Bilaterales Deutsch/Jordanisches Jahresprogramm bei der Offizierschule Fursty

Im Rahmen des bilateralen Deutsch/Jordanischen Jahresprogramms besuchte vom 16.-19. März 2009 eine jordanische Delegation die Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck. Anlass waren die Durchführung von Fach- und Expertengesprächen sowie die Besichtigung einzelner praktischer Ausbildungsabschnitte der neuausgerichteten Luftwaffenoffizierausbildung an der OSLw.

Begrüßt wurden die beiden jordanischen Luftwaffenstabsoffiziere, Oberstleutnant (OTL) Ayman Mohammad O. Maaytah sowie OTL Naser Suleiman Qandah, durch den Kommandeur der OSLw, Brigadegeneral Klaus Habersetzer. Im anschließenden Briefing erhielten die Gäste einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der OSLw. Auf besonderes Interesse stieß im weiteren Verlauf des Besuches der Vortrag über die Neuordnung der Offizierausbildung in der deutschen Luftwaffe. Im Laufe der Woche konnten sich die Gäste ein umfangreiches Bild von der Einsatz- und Führerausbildung, Schießausbildung und der Menschenführung unter Belastung der jungen Offizieranwärter machen. Bei den zahlreichen Fach- und Expertengesprächen fand ein reger Austausch über die Ausbildung der Luftwaffenoffiziere der beiden Streitkräfte statt. Dabei konnten größtenteils Parallelen bei der Auswahl der weiterführenden Ausbildung festgestellt werden. Abgerundet wurde der Besuch durch ein kulturelles Rahmenprogramm, das den Gästen die Möglichkeit bot, das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Freistaat Bayern näher kennen zu lernen. Bei der Verabschiedung zeigten sich die jordanischen Stabsoffiziere beeindruckt von der Professionalität und den Ausbildungsmöglichkeiten an der OSLw und bedankten sich beim Schulkommandeur für die hochinteressante Woche in „Fursty“.

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Couragierter Zeuge ausgezeichnet
Couragierter Zeuge ausgezeichnet

Kommentare