Bürgerprojekt Solar wächst

30 Miniphotovoltaikanlagen ausgeliefert

Olaf Fleck und Markus Droth übergeben ein Solarmodul an eine Brucker Bürgerin.
+
Olaf Fleck (links) und Markus Droth übergeben ein Solarmodul an eine Brucker Bürgerin.

Fürstenfeldbruck – „Wir freuen uns über den Zuspruch bei der zweiten Sammelbestellung von Miniphotovoltaikanlagen“, resümiert Markus Droth, Initiator der Initiative Bürgerprojekt Solar und Stadtrat in Fürstenfeldbruck. 30 Anlagen seien geordert und abgeholt worden.

Wiederum ist der Geschäftsführer von Sunset Energietechnik, Olaf Fleck, selbst mit dabei gewesen. „Dieses Projekt macht Spaß und wächst“, so Fleck. „Uns erreichen auch Anfragen, die über die Miniphotovoltaikanlagen hinausgehen, wie Speichertechnik oder auch größere Anlagen. Hier kommen wir selbstverständlich persönlich vorbei und erstellen eine individuelle Lösung, so dass die Bürger alles aus einer Hand erhalten.“ So ist beispielsweise eine Anlage mit zwei Modulen in Fürstenfeldbruck von den Fachleuten von Sunset montiert worden.

52 Anlagen wurden durch die beiden Sammelbestellungen ausgeliefert, das entspricht einer Leistung von 15,6 KwP. „Dieses Mitmachen der Bürger zeigt, dass diese Kleinanlagen das Potential haben, breite Bevölkerungsschichten für das Mitmachen bei der Energiewende und dadurch für einen Weg der vielen kleinen Schritte zu gewinnen“, ist Droth überzeugt. „An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die Stromnetzbetreiber im Landkreis, die sehr kooperativ sind und sich inzwischen auf die Anmeldung dieser Anlagen und den Zähleraustausch eingestellt haben“, so Droth. „Nur durch dieses wohlwollende Zusammenwirken der Akteure kann das Projekt auch weiterhin gelingen – und damit auch die Energiewende.“

Es soll auf jeden Fall weitere Sammelbestellungen geben. Dies wird über www.buergerprojekt-solar-ffb.de sowie im Kreisbote publiziert.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare