Knapp 50 Schüler nahmen teil

Bewerbungstraining an der Kerschensteiner Mittelschule in Germering

Nach einer langen Corona-Pause konnte das simulative Bewerbungstraining erstmalig wieder stattfinden.
+
Nach einer langen Corona-Pause konnte das simulative Bewerbungstraining erstmalig wieder stattfinden.

Germering – Nach zwei Jahren Pandemie-Pause konnte an der Kerschensteiner Mittelschule wieder das seit Jahren initialisierte Bewerbungstraining mit namhaften Unternehmen stattfinden: Sparkasse Fürstenfeldbruck, Firma Trane Roggenkamp, Gutachtenbüro Wagenführer, Firma Docuware, Firma Gebe Elektronik, Firma Prometall, Hausverwaltung Weidinger und die Barmer Ersatzkasse.

In der Woche vom 2. bis 6. Mai hatten knapp 50 Schüler die Möglichkeit, ein simulatives Bewerbungstraining bei jeweils zwei Personalchefs zu je zwei Wunschberufen zu durchlaufen.

Gut gekleidet und mit einer aufbereiteten Bewerbungsmappe stellten sich die Bewerber im Rahmen eines etwa 20 bis 30-minütigen Bewerbungsgesprächs vor und erhielten von den Trainern kompetentes Feedback und Tipps.

Bei einem abschließenden Gespräch mit der jeweiligen Klassenlehrkraft, den Trainern, der Konrektorin und der Jugendsozialarbeiterin wurden die einzelnen Bewerbungsgespräche reflektiert.

red

Meistgelesene Artikel

Puchheimerin und Germeringerin von Betrügern hereingelegt - 44.000 Euro Gesamtschaden
Fürstenfeldbruck
Puchheimerin und Germeringerin von Betrügern hereingelegt - 44.000 Euro Gesamtschaden
Puchheimerin und Germeringerin von Betrügern hereingelegt - 44.000 Euro Gesamtschaden
Sautrogrennen sorgt wieder für Riesengaudi auf der Maisach
Fürstenfeldbruck
Sautrogrennen sorgt wieder für Riesengaudi auf der Maisach
Sautrogrennen sorgt wieder für Riesengaudi auf der Maisach
Kids der BRK Wasserwacht stellten beim Rettungsschwimm-Wettbewerb ihr Können unter Beweis
Fürstenfeldbruck
Kids der BRK Wasserwacht stellten beim Rettungsschwimm-Wettbewerb ihr Können unter Beweis
Kids der BRK Wasserwacht stellten beim Rettungsschwimm-Wettbewerb ihr Können unter Beweis
Fairtade-Stadt Fürstenfeldbruck: Erstes Schild steht an der B2
Fürstenfeldbruck
Fairtade-Stadt Fürstenfeldbruck: Erstes Schild steht an der B2
Fairtade-Stadt Fürstenfeldbruck: Erstes Schild steht an der B2

Kommentare