Bunt bemalte Steine wurden gesegnet

Aktion Segensfisch ist beendet

+
Der Segensfisch wurde von Diakon Saruba gesegnet.

Germering - Mitte April hat die Katholische Stadtkirche Germering die „Aktion Segensfisch“ gestartet. Es ging darum, den Umriss eines Fischs, der vor der Pfarrkirche St. Johannes Bosco auf den Kirchplatz aufgezeichnet war, mit vielen bunt gestalteten Steinen zu füllen.

Die Aktion richtete sich insbesondere an jüngere Kinder und deren Familien und diente dazu, in einer Zeit der Corona-Pandemie bedingten Trennung dennoch als Gemeinschaft etwas miteinander zu verwirklichen und so verbunden zu bleiben. Mittlerweile ist der Segensfisch fast komplett mit bunten Steinen gefüllt. Einige der Füllsteine sind wahre Kunstwerke. Diakon Benno Saruba, der in der Stadtkirche für die Kinder- und Familienpastoral verantwortlich ist, hat den gefüllten Segensfisch gesegnet. Das Projektteam der Aktion, bestehend aus der Germeringer Künstlerin Uli Baab, Silvia Gurdan aus dem Kindergottesdienst-Team der Stadtkirche und der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden der Germeringer Pfarrei St. Martin, Andrea Hermann, verfolgte die Segenszeremonie. „Der Segensfisch wird im virtuellen Kindergottesdienst am Sonntag, 10. Mai, die zentrale Rolle spielen.“, erläutert Diakon Benno Saruba. Details zum virtuellen Kindergottesdienst gibt es auf der Webseite der Stadtkirche: www.stadtkirche-germering.de.

Zum Abschluss der Aktion wird der Segensfisch in vier kleine Fische aufgeteilt. Je einer dieser kleinen, mit bunten Steinen gefüllten Segensfische wird vor die Gotteshäuser von St. Cäcilia, St. Martin, St. Johannes Bosco und St. Jakob gelegt, um den vom Segensfisch ausgehenden Segen so über die ganze Stadt zu verteilen.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare