Nach drei Jahren in der Hauptstraße

Brucker Weltladen zieht um

+
Neueröffnung des Brucker Weltladens in der Fürstenfelder Str. 12.

Der Brucker Fenster Weltladen hatte am Wochenende Grund zum Feiern. Vor drei Jahren wurde der Weltladen gegründet.

Fürstenfeldbruck - Bisher empfing er seine Kunden in der Hauptstraße im Gebäude des Caritas Zentrums. Seit 2. Juni ist er nun in der Fürstenfelder Straße 12 zu finden. Mit etwa 60 Gästen feierten die beiden Geschäftsführerinnen Silvia Dörr und Bianca Scheffelmeier am Samstag die Neueröffnung. 

Mehr Unabhängigkeit und höhere Einnahmen

Die Genossenschaft Brucker Fenster Weltladen, die fair gehandelte Produkte aus aller Welt im Sortiment hat, erhofft sich an dem neuen Standort mehr Unabhängigkeit und höhere Einnahmen. Stolz präsentierten die Geschäftsführerinnen die neue 56 Quadratmeter große Ladenfläche mit einem breiten Angebot von Kunsthandwerk und Lebensmitteln. Beide hoffen nun auf großen Kundenzuspruch. Sie betonen, dass der Weltladen nur durch die Unterstützung der ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden existieren kann. Daher richten sie auch nochmal den Appell an Brucker die Lust und Zeit haben für ein paar Stunden im Weltladen mitzuarbeiten, Waren zu verkaufen und mit den Kunden ins Gespräch zu kommen. 

Öffnungszeiten

Das Team aus derzeit 15 ehrenamtlichen Helfern freut sich auf Verstärkung. Wer Interesse hat kann sich einfach im Laden in der Fürstenfelder Straße melden. Das Geschäft hat von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Samstag bis 13 Uhr.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Einbruch in Pfadfinderhaus
Einbruch in Pfadfinderhaus
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet
Familienstützpunkt in Mammendorf eröffnet
Ein lebenswerteres Germering für Radfahrer
Ein lebenswerteres Germering für Radfahrer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.