Brucker Wohnungsinhaber nachts von Einbrecher überrascht – Flüchtender Täter lief direkt der Polizei in die Arme

Durch ungewohnte Geräusche wurde ein Brucker Wohnungsbesitzer in der Nacht zum 7. September geweckt: In seinem Schlafzimmer stand ein Einbrecher, der zuvor über ein Vordach in der Schöngeisinger Straße eingestiegen war und das Fliegengitter an dem offenstehenden Fenster aufgeschnitten hatte. Der Täter hatte bereits allerlei Wertsachen in seine Taschen verstaut, doch mit der Geistesgegenwart des Wohnungsinhabers hatte er wohl nicht gerechnet: Der "aufgeweckte" Wohnungsinhaber drängte den Einbrecher zur Wohnungstüre, alarmierte sofort die Polizei und hatte Glück: Der Einbrecher lief direkt samt Beute den Beamten in die Arme.

Wegen der exakten Täterbeschreibung hielt ihn die zur Hilfe gerufene Polizeistreife an und durchsuchte ihn. Dabei kam das Diebesgut zum Vorschein. Da der Täter zunehmend aggressiv reagierte und zudem deutlich alkoholisiert war, musste er die Nacht in der Arrestzelle verbringen. In der nachfolgenden Vernehmung am Morgen gab er den Einbruch zu. Ob der Mann noch für weitere Taten in Betracht kommt, wird noch ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Lindner geht in die Offensive
Lindner geht in die Offensive

Kommentare