Aufgrund der täglich hohen Neuinfektionen

ContactTracing Team im Gesundheitsamt ist überlastet - Was Kontaktpersonen jetzt wissen müssen

Hände, die einen Telefonhörer in der Hand haben
+
Das Contact Tracing Team des Gesundheitsamtes FFB ist im Dauereinsatz. Die Kontaktverfolgung verzögert sich aufgrund der täglich, hohen Neuinfekitionen.

Landkreis FFB - Aufgrund der hohen Anzahl an täglichen Neuinfektionen kann es aktuell zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt und ContactTracing Team kommen.

Das Landratsamt bittet Bürger, die vermuten eine Kontaktperson der Kaegorie 1 zu sein, nicht von sich aus beim Gesundheitsamt anzurufen. „Warten Sie ab, bis Sie vom Landratsamt kontaktiert werden“, so die Bitte.

Wer positiv auf Corona getestet worden ist, sollte seine engeren Kontaktpersonen über die eigene Covid-19-Infektion informieren. Das Gesundheitsamt wird sich so schnell wie möglich beim Positiv-Getesteten melden. Für die engeren Kontaktpersonen besteht rechtlich betrachtet eine Pflicht zur häuslichen Quarantäne erst mit einer entsprechenden Mitteilung durch die zuständige Behörde, die auch mündlich oder telefonisch erfolgen kann.

Vorsorglich schon vor Kontaktaufnahme des LRA in Quarantäne

„Wir bitten aber Personen, die engeren Kontakt zu einer infizierten Person ab dem Zeitpunkt der letzten 48 Stunden vor den ersten Krankheitszeichen (wenn es welche gibt) oder vor dem positiven Testergebnis dieser infizierten Person gehabt haben, vorsorglich, soweit es möglich ist, zuhause zu bleiben“, so das Landratsamt. Andernfalls sollte besonders gut auf Abstandhalten, Masketragen und Minimierung der Kontakte geachtet werden.

Engere Kontaktpersonen (sogenannte „Kontaktperson der Kategorie 1“, KP 1) in diesem Sinne sind:

  •  Personen, die ein Gespräch „Face to Face“ von 15 Minuten oder mehr, auch im Freien, mit der infizierten Person führten
  • Personen, die Kontakt zu Körperflüssigkeiten (Anhusten, Anniesen, aus demselben Glas trinken etc.) der infizierten Person hatten
  • Personen, die sich gemeinsam mit der infizierten Person ca. 30 Minuten oder mehr in einem engen Innenraum ohne adäquate Lüftung aufgehalten haben; dies gilt auch dann, wenn Abstand gehalten und Maske getragen wurde.

Die endgültige Entscheidung, wer KP 1 ist, trifft die örtliche Behörde. Nähere Informationen zum Kontaktpersonenmanagement gibt es auch unter www.rki.de

„Wir sind zuversichtlich, dass durch den permanenten Zuwachs an Mitarbeitern dieser Rückstand von etwa sechs Tagen stetig verringert werden kann“, so das Landratsamt am Montag.

Lesen Sie außerdem: Der Corona-Ticker des Landkreises Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Beginn der Starkbierzeit: Abfüllung des Prinzregent Luitpold Weizenbock
Zum Beginn der Starkbierzeit: Abfüllung des Prinzregent Luitpold Weizenbock

Kommentare