Wegen der Brandstiftung am Papiercontainer in der Germeringer Sudetenstraße  wurden zwei 19-jährige  von der Kripo vernommen  

Feuerwehr löschte Container-Brand – Zwei 19-jährige gestanden Brandstiftung 

+
Einsatzfotos der FF Germering beim Löschen des  Container-Brands in Germering.

Germering - Mehrere Papiercontainer in der Germeringer Sudetenstraße standen in der Nacht zum 13. 1. 2014 in Vollbrand. Anwohner hatten gegen 1.05 Uhr einen Notruf abgesetzt. Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten löschten den Brand mit einem C-Rohr vollständig ab.  Nach einem  Zeugenhinweis wurden zwei 19-jährige festgenommen, die bei der Vernehmung ihre Tatbeteiligung an dem Brand und  weiteren Delikten eingestanden. Ein Tat-Zusammenhang mit dem Brand im Germeringer Asylbewerberheim sei  - so die Kripo - nicht gegeben. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits mehrere Papiercontainer in Vollbrand.

Anwohner der Sudetenstraße riefen gegen 01:05 den Notruf nachdem sie durch ein Knistern aufgewacht waren und am kleinen Wertstoffhof einen Feuerschein sahen. Die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck alarmiert daraufhin die Feuerwehr Germering. Beim Eintreffen standen bereits mehrere Papiercontainer in Vollbrand. 

Zwei Atemschutzgeräteträger löschten den Brand mit einem C-Rohr vollständig ab und kontrollierten weiter Container mit einer Wärmebildkamera. Bei dem Brand wurden angrenzende Container, sowie die Einzäunung beschädigt. Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Gegen 00.55 Uhr  war bei der Polizei eine Mitteilung eingegangen,  wonach ein Brand in dem kleinen Wertstoffhof an der Sudetenstraße bemerkt wurde und dass zwei Jugendliche kurz darauf vom Brandort weggerannt seien. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei Jugendliche hinter einem Auto kauernd durch eine Streife der PI Germering festgestellt werden. Beide flüchteten sofort, als die Polizeibeamten sie entdeckten. Einer der beiden, ein 19-Jähriger aus München konnte nach einer kurzen Verfolgung sofort festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Überprüfungen und Ermittlungen vor Ort konnte auch der zweite Jugendliche, ein ebenfalls 19-Jähriger aus Germering, vor seiner in unmittelbarer Tatortnähe befindlichen Wohnung festgenommen werden. 

 Durch die festnehmenden Kollegen konnten in der Nähe des vollständig ausgebrannten Papiercontainers zudem sechs abgeschlagene Pkw-Außenspiegel festgestellt werden. Desweiteren konnten bei dem Fahrzeug, hinter welchem sich die beiden Jugendlichen nach der Brandlegung versteckt hatten, eine Bohrmaschine, ein Trennschleifer und eine orginalverpackte Laserwaage sichergestellt werden.

 In der Wohnung des festgenommenen Germeringers wurde zudem eine Kettensäge sichergestellt, die von den Polizeibeamten umgehend mit den gestohlenen Werkzeugen in Verbindung gebracht wurde. Bei beiden Beschuldigten wurde in der Inspektion Germering auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II eine Blutentnahme durchgeführt. 

Beide räumten in ihren Vernehmung die ihnen vorgehalten Tatbeteiligungen bei der  Brandstiftung in dem Wertstoffhof, sowie der weggetretenen Außenspiegel an sechs Fahrzeugen in unterschiedlicher Beteiligung ein. Zudem gaben die beiden Jugendlichen zu, dass sie die sichergestellten Werkzeuge aus einer nicht verschlossenen Garage in der Berliner Straße entwendet hatten. 

Ein Tatzusammenhang mit dem Brand von letzter Woche im Germeringer Asylbewerberheim sei nach der Vernehmung der beiden Beschuldigten durch das K 1 der Kripo Fürstenfeldbruck nicht gegeben, teilte Andreas Ruch, Stellv. Inspektionsleiter der PI Germering mit. 

 

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster

Kommentare