Caritas beendet Beschäftigungsangebot für Menschen mit Behinderung

Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen

+
Vor zwei Jahren wurde noch 15jähriges Juibläum im Landratsamt gefeiert - nun muss die Caritas die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung im Café aufgeben.

Fürstenfeldbruck – Nach 17 Jahren Bewirtung stellt die Cafeteria im Landratsamt Fürstenfeldbruck, die von der Caritas Brucker Werkstatt für Menschen mit Behinderung betrieben wird, Ende September ihren Betrieb ein.

Ausschlaggebend waren die durch die Corona-Krise ausgelösten finanziellen Unwägbarkeiten durch die aktuell eingeschränkten Bewirtschaftungsmöglichkeiten und die durch den notwendigen Infektionsschutz erhöhten Kosten.

Café war Win-win-Situation

Am 6. Oktober 2003 startete die Brucker Werkstatt der Caritas den Café-Betrieb im hiesigen Landratsamt. Eine Win-win-Situation für beide Seiten: Menschen mit Behinderung erhielten die Möglichkeit, in der Cafeteria wirtschaftliche Abläufe von der Planung bis zum Verkauf praktisch zu trainieren und fit für den allgemeinen Arbeitsmarkt zu werden. Die Besucher der Cafeteria kamen in den Genuss von selbstgemachten Brotzeiten und Kuchen.

Kosten- und Personalfrage

„Die Entscheidung fiel uns wahrlich nicht leicht, gerade weil die Cafeteria eine so lange Tradition hat und für die Menschen mit Behinderung ein tolles Projekt der Teilhabe war“, bedauert Wolfgang Holmer, Einrichtungsleiter der Caritas Brucker Werkstatt für Menschen mit Behinderung, die Notwendigkeit der Schließung. „Die wirtschaftliche Situation der Cafeteria hat uns aber letztendlich keine andere Wahl gelassen.“ Außerdem werde das Personal in den anderen Bereichen der Werkstatt gebraucht, da nur so die Betreuung möglichst vieler Beschäftigter in den Werkstätten unter Einhaltung der aktuellen Hygieneanforderungen gewährleistet sei. „Nichtsdestotrotz wünschen wir uns sehr, dass wir die erfolgreiche Kooperation mit dem Landratsamt in der Inklusion von Menschen mit Behinderung auch in Krisenzeiten fortsetzen können.“

Landratsamt bedauert Entscheidung

„Es ist sehr schade, dass die Bewirtschaftung unserer Cafeteria durch die Caritas beendet wird. Wir bedauern dies, haben aber natürlich Verständnis für die schwierige Situation“, sagt Franz Minholz, Sachgebietsleiter Kämmerei und Liegenschaften im Landratsamt.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerisches Kultusministerium legt neuen Fahrplan für Prüfungen an Gymnasien sowie Real- und Mittel- und Wirtschaftsschulen vor
Bayerisches Kultusministerium legt neuen Fahrplan für Prüfungen an Gymnasien sowie Real- und Mittel- und Wirtschaftsschulen vor
Wenn die Schilddrüse streikt - Jeder 3. betroffen - Die unterschätzte Volkskrankheit
Wenn die Schilddrüse streikt - Jeder 3. betroffen - Die unterschätzte Volkskrankheit

Kommentare