Buntes Musik-Spektakel

Besucher des Subkultur Open Air Festivals erwartet vielseitiges Programm

+

Ein hölzernes Piratenschiff, das zum Verweilen einlädt, eine ausgefallene Kunstausstellung und natürlich das Herzstück des Open Air Festivals des Fürstenfeldbrucker Subkultur Vereins: die Bühne, auf der unterschiedlichste Interpreten vom klassischen Hip-Hop über eingängigen Pop bis hin zu frischer Metal-Musik die Zuhörer mit einem musikalischen Genreallerlei begeistern wollen.

Fürstenfeldbruck – Bunt wird nicht nur das Programm des diesjährigen Musik Ereignisses, das vom 26. bis 27. Juli im alten Schlachthof stattfinden wird, sondern ebenso das Publikum selbst. „Junge Leute, Familien, Kinder, Hunde – jeder ist erwünscht,“ betont Beiratsmitglied Hagen Ullmann.

Newcomer aller Genres

Wie bereits in den Jahren zuvor, halten die Organisatoren an ihrem Programm fest, dass bisher stets für gute Stimmung gesorgt hat. „Es ist alles so wie immer, wir führen die Traditionen weiter,“ erklärt Beiratsmitglied Tim Niklas. Dazu gehört neben dem am Samstag stattfindenden traditionellen Völkerballturnier vor allem auch, dass jungen Künstlern, neuen Bands und lokalen Interpreten eine Bühne gegeben wird. In diesem Jahr traut sich deshalb unter anderem Julius Höhlich vor das Publikum. Der Erdinger möchte die Mengen mit einer Mischung aus Folk, Indie-Blues und Rock n‘ Roll überzeugen. Außerdem lassen drei bayerische Musikanten, bekannt als „Gamsgetiermusi“ Harfe und Posaune auf der Bühne erklingen. Neben weiteren musikalischen Neuentdeckungen und bereits bekannten Künstlern tritt in diesem Jahr ebenfalls „The Beirat Allstars“ auf. Damit eröffnen ehemalige und aktuelle Mitglieder des Beirats mit Gitarre oder Piano am Freitag das zweitägige Festival. Aber die Besucher werden nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch auf ihre Kosten kommen. 

Das Restaurant „Klubhouse“ versorgt die hungrigen Gäste mit verschiedenen Burgerspezialitäten, ebenso in veganer und vegetarischer Form. Dazu bietet das Kunstcafé Bella Martha selbstgemachtes Eis an.

Nach Bands folgen DJs

Sowohl am Freitag, als auch am Samstag treten die Künstler bis 23 Uhr auf. Das bedeutet aber nicht, dass die Besucher danach den Heimweg antreten müssen. Ganz im Gegenteil, denn anschließend werden verschiedene DJs dafür sorgen, dass die gute Stimmung nicht abbricht und Feierfreudige bis zum Schluss auf ihre Kosten kommen. „Man kann einfach zwei Tage lang abschalten,“ erklärt Ullmann.

Bis 3 Uhr morgens feiern

Das vorläufige Programm des Open Air Festivals fängt am Freitag, 26. Juli, um 17.30 Uhr an. Einlass ist ab 16 Uhr. Das Programm am Samstag, 27. Juli, startet um 16.30 Uhr. Einlass ist um 14 Uhr. Die Veranstaltung endet an beiden Tagen um 3 Uhr.

Nur Abendkasse

Es gibt keinen Vorverkauf, sondern nur eine Abendkasse. Für Subkultur-Mitglieder ist der Eintritt frei, ansonsten kostet der Eintritt für Freitag und Samstag zusammen acht Euro, für Samstag alleine fünf Euro.

Julia Huß

Auch interessant

Meistgelesen

Hundeschwimmen: Kühles Vergnügen für Vierbeiner
Hundeschwimmen: Kühles Vergnügen für Vierbeiner
Ehemaliger Brucker Schlachthof-Mitarbeiter zu Geldstrafe verurteilt - weiterer freigesprochen
Ehemaliger Brucker Schlachthof-Mitarbeiter zu Geldstrafe verurteilt - weiterer freigesprochen
Besteckgarnituren für den Papst: Sorgen und Erfolge der Brucker Werkstatt
Besteckgarnituren für den Papst: Sorgen und Erfolge der Brucker Werkstatt
Germeringer schlägt mit Hammer um sich
Germeringer schlägt mit Hammer um sich

Kommentare