‚Bibliotheken – Partner der Schulen‘

Brucker Stadtbibliothek bekommt zum dritten Mal Gütesiegel für Zusammenarbeit mit Schulen

Stadtbiblothek an der Aumühle in Fürstenfeldbruck hat auch während Corona Lockdown 2.0 geöffnet
+
Die Stadtbibliothek an der Aumühle in Fürstenfeldbruck wurde bereits zum dritten Mal für ihr Engagement mit Schulklassen ausgezeichnet.
  • Miriam Kohr
    vonMiriam Kohr
    schließen

Fürstenfeldbruck – Bibliotheken und Schulen haben eines gemeinsam: den Bildungsauftrag für Kinder und Jugendliche. Eine Partnerschaft zwischen den beiden Einrichtungen bietet sich also an.

Auch die Politik unterstützt diese Kooperationen mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“, das vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus alle zwei Jahre vergeben wird. Eine Fachjury entscheidet über die Vergabe der Auszeichnung.

„Bibliotheken sind Bildungspartner und Lernbegleiter. Sie leisten einen wertvollen Beitrag im Bereich der Leseförderung...“

Kultusminister Michael Piazolo

Die Fürstenfeldbrucker Stadtbibliothek erhält das Gütesiegel bereits zum dritten Mal und wird damit für ihr Engagement in den Bereichen Leseförderung, Vermittlung von Informationskompetenz und digitaler Kompetenz belohnt. „Unsere Bibliotheken sind wertvolle Kultur- und Wissensvermittler, gerade auch für junge Menschen. Als verlässliche Partner der Schulen unterstützen sie zum Beispiel dabei, junge Menschen für das Lesen zu begeistern und sie so in ihrer Lesekompetenz zu stärken. Ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr 76 Bibliotheken aus allen Regierungsbezirken mit dem Gütesiegel ‚Bibliotheken – Partner der Schulen‘ auszeichnen können“, betonte Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler in seiner Videobotschaft. „Bibliotheken sind Bildungspartner und Lernbegleiter. Sie leisten einen wertvollen Beitrag im Bereich der Leseförderung und bei der Vermittlung von Informationskompetenz und Recherchefähigkeiten“, hebt Kultusminister Michael Piazolo lobend hervor. „Gemeinsam machen Schulen und Bibliotheken die bayerischen Schüler fit für die Zukunft und vermitteln Schlüsselqualifikationen für das lebenslange Lernen. Deshalb danke ich allen, die vor Ort in den Bibliotheken den intensiven Austausch mit unseren Schulen pflegen.“

Pro Jahr über 100 Aktionen für Schüler

Für das Team der Stadtbibliothek in der Aumühle steht die Kooperation mit Schulen im Zentrum ihrer täglichen Arbeit. Von spielerischen Bibliothekseinführungen für die Kleinen, Unterricht in der Bibliothek sowie Rechercheeinführungen für höhere Schulklassen über Autorenlesungen und Theatervorstellungen gibt es pro Jahr über 100 Aktionen für Schüler. Ausgebaut werden soll der „Unterricht in der Bibliothek“, bei dem eine 5. Klasse einer Mittelschule oder eine Ganztagesklasse aus der 2./3. Jahrgangsstufe mehrere Male in die Bibliothek kommt. Dabei wird vor allem der Umgang mit Sachbüchern vermittelt, aber auch inhaltlich mit Romanen und ihren Figuren gearbeitet. Die Schüler haben ihre Kenntnisse nach den sechs Terminen erweitert, die Lesemotivation und die Bindung an die Bibliothek sind gestiegen.

Kleine Roboter für digitale Kompetenz

„Außerdem hat die Bibliothek gerade kleine Roboter angeschafft, mit denen Kinder spielerisch das Programmieren lernen können“, informiert Bibliotheksleitung Diana Rupprecht. Denn neben den gewohnten Grundkompetenzen Schreiben und Lesen nimmt die Bedeutung digitaler Kompetenz immer mehr zu.
red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 68,64 - Lockerungen folgen ab Samstag
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 68,64 - Lockerungen folgen ab Samstag
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Weitere Öffnungsschritte für Außengastronomie, Kultur und Sport – Fitnessstudios bleiben weiter zu
Weitere Öffnungsschritte für Außengastronomie, Kultur und Sport – Fitnessstudios bleiben weiter zu

Kommentare