zum Hauptdarsteller, wie die Autorin der Provinzkrimis vor dem Beginn des Films dem Publikum verrät. Außerdem gibt sie preis, dass die Schauspieler voll und ganz in ihren Rollen aufgehen würden. Sie erinnere sich da besonders an eine Situation, als ein aufgeregter Fan auf sie zukam und sich nicht traute die Schauspieler anzusprechen, um nach einem Autogramm zu fragen. Kurzerhand habe sie das Ganze in die Hand genommen und laut nach Rudi Birkenberger, Schauspieler Simon Schwarz gerufen: „Simon. Simon“, macht sie die Situation daraufhin nach. Erst als sie seinen Filmnamen „Rudi“ gerufen habe, hätte dieser reagiert.

Kultstory rund um Franz Eberhofer

„Das Dorf Frontenhausen, in dem wir unsere Filme immer drehen – also im Buch und Film Niederkaltenkirchen, hat am letzten Mittwoch seinen ‚berühmten Kreisverkehr‘ zum ‚Franz-Eberhofer-Kreisel‘ umbenannt“, sagt Rita Falk. Damit sei er ab sofort auch im Navi zu finden. Auf die Frage, ob sich das Publikum eine sechste Verfilmung der Kultstory mit dem Dorfpolizisten Franz Eberhofer und seine schrecklich nette Familie wünsche, war das Gekreische im Kinosaal groß. „Das Team freut sich narrisch, am 15. September beginnen die Dreharbeiten zum nächsten Eberhofer-Krimi“, erklärt Falk. Auf Papier hat sie bereits neun Romane gebracht, im Kino folgt die sechste Verfilmung rund um die Charaktere des Franz Eberhofer, Susi, Flötzinger und Oma Eberhofer. 

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Norbert Seidl darf weitermachen
Norbert Seidl darf weitermachen
Wertstoffhöfe ab 7. April wieder geöffnet
Wertstoffhöfe ab 7. April wieder geöffnet
Zur besseren Einteilung der Patienten: Vorsichtungszelt am Klinikum aufgebaut
Zur besseren Einteilung der Patienten: Vorsichtungszelt am Klinikum aufgebaut

Kommentare