Boule wird Dank des Deutsch-Französischen Freundeskreises (DFFE) auch im Landkreis FFB gepflegt - Neues Spielfeld eingeweiht

Französisches Flair in Eichenau

+
Das Spiel heißt Boule: Bürgermeister Hubert Jung (grünes Hemd) und der DFFE-Vorsitzende Ridha Djebali (rechts daneben) weihten das neue Spielfeld gemeinsam mit vielen Ehrengästen ein.

Eichenau – Boule ist ein äußerst populäres Spiel in Frankreich. Dank des Deutsch-Französischen Freundeskreises (DFFE) wird es aber auch in Eichenau regelmäßig gepflegt. Dafür steht den Boule-Spielern jetzt ein nagelneuer öffentlicher Platz an der Ecke Bahnhofs- und Schillerstraße zur Verfügung. Nach sechs Wochen Bauzeit wurde das Boule-Spielfeld nun fertiggestellt. Die Idee dazu erwuchs bereits vor drei Jahren, als der DFFE seinen früheren Platz aufgeben musste.

 „Im März 2015 wurde der Projektbeschluss im Gemeinderat gefasst“, erinnerte sich Bürgermeister Hubert Jung bei der Einweihung. Der Rathauschef sieht die 20.000 Euro, die der Bau gekostet hat, als gut investiertes Geld an. Nicht nur, weil nun wieder ordentlich Boule gespielt werden kann. „Ich denke, auch der öffentliche Platz an dieser Stelle hat durch das Spielfeld gewonnen“, sagte Jung. „Damit haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zuletzt wurde das Spiel auf einem Platz vor dem Seniorenzentrum gespielt. Der war aber aufgrund von Bewuchs und Unebenheiten wenig geeignet. Diese Probleme gibt es nun jedoch nicht mehr, denn, der neu Platz entspricht der Wettkampfnorm. Der DFFE-Vorsitzende Ridha Djebali freute sich sichtlich über das neue Spielfeld, das nicht nur Vereinsmitgliedern zur Verfügung steht. „Ich hoffe, dass alle Eichenauer viel Freude damit haben“, sagte er. Bei einem Anwohner kam der Platz jedenfalls gleich gut an. Er warf bereits seine Boule-Kugeln, als die Einweihungsgäste nach und nach eintrudelten.

Andreas Daschner

 

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld nach schwerem Unfall

Olching - Zu einem schweren Unfall auf der BAB 8 in Fahrtrichtung Stuttgart in Höhe des Olchinger Stadtteils Geiselbullach kam es am Sonntag, 12. …
Trümmerfeld nach schwerem Unfall

Mangel an bezahlbaren Flächen

Fürstenfeldbruck – Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes ließ im Frühsommer 2016 nach 2013 erneut eine Unternehmensbefragung im Landkreis …
Mangel an bezahlbaren Flächen

Nicht zu bunt war Pflicht

Fürstenfeldbruck – Wer eine rauschende Ballnacht erleben wollte, der war mit dem Besuch des ersten Fürstenfeldballs vom Puchheimer Tanzsportclub …
Nicht zu bunt war Pflicht

Kommentare