CSU-Ortsverband Olching kürte am 30. 9. Uhrmachermeister Siegfried Feller (55) zum Kandidaten

Ex-Bürgermeister soll Bürgermeister von Olching werden 

+
CSU-Ortsvorsitzende Martina Drechsler und Landrat Thomas Karmasin gratulieren Feller zur Wahl als Bürgermeisterkandidat der Olchinger CSU

Olching – Ein ehemaliger Bürgermeister soll Bürgermeister von Olching werden. Mit 40 Stimmen von 42 stimmberechtigten Mitgliedern, eine Stimme war ungültig, ein Mitglied stimmte mit nein, kürten die Mitglieder des CSU Ortsverbandes Olching am 30. September im Hotel Schiller den 55-jährigen Uhrmachermeister Siegfried Feller zu ihrem Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahlen am 16. März 2014.

Bei der eine Woche zuvor abgehaltenen Vorstands-Sitzung habe sich die Olchinger CSU einstimmig entschieden, den Mitgliedern Siegfried Feller als ihren Kandidaten für das Bürgermeisteramt vorzuschlagen, informierte CSU-Ortsvorsitzende Martina Drechsler bei der Eröffnung der Versammlung die anwesenden Mitglieder. Im Vorfeld habe man mit mehreren potentiellen Kandidaten gesprochen, so Drechsler. Alle hätten das Potential um gegen Magg anzutreten. Letztlich habe man sich aber darauf geeinigt, den Mitgliedern einen Kandidaten vorzuschlagen, der schon Erfahrung als Bürgermeister mitbringe. 

Der in Mühlhausen in Thüringen geborene Feller war bereits von 1990 bis 1994 CDU-Bürgermeister im thüringischen Sonneberg, einer Stadt mit 22.000 Einwohnern nahe der bayerischen Grenze. Der verheiratete Feller, und Vater von drei Kindern, zog 1995 mit seiner Familie in den Landkreis Fürstenfeldbruck. Seit 2007 lebt Feller mit seiner Familie in Olching. Seit Anfang April gehört Feller als Beisitzer dem Olchinger CSU-Vorstand an. Seine Frau Gabrielle ist als Schriftführerin Vorstandsmitglied bei der Frauen Union Olching, Feller ist seit 2013 auch Vorsitzender des Sozialverbandes VdK Olching. „Mein Ziel ist es, Bürgermeister von Olching zu werden“, eröffnete der 55-jährige Feller seine Vorstellungsrede. Er habe vor der Aufgabe keine Angst, sondern er werde sich dieser Aufgabe mit Mut stellen und seine Erfahrung einbringen. Seine Nominierung bezeichnete Feller einerseits als große Überraschung, andererseits als eine große Herausforderung, der er sich nach langen Gesprächen mit der Familie annehmen wolle. Olching sei für ihn inzwischen zur Heimat geworden. Auch wenn er Stimmen gehört habe, dass es schwer werde, gegen den jetzigen Bürgermeister zu gewinnen, so werde er es versuchen. „Vielleicht habe ich noch nicht von allen das Vertrauen. Aber nach 30 Jahren haben wir die Chance, einen CSU-Bürgermeister zu stellen. Ich bin mir sicher, mit ihrer Hilfe aus Olching eine noch lebenswürdigere Stadt zu schaffen. Ich bin mit Leidenschaft dabei“, mit diesen Worten beendete Feller seine Vorstellungsrede für die er von den Mitgliedern langanhaltenden Applaus erhielt.

 Die anschließende Wahl von Feller, bei der Landrat Thomas Karmasin als Wahlleiter fungierte, war dann nur auch noch eine Formalie, zumal es keinen Gegenkandidaten gab. Dass der CSU-Ortsverband geschlossen hinter ihrem Bürgermeisterkandidaten steht, demonstrierten anschließend Olchings zweiter Bürgermeister Robert Meier, die Fraktionsgeschäftsführerin Maria Hartl und die CSU-Ortsvorsitzende Martina Drechsler, die Feller ihre Unterstützung im Wahlkampf zusagten. 

 Dieter Metzler

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Linienbus in Vollbrand
Linienbus in Vollbrand
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare