10 Tage feiern die Brucker ihr beliebtes Volksfest  - Beginn am 22. April 2016

Vor der Volksfest-Eröffnung spricht Dobrindt

+
Sie stellten das Programm des Brucker Volksfestes für 2016 vor (v. li.): Volksfestreferent Markus Droth, Festwirt Jochen Mörz, Brauerei-Geschäftsführer Oliver Lentz, Bürgermeister Erich Raff, Gebietsverkaufsleiter Richard Sturm, Tourismusbeauftragte Claudia Metzner und Volksfest-Organisationsleiter Andreas Habersetzer.

Fürstenfeldbruck – Auf ein abwechslungsreiches Programm mit einigen Neuerungen dürfen sich die Besucher des Brucker Volksfestes auch für dieses Jahr wieder freuen. Der Startschuss für zehn Tage ausgelassene und vergnügliche Stimmung auf dem Volksfestplatz an der Marthabräustraße fällt am 22. April.

  „Brauchtum trifft Unterhaltung, Tradition trifft Moderne“, beschrieb Brucks Volksfestreferent Markus Droth (CSU) das zweite Volksfest in der Kreisstadt neuer Zeitrechnung. „Ich denke, die Neuorientierung hat sich bewährt“, sagte Droth bei der Vorstellung des Programms am 22. März im Brucker Rathaus und spielte dabei auf die Entscheidung der Stadt vor zwei Jahren an, als man übereinkam, das Frühlingsfest und das Heimatfest zusammenzulegen und zukünftig nur noch ein Volksfest im Jahr zu veranstalten.

Neben Droth nahmen Bürgermeister Erich Raff (CSU), der Organisationsleiter Andreas Habersetzer und die Tourismusbeauftragte Claudia Metzner (beide Stadt), sowie als Vertreter der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg, Geschäftsführer Oliver Lentz, Betriebsverkaufsleiter Richard Sturm, Pressesprecher Stefan König und Festwirt Jochen Mörz an der Vorstellung teil. Das Volksfest mit dem traditionellen Wiesn-Einzug und Standkonzert vor dem Alten Rathaus, Seniorennachmittag, Tag der Betriebe, Behörden-, Banken- Kinder- und Familientag sind ebenso wieder fester Programmbestandteil wie das Schafkopf- und Schachturnier oder das Fußballspiel zwischen Stadtverwaltung und Landratsamt oder das Boxturnier. Das große Brillantfeuerwerk findet am 30 April, um 21.30 Uhr statt. „Wir wollen auch diesmal wieder die Vereine mit ins Boot nehmen“, teilte Droth mit.

So gestalten die Brucker Faschingsfreunde ebenso einen Abend wie auch die Heimatgilde. Und alle Vereine, die sich zum Mitmarschieren beim Wiesn-Einzug melden (Anmeldung bis 31. März bei der Stadt) erhalten als Lohn eine Maß Bier und ein halbes Hendl, ebenso wie alle Brucker Senioren ab dem 75. Lebensjahr, die sich zum Seniorennachmittag anmelden. Das lässt sich die Stadt schon einiges kosten. Im vergangenen Jahr nahmen immerhin ca. 3.700 Brucker Senioren die Einladung an. Ein eigens gebrautes Volksfestbier wird es auf dem Brucker Volksfest nicht geben. „Der Trend geht auch bei anderen Festen mehr hin zum normalen Hellen“, sagte Festwirt Jochen Mörz. Und Brauerei-Geschäftsführer Oliver Lentz ergänzte: „Das normale Helle enthält mit 5,2 statt sechs Prozent weniger Alkohol und ist bekömmlicher.“

Der Bierpreis wurde allerdings von 7,90 Euro im vergangenen Jahr auf 8,50 Euro angehoben. Dafür werden aber im Festzelt sämtliche Bierspezialitäten der Kaltenberger Schlossbrauerei, vom Kellerbier über dunkles Weißbier bis hin zum Alkoholfreien, angeboten. „Diese Vielfalt ist für ein Volksfest einmalig“, meinte Droth dazu. Das Brucker Volksfest steht heuer ganz im Zeichen des 500-jährigen Jubiläums des Reinheitsgebotes. Terminlich treffen beide Ereignisse heuer nämlich zusammen. Am 23. April 1516 wurde das Reinheitsgebot von Herzog Wilhelm IV. erlassen, das Brucker Volksfest beginnt am 22. April, also eine Tag vorher. Dem wird von der Kaltenberger Schlossbrauerei Rechnung getragen.

 Ganze 500 Maß Bier werden im Vorfeld über das Brucker Tagblatt verlost, wie, wird noch bekannt gegeben. Daneben veranstaltet die Brauerei am Tag des Reinheitsgebots auf dem Kaltenberger Schloss eine standesgemäße Feier, und in der Kreisstadt finden Führungen in der Brauerei statt zum Thema „Braukunst in Bruck“. Und weiteres Bier können die Besucher auch gewinnen, und zwar beim ersten Brucker Volksfestquiz. Hier können beliebig viele Teams, bestehend aus bis zu zehn Personen, gegeneinander antreten und Fragen aus den Kategorien wie zum Beispiel Geografie, Politik, Boulevard oder Sport beantworten. Die Teilnahme ist kostenlos, dem besten Team winken als Preis Marken für zehn Maß Bier und zehn halbe Hendl.

 Und natürlich darf auch die Politik im Brucker Volksfestzelt nicht fehlen. „Das Fest und die Politik gehören in Bruck seit Jahren zusammen“, kündigte Droth den Besuch von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) an, der bereits einen Tag vor der offiziellen Eröffnung des Volksfestes, also am Donnerstag, 21. April, im großen Festzelt sprechen wird.

Dieter Metzler

 

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare