Brucker Hobbyläuferin gewinnt 6. Egenhofener Silvesterlauf

Die Ärztin Dr. Ulrike Weber gewann als Hobbyläuferin. Foto: priv

Nach 2010 nahm die in der Kreisstadt lebende Ärztin Dr. Ulrike Weber am letzten Tag des alten Jahres bereits zum zweiten Mal am traditionellen Silversterlauf in Egenhofen teil. Dabei legte die 41-jährige Hobbyläuferin die 5.200 Meter lange Strecke in einer Zeit von 21:59,3 Minuten zurück und verwies ihre Konkurrentinnen auf die Plätze.

Insgesamt nahmen 410 Läuferinnen und Läufer in verschiedenen Altersgruppen an den drei Laufwettbewerben von 5,2 km, 10,4 km und Nordic Walking teil. Die Veranstaltung wurde von den Sport- und Silvesterfreunden Egenhofen bereits zum sechsten Mal auf die Beine gestellt. Der Erfolg der Brucker Ärztin, die in der Kreisstadt an der Berufsschule medizinische Fachkunde unterrichtet, ist umso erstaunlicher, wenn man weiß, dass die Hobbyläuferin diese Leistung bisher ohne großen Trainingsaufwand erzielte. Sie trainiert weder unter fachlicher Anleitung mit einem Leichtathletik-Trainer in einem Sportverein, noch hat sie sich, ausgenommen die letzten Monate, verstärkt auf die Wettläufe speziell vorbereitet. Ihr Lauftraining beschränkt sich lediglich auf zwei Laufeinheiten von zehn bis 18 Kilometer in der Woche. Daneben hält sich Dr. Ulrike Weber in der Sportschule Puch von Lenz Westner fit. Vor 15 Jahren begann die Ärztin mit dem Laufen. An Wettkämpfen habe sie bis auf das vergangene Jahr vorher nie teilgenommen, berichtete Dr. Ulrike Weber, sondern diesen Ausdauersport bis dahin „just for fun“ betrieben. „Schuld ist mein Mann“, sagte sie, „von ihm habe ich mich 2010 überreden lassen. Die Teilnahme am Egenhofener Silvesterlauf war mein erster Wettkampf.“ Auf Anhieb schaffte die zweifache Mutter über die zehn Kilometerdistanz den dritten Platz in ihrer Altersklasse. Dieser Erfolg sollte nun nicht der einzige bleiben. Als sozusagen „no-name-Läuferin“, sorgte Dr. Ulrike Weber bei weiteren Lauf-Events in der Region für so manche Überraschung und wartete mit ausgezeichneten Ergebnissen auf. So ließ Dr. Ulrike Weber beim Germeringer Stadtlauf über die 5.000 Meterstrecke am 23. Oktober von den 51 Teilnehmerinnen nur zwei an sich vorbeiziehen und erreichte als Dritte noch einen Stockerlplatz. Erstmals international wurde es für die Hobby-Athletin, als sie beim Innsbrucker Geländelauf sehr zur Freude ihrer mitgereisten Fans, den beiden Kindern und Ehemann Hermann, den zweiten Platz belegte. Als Elfte unter den ca. 900 Teilnehmerinnen beendete sie danach auch noch den Women“s Run in der bayerischen Landeshauptstadt. Auch in der Zukunft wird die Hobbyläuferin wohl bei dem ein- oder anderen Lauf-Event in der Region an den Start gehen, doch größere Ambitionen hat sie nicht. Durch ihre berufliche Tätigkeit und die Versorgung eines Vier-Familienhaushalts bleibt ihr auch nicht viel mehr Zeit für das Ausgleichshobby.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare