1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Dreikönigstag war in Maisach nicht zu überhören

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Böllergruppen aus dem Landkreis trafen sich am Waldsee in Gernlinden zum Dreikönigsschießen

null
1 / 50 © so
null
2 / 50 © so
null
3 / 50 © so
null
4 / 50 © so
null
5 / 50 © so
null
6 / 50 © so
null
7 / 50 © so
null
8 / 50 © so
null
9 / 50 © so
null
10 / 50 © so
null
11 / 50 © so
null
12 / 50 © so
null
13 / 50 © so
null
14 / 50 © so
null
15 / 50 © so
null
16 / 50 © so
null
17 / 50 © so
null
18 / 50 © so
null
19 / 50 © so
null
20 / 50 © so
null
21 / 50 © so
null
22 / 50 © so
null
23 / 50 © so
null
24 / 50 © so
null
25 / 50 © so
null
26 / 50 © so
null
27 / 50 © so
null
28 / 50 © so
null
29 / 50 © so
null
30 / 50 © so
null
31 / 50 © so
null
32 / 50 © so
null
33 / 50 © so
null
34 / 50 © so
null
35 / 50 © so
null
36 / 50 © so
null
37 / 50 © so
null
38 / 50 © so
null
39 / 50 © so
null
40 / 50 © so
null
41 / 50 © so
null
42 / 50 © so
null
43 / 50 © so
null
44 / 50 © so
null
45 / 50 © so
null
46 / 50 © so
null
47 / 50 © so
null
48 / 50 © so
null
49 / 50 © so
null
50 / 50 © so

Maisach – Kurz nach halb drei knallte es zum ersten Mal gewaltig. Vorbei war es mit der Ruhe am See. Und das war genauso geplant. Die Böllergruppen Emmering, Esting, Hörbach und Maisach, Waldschützen Gernlinden, Reservisten-Kameradschaft Gröbenzell, Soldaten- und Veteranenvereine, die Sportfischer Gernlinden und die Ida Musi Rottbach hatten zum Dreikönigstag nach Gernlinden eingeladen.

Drei Könige mit von der Partie

Etliche Besucher hörten nach den ersten lauten Böllerschüssen dann leisere Klänge. Über den Eibseeweg kamen die Heiligen Drei Könige, musikalisch und optisch flankiert von Fahnenabordnungen und der Ida Musi Rottbach. „Die Heiligen Drei Könige sind angekommen. Herzlich willkommen, Caspar, Melchior und Balthasar.“ Bürgermeister Hans Seidl begrüßte nach den biblischen Königen außerdem die lokale Politprominenz und natürlich die Protagonisten des sonnigen Nachmittags. 

Schätzen was man hat

Neben den üblichen Wünschen zu Beginn eines neues Jahres betonte der Rathauschef den Wert der Zufriedenheit. „Es ist ganz wichtig, dass das, was man hat, auch schätzt.“ Absolut wertgeschätzt wurde am Waldsee die Momentaufnahme, alle Beteiligten sorgten für ein Spektakel mit Knalleffekt. Unter der Leitung von Schussmeister Stefan Bertolon zeigten die Böllerschützen, was sie an den Kanonen und Handböllern drauf haben. Die Zuschauer dankten es mit großem Applaus. Zum Schluss eines gelungenen Nachmittags gab es noch ein Erinnerungsfoto. 

Erlös geht an wohltätige Einrichtung

Dann durften Gastgeber und Gäste die kulinarischen Künste der Sportfischer Gernlinden genießen. Der Erlös der Veranstaltungen aus den Jahren 2019 und 2020 soll an eine gemeinnützige Einrichtung gehen.

so

Auch interessant

Kommentare