1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Zimmerbrand fordert Todesopfer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Zimmerbrand in Olching am 6. November forderte ein Todesopfer.
Ein Zimmerbrand in Olching am 6. November forderte ein Todesopfer. © Feuerwehr Olching

Olching – Bei einem Zimmerbrand am Samstagmittag, 6. November, in einem Mehrfamilienhaus im Schwalbeneck in Olching verstarb ein 59-jähriger Hausbewohner. 

Nachbarn bemerkten gegen 13.30 Uhr eine Rauchentwicklung und verständigten die Rettungskräfte.

„Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Olching und Esting brannte ein Zimmer eines zweistöckigen Mehrfamilienhauses in voller Ausdehnung“, berichtet Hans Beyer von der Feuerwehr Olching. „Es kam zu einer starken Rauchentwicklung aus mehreren Fenstern des Wohnhauses. Eine Person wurde den Einsatzkräften als vermisst gemeldet.“

Schnellst möglich eingesetzte Feuerwehrtrupps mit schwerem Atemschutz begannen mit den Löscharbeiten. Beim Betreten der Wohnung fanden die eingesetzten Kräfte einen 59-jährigen Mann leblos auf und bargen ihn aus dem Gebäude. Alle weiteren Bewohner konnten sich rechtzeitig selbstständig aus dem Haus retten.

„Die Nachlöscharbeiten zogen sich den gesamten Nachmittag hin, da eine große Menge an Brandgut aus der Wohnung geschafft werden musste“, führt Beyer weiter aus. Während der Arbeiten kam es immer wieder zu Rauchentwicklungen im Bereich der Einsatzstelle.

Gegen 18 Uhr konnte der Einsatz beendet werden – es folgten umfangreiche Aufräum- und Reinigungsarbeiten für die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr. Ersten Schätzungen zufolge entstand in der Wohnung ein Sachschaden von etwa 75.000 Euro.

Noch am Samstag wurde der Leichnam des 59-Jährigen im Institut für Rechtsmedizin in München untersucht. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes ergaben sich bislang nicht. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache. Diese dauern aktuell weiter an.

pi

Auch interessant

Kommentare