Brucker Polizei übernahm Krankentransport - Patientin zur Organtransplantation aus dem Bett geklingelt

Einen etwas ungewöhnlichen Transport übernahm in der Nacht zum 14. Mai die Fürstenfeldbrucker Polizei. Gegen 02.45 erhielten die Beamten von einer Münchner Klinik die Nachricht, dass für eine Brucker Bürgerin ein Spenderorgan eingetroffen wäre, die Empfängerin aber telefonisch nicht erreicht werden kann.

Da das Organ nur wenige Stunden gelagert werden kann, war höchste Eile geboten. Eine Streife der Brucker Polizei fuhr daraufhin zur Adresse der Patientin und klingelte diese aus dem Bett. Die Patientin, die bereits seit 7 Jahren auf diese OP wartete packte schnell das Nötigste zusammen und wurde von der Streife mit Blaulicht nach München gefahren. Die Brucker Beamten hoffen nun, dass „ihre“ Patientin die OP gut übersteht und bald wieder gesund wird.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare