Verletzt wurde niemand - höchstens 20.000 Euro Sachschaden

Brand im Abfallheizkraftwerk Geiselbullach

+
Der Brand war nach 30 Minuten gelöscht.

Olching -   Im Sperrmülllager der Müllverbrennungsanlage Geiselbullach löste am 25. Mai gegen 9.35 Uhr die Brandmeldeanlage einen Feueralarm aus. Die eingesetzten Feuerwehren von Geiselbullach, Esting, Graßlfing und Germering mussten den Brand auf dem Förderband-Zulieferer löschen. Die Ursache für den Brand ist unbekannt. Es entstand ein Schaden von höchstens 20 000 Euro.

Wie die Feuerwehr Geiselbullach berichtet, brannte in einem Schredder Abfall und verursachte eine deutlich sichtbare Rauchentwicklung über dem Betriebsgebäude. Mit der betriebseigenen Löschanlage und mit Hilfe von zwei C-Rohren, die die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Einsatzkräfte vornahmen, konnte der Brand jedoch nach rund 30 Minuten gelöscht werden. 

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte dabei von den Feuerwehren Feldgeding, Graßlfing, Esting, der Polizei Olching und Kräften der Kreisbrandinspektion Fürstenfeldbruck. Die ebenfalls anwesenden Kollegen des Rettungsdienstes mussten nicht tätig werden, verletzt wurde niemand.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Offizierpatent in Zeiten von Corona an 96 Offizieranwärter des militärfachlichen Dienstes überreicht
Die Kultur kommt langsam zurück
Die Kultur kommt langsam zurück
Armbruch im Kreisverkehr
Armbruch im Kreisverkehr

Kommentare