Eine Person hatte sich im Urlaub infiziert

Corona-Fall am Gymnasium Olching: 103 Oberstufen-Schüler von Unterricht ausgeschlossen

+
Eine Schülerin des Gymnasiums Olching hatte sich im Urlaub infiziert und wartete nicht auf sein Ergebnis.

Olching - Um einen Corona-Fall am Gymnasium Olching abzuklären, sind 103 Schüler der Oberstufe (Jahrgangsstufe 11) ab sofort vom Unterricht ausgeschlossen. Diese Maßnahme wurde umgehend nach Bekanntwerden des Falls ergriffen. Alle anderen Schüler der Jahrgangsstufen 5 mit 10 können die Schule weiter besuchen.

Grund für die Maßnahme ist eine infizierte Schülerin, die sich nach einem Aufenthalt in einem Risi-kogebiet einem Test auf das Corona-Virus unterzogen hatte. Sie wies keine Symptome auf und besuchte am gestrigen Dienstag das Gymnasium Olching. Im Rahmen einer Einführungsveranstaltung hatte sie sich zusammen mit 102 Schülern der Oberstufe – das ist die Jahrgangsstufe 11 – in der Turnhalle aufgehalten. Als am Dienstagnachmittag das positive Test-Ergebnis vorlag, konnten umgehend nahezu alle betroffenen Personen durch das Landratsamt telefonisch benachrichtigt werden. 

Kontaktpersonen müssen sich in Quarantäne begeben

Zusätzlich wurden die Eltern über das Elternportal des Gymnasiums informiert. Engeren Kontakt mit der infizierten Schülerin hatten die Mitglieder ihrer Familie sowie zwei Freundinnen. Sie gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I und müssen sich ab sofort für 14 Tage in Quarantäne begeben. Weitere Schüler und Lehrkräfte kommen nach der Ermittlung des Landratsamtes nicht als Kontaktpersonen der Kategorie I in Frage. 

Wer sich sorgen macht, angesteckt zu haben, kann sich testen lassen

Alle betroffenen Jugendlichen sind gemäß einer für solche Fälle gültigen Anweisung des Bayerischen Gesundheitsministeriums bis einschließlich 22. September vom Präsenz-Unterricht ausgeschlossen. Als Ersatz findet der Unterricht online statt. Eine komplette Schließung der Schule aus Gründen des Infektionsschutzes ist aus Sicht des Gesundheitsamtes nicht notwendig. 

Schüler der Jahrgangsstufen 5 mit 10 sowie Lehrkräfte, die am Dienstag nicht in der Oberstufe unterrichtet haben, können das Gymnasium weiter besuchen, ihr Unterricht findet wie geplant statt. Schüler und Lehrkräfte, die sich sorgen angesteckt zu haben, können sich im Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck Am Hardtanger auf eine Infektion untersuchen lassen.

Landratsamt appelliert: Testergebnis abwarten

Wegen des aktuellen Falles appelliert das Landratsamt Fürstenfeldbruck dringend an alle Bürger, die aus einem Risikogebiet kommen und sich deshalb einem Corona-Test unterziehen müssen, unbedingt das Test-Ergebnis abzuwarten. Erst dann sollte man sich wieder in die Öffentlichkeit begeben.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrscheinkontrolle eskaliert: 24-jähriger Germeringer würgt Mitarbeiter der DB Sicherheit
Fahrscheinkontrolle eskaliert: 24-jähriger Germeringer würgt Mitarbeiter der DB Sicherheit
„Fridays for Future“ demonstriert im Landkreis: Ablauf, Sperrungen und Umleitungen
„Fridays for Future“ demonstriert im Landkreis: Ablauf, Sperrungen und Umleitungen
Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert
Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert

Kommentare