Corona-Pandemie verzögerte die Eröffnung

Vogelpark Olching öffnet unter Auflagen am 16. Mai

+
Auf dem Bild zu sehen sind Falkner Sascha Kuchenbaur mit einem Steinadler.

Markierte Wege, Abstand halten, Vogelnachwuchs und Neuzugänge – der Vogelpark Olching darf am 16. Mai nach einer verlängerten Winterpause aufgrund der Corona-Pandemie unter Auflagen wieder für Vogelfreunde öffnen. Darüber freuen sich nicht nur die Mitglieder des Vogelliebhabervereins Olching und Umgebung, sondern offenbar auch die Tiere selbst.

Noch ist die schwere, hölzerne Eingangspforte zum Park für Besucher fest verschlossen, doch schon sehr bald sollen hier wieder Menschen durch den Park spazieren und den rund 600 Vögeln sowie über 100 verschiedenen, besonderen Arten einen Besuch abstatten können – eine Aussicht auf die sich nicht zuletzt die Vögel freuen. 

Pelikane und Papageien freuen sich auf die Besucher

So würden die Pelikane bereits sehnsüchtig auf die zweibeinigen Neuankömmlinge warten, womit sie nicht die einzigen seien, weiß Karin Wagner. „Unsere Papageien warten bereits geduldig, wenn die Tierpfleger kommen“, erzählt die Zweite Vorsitzende des Vereins. 

Vogelpark war auf Spenden angewiesen

Ein Adler

Die vergangenen Wochen waren aber nicht nur für die Tiere ungewöhnlich, sondern auch für die Mitglieder des Vereins. Hätten sie eigentlich bereits zu Ostern Besucher empfangen dürfen, vergingen fast fünf Wochen, bis das OK von der Regierung kam. „In dieser Zeit hatten wir natürlich keine Einnahmen“, sagt Wagner. Geld, dass unter anderem für Futter und auch Tierarztkosten eingeplant gewesen wäre. Umso erfreulicher sei daher, dass man sich auf die Hilfe der Bevölkerung verlassen konnte. „Wir bedanken uns bei allen, die etwas in unsere Spendenkasse gesteckt haben“, sagt Wagner. Dabei hätten auch zwei Olchinger Firmen den Verein mit einer großzügigen Spende unterstützt.

Maximal 65 Personen und Abstand halten

Pelikane warten schon geduldig auf die Besucher.

 „Wir sind heilfroh, dass wir wieder öffnen dürfen“, sagt Karin Wagner, wenn auch bestimmte Auflagen an diese geknüpft sind, ähnlich wie in den Tierparks und Zoos. So dürfen sich ab dem 16. Mai nur noch maximal 65 Personen gleichzeitig im Park aufhalten, der Mindestabstand sei strikt einzuhalten, Desinfektionsmittel stehe bereit und auch der Weg für die Besucher, könne nicht frei gewählt werden. „Es handelt sich um einen markierten Rundgang“, erklärt Wagner. 

Nachwuchs erst in ein paar Wochen sichtbar

Etwas gedulden müssten sich die Besucher allerdings, bis sie den Nachwuchs der Piepmätze zu Gesicht bekämen, schließen würden diese erst in ein paar Wochen flügge werden. Als persönlichen Höhepunkt und möglicherweise auch zukünftigen „Publikumsmagneten“ sieht Wagner unter anderem den Flötenvogel, eine neu im Park heimisch gewordene Vogelart. 

Der Vogelpark Olching ist immer samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt liegt für Erwachsene bei fünf Euro und für Kinder bei drei.

Felix Hamann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare