Tägliche Updates zur Covid-19-Pandemie in FFB

Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck: 61 Neuinfektionen - ein 100-Jähriger mit Covid-19 verstorben

PantherMedia D29032084
+
Der Corona Ticker des Kreisbote FFB gibt täglich Updates über die Situation im Landkreis.

Landkreis - Der Schwellenwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner wurde im Landkreis Fürstenfeldbruck erreicht. Der Ticker wird jeden Werktag aktualisiert.

+++ Update 2. Dezember

61 Neuinfizierte meldet das Gesundheitsamt heute, damit sind nun seit Beginn 4.221 Corona-Fälle im Landkreis FFB bekannt geworden. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis beträgt heute 155,54 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Anzahl der Gesundeten beträgt weiter 3.535 und wird erst wieder am 4. Dezember aktualisiert. Bei dem heute bekannt gewordenen 66. Todesfall mit Covid-19-Befund handelt es sich um einen 100jährigen Mann aus dem Landkreis. Somit ergeben sich heute geschätzt etwa 620 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Im Klinikum FFB werden aktuell 18 Corona-Patienten behandelt, wovon zwei beatmet werden müssen.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Esting: Grundschule ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme, Fürstenfeldbruck Pestalozzi-Schule ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme,  Germering Wittelsbacher Mittelschule ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, keine Quarantänemaßnahme erforderlich, Germering Carl-Spitzweg-Gymnasium ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler aus einem anderen Landkreis, die Kontaktpersonen-Ermittlung läuft, Olching Grundschule St. Martinstraße ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme.
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: In einem Hort wurde eine Schülerin bzw. Schüler positiv getestet. Es wurde eine Quarantänemaßnahme angeordnet.
Neue positive Fälle an den Asylunterkünften im Landkreis: In einer Asylunterkunft in Maisach wurden zwei Bewohner positiv getestet. Die Ermittlung laufen.

+++ Update 1. Dezember

56 Neuinfektionen und damit 4.160 Corona-Fälle insgesamt meldet das Gesundheitsamt heute. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt 163,64 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Zahl der Gesundeten wurde auf 3.535 aktualisiert. Zudem meldet das Landratsamt drei weitere verstorbene Landkreisbürger mit positivem Covid-19-Befund. Damit gibt es nun 65 Todesfälle. Verstorben sind drei Frauen. Sie waren 93 Jahre, 92 Jahre und 83 Jahre alt. Es gibt geschätzt aktuell etwa 560 Corona-Infizierte im Landkreis. Im Klinikum Fürstenfeldbruck werden tagesaktuell 17 Corona-Patienten behandelt, zwei davon werden beatmet.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Germering: Offene Ganztagsschule an der Wittelsbacher Mittelschule ein positiv getesteter Schülerin bzw. Schüler, Quarantänemaßnahme erforderlich, Fürstenfeldbruck: Berufsschule, zwei positiv getestete Schülerinnen bzw. Schüler, keine Quarantänemaßnahme erforderlich.
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: In zwei Kindergärten wurde jeweils ein Kind positiv getestet. In einem der beiden Fälle wurde eine Quarantänemaßnahme angeordnet. In einer Einrichtung, die bereits von Fällen betroffen ist, wurden zwei weitere Kinder und eine Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter positiv getestet. Quarantänemaßnahmen wurden angeordnet.

+++ Update 30. November

Über das Wochenende meldet das Gesundheitsamt 109 Neuinfizierte aus dem Landkreis FFB. Damit sind seit Beginn 4.104  Corona-Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute 166,82 pro 100.000 Einwohner. Todesfälle mit Covid-19-Befund im Landkreis gibt es mittlerweile 62, bei der über das Wochenende verstorbenen Person handelt es sich um eine 77-jährige Frau. Mit den weiterhin geschätzt 3.292 wieder Gesundeten ergeben sich aktuell geschätzt etwa 750 Corona-Infizierte im Landkreis. Im Klinikum FFB werden aktuell 16 Corona-Patienten behandelt, zwei davon werden beatmet.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Alling: Grundschule zwei positiv getestete Schülerinnen bzw. Schüler aus zwei verschiedenen Klassen, mit Quarantänemaßnahmen, Germering:  Realschule Unterpfaffenhofen ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, keine Quarantänemaßnahme erforderlich; Wittelsbacher Mittelschule ein Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme, Fürstenfeldbruck: Grundschule Nord, ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, Ermittlungen laufen; Ferdinand-von-Miller-Realschule ein positiv getestete Lehrkraft, Ermittlungen laufen; FOS/BOS, ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, keine Quarantäne, Moorenweis: Grundschule ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme, Puchheim: Grundschule Gernerplatz ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, Ermittlungen laufen; Realschule ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, keine Quarantänemaßnahme.
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: An insgesamt sieben Kitas im Landkreis gibt es neue positive Fälle. Unter den neu Infizierten befinden sich sieben Kinder und drei Beschäftigte.
Neue positive Fälle an Asylbewerberunterkünften im Landkreis: Mittelstetten: Ein weiterer Bewohner wurde positiv getestet, die Quarantänemaßnahme verlängert sich. Eichenau: In einer Asylunterkunft wurden zwei Bewohner und ein Beschäftigter positiv getestet; Die Quarantänemaßnahme wurde verlängert. Fürstenfeldbruck: In einer Asylunterkunft wurde 1 Bewohner positiv getestet, die Ermittlungen laufen.

WICHTIG: Die in der bis heute gültigen Allgemeinverfügung festgelegten Maßnahmen werden im Wesentlichen verlängert. Mehr dazu hier!

Und: Bayerische Kabinett hat beschlossen, dass der Freistaat Bayern die Kosten für zusätzliche Schulbusse bis zu den Osterferien 2021 zu 100 Prozent übernimmt. Damit werden auch die Verstärkerbusse im Landkreis verlängert.

+++ Update 27. November

59 Neuinfizierte meldet das Gesundheitsamt im Landkreis Fürstenfeldbruck zum 27. November. Nun sind insgesamt 3.995 Corona-Fälle im Landkreis bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute 183,18 pro 100.000 Einwohner. Die Geschätzte Zahl der Gesundeten wird heute aktualisiert auf 3.292. Es gibt drei neue Todesfälle mit Covid-19-Befund, damit gibt es aktuell 61 Todesfälle im Landkreis. Verstorben sind zwei Frauen, die 90 bzw. 93 Jahre alt waren, und ein Mann im Alter von 91 Jahren. Daraus ergeben sich aktuell geschätzt etwa 642 Corona-Fälle im Landkreis. Im Klinikum werden tagesaktuell 16 Corona-Patienten behandelt, zwei davon müssen beatmet werden.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: In Puchheim im Gymnasium ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme.
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Wegen eines positiv getesteten Kindes musste an einer Kita eine Quarantänemaßnahme angeordnet werden.
Neue positive Fälle und Senioren- und Pflegeheimen u.ä. im Landkreis: In einem besonders betroffenen Heim in Gröbenzell wurden bislang insgesamt 56 Bewohner und 33 Mitarbeiter positiv getestet.
Neue positive Fälle an Asylbewerberunterkünften im Landkreis: In einer Einrichtung in Landsberied, die bereits von Corona-Fällen betroffen ist, wurden zwei weitere Bewohner positiv getestet. Für sämtliche Bewohner verlängert sich dadurch die Quarantäne.

+++ Update 26. November

57 Neuinfizierte meldet das örtliche Gesundheitsamt heute im Landkreis Fürstenfeldbruck. Damit sind bisher 3.936 Corona-Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 184,55 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der geschätzen Gesundeten liegt nach wie vor bei 3170 und wird erst morgen wieder aktualisiert. Demnach sind aktuell geschätzt etwa 708 Landkreis-Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Im Brucker Klinikum werden aktuell 16 Corona-Patienten behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Das Klinikum gab heute auch eine Stellungnahme zur aktuellen Lage bekannt.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Emmering - Mittelschule eine positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme, Fürstenfeldbruck - Viscardi Gymnasium, ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, mit Quarantänemaßnahme, Germering - Realschule Unterpfaffenhofen, ein positiv getestete Schülerin bzw. Schüler, 2. Fall in einer Klasse, Verlängerung der der Quarantänemaßnahme erforderlich
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: In einer Kindertagesstätte wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet. Es wurde eine Quarantänemaßnahme angeordnet. In einer weiteren Kindertagesstätte wurde ein Kind positiv getestet. Auch hier musste eine Quarantänemaßnahme angeordnet werden.
Neue positive Fälle und Senioren- und Pflegeheimen u.ä. im Landkreis: In einem Pflegeheim, das bereits von Corona-Fällen betroffen ist, wurde ein weiterer Bewohner positiv getestet.

Auch interessant: Ab 30. November eröffnet in Germering ein zweites Testzentrum.

+++ Update 25. November

79 Neuinfizierte meldet das Gesundheitsamt zum am 25. November, damit sind seit März insgesamt 3.879 Corona-Fälle im Landkreis bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 183,18 pro 100.000 Einwohner. Geschätzte Anzahl wieder Gesundete beläuft sich auf etwa 3.170. Außerdem verzeichnet das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall. Eine 78-jährige Frau mit Covid-19-Befund gilt als 58. Todesfall. Im Klinikum werden aktuell 17 Corona-Patienten behandelt, 2 davon müssen beatmet werden. Es ergeben sich aktuell geschätzt etwa 651 Corona-Infizierte im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Fachoberschule ein positiv getestete Person, mit Quarantänemaßnahme; Philipp-Weiß-Grundschule ein positiv getestete Person, keine Quarantänemaßnahme erforderlich; Mittelschule West ein positiv getestete Person, mit Quarantänemaßnahme; Puchheim - Mittelschule Puchheim ein positiv getestete Person, mit Quarantänemaßnahme
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: In zwei Kindertagesstätten wurde jeweils 1 Person positiv getestet. Es wurden Quarantänemaßnahmen angeordnet.
Neue positive Fälle und Senioren- und Pflegeheimen u.ä. im Landkreis: In zwei Pflegeheimen, die bereits von Corona-Fällen betroffen sind, wurden weitere Beschäftigte positiv getestet. In einem weiteren Pflegeheim wurde zwei Bewohner positiv getestet.
Neue Positive Fälle in Asylbewerberunterkünften: In einer Asylunterkunft in Landsberied wurde eine Person positiv getestet und zusammen mit einer Kontaktperson der Kategorie I (Familienangehöriger) verlegt. Die gesamte Einrichtung steht unter Quarantäne, da die Kontakte untereinander so vielfältig waren, dass keine Differenzierung möglich war und somit alle Bewohnerals Kontaktpersonen der Kategorie 1 einzustufen sind. 

+++ Update 24. November

63 Neuinfizierte meldet das Gesundheitsamt im Landkreis Fürstenfeldbruck zum 24. November. So gibt es nun insgesamt 3.800 bekannte Corona-Fälle im Landkreis seit Beginn der Pandemie. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 184,55 pro 100.000 Einwohner. 3.170 Personen sind schätzungsweise wieder gesund. Ein 82-jähriger Mann ist mit Covid-19-Befund verstorben, er ist damit der 57. Todesfall. Somit sind aktuell etwa 573 Personen im Landkreis infiziert. Im Klinikum FFB werden gerade 19 Personen mit Corona behandelt, ein Patient muss beatmet werden.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Mittelschule West ein positiver Fall in der offenen Ganztagsschule; die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft; Puchheim - Grundschule Puchheim Süd ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahme; Mittelschule Puchheim ein positiver Fall, keine Quarantänemaßnahme erforderlich; Realschule Puchheim ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahme; Germering - Realschule Unterpfaffenhofen zwei positiv getestete Personen, wohnhaft in einem anderen Landkreis, mit Quarantänemaßnahme; Grundschule Kleinfeldstraße ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahme;
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Ein neuer Fall in einer Kita. Eine Quarantänemaßnahme musste angeordnet werden.
Neue Positive in Asylbewerberunterkünften: Fürstenfeldbruck - In einer Unterkunft in Fürstenfeldbruck wurde eine Person positiv getestet. In diesem Zusammenhang wurde eine Kontaktperson der Kategorie I ermittelt. Mittelstetten - eine positiv getestete Person; die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft.  

+++ Update 23. November

Über das Wochenende meldete am 23. November das Landratsamt 145 Neuinfizierte. Damit sind seit Beginn der Pandemie im Landkreis 3.737 Corona-Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 181,36 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Anzahl wieder Gesundeten läuft sich laut Landratsamt auf etwa 2.974. Es gibt einen neuen, den 56., Todesfall. Dabei handelt es sich um eine 95-jährige Frau aus dem Landkreis. Daraus ergeben sich aktuell etwa 707 Corona-Infizierte im Landkreis. Im Brucker Klinikum werden tagesaktuell 22 Covid-19-Patienten behandelt, zwei davon müssen beatmet werden.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Viscardi-Gymnasium: ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahmen; Pestalozzischule: ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahmen, Graf-Rasso-Gymnasium: zwei positive Fälle, mit Quarantänemaßnahmen, Germering - Grundschule Kleinfeldstraße - Verlängerung einer bereits bestehenden Quarantänemaßnahme, Mammendorf - Mittelschule, ein positiver Fall, keine Quarantänemaßnahme, Maisach - Orlando-di-Lasso-Realschule, ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahme, PuchheimGymnasium, ein positiver Fall, mit Quarantänemaßnahme 
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Neue positive Fälle gibt es an sechs Kitas. Für zwei Kitas mussten Quarantänemaßnahmen angeordnet werden. 
Neue positive Fälle in Seniorenheimen: In einem Seniorenheim wurde eine weitere Mitarbeiterin positiv getestet. Die Ermittlung der Kontaktpersonen dauert an. 
Neue Positive in Asylbewerberunterkünften: In einer Unterkunft in Fürstenfeldbruck wurden bislang insgesamt 25 Personen positiv getestet und mehr als 50 Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt.

+++ 20. November

62 Neuinfizierte meldet das Brucker Gesundheitsamt zum 20. November. Damit sind nun 3.592 Corona-Fälle im Landkreis bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute 172,73 pro 100.000 Einwohner. Das Landratsamt aktualisierte die Zahl der Gesundeten auf 2.974. Im Brucker Klinikum werden weiterhin 18 Corona-Patienten behandelt, vier davon werden beatmet. Abzüglich der weiterhin 55 Todesfälle ergeben sich aktuell etwa 563 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Neuer Fall an der Grundschule an der Philipp-Weiß-Straße, mit Quarantänemaßnahmen, Germering - neuer Fall an der Grundschule an der Kirchenstraße, mit Verlängerung der Quarantänemaßnahmen, Olching - Neuer Fall am Gymnasium, ohne Quarantänemaßnahme für betroffene Klasse
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Neuer Fall in einem Kindergarten, mit Quarantänemaßnahmen

+++ 19. November

3.530 Corona-Fälle sind seit März bekannt, dies sind 54 neue Fälle zum Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 175,45 pro 100.000 Einwohner. Todesfälle mit Covid-19-Befund im Landkreis gibt es mittlerweile 55, dies sind zwei mehr als gestern. Die beiden aktuellsten Fällen sind in einem Heim (Person weiblich, 85 Jahre) und in einem Krankenhaus außerhalb des Landkreises aufgetreten (Person weiblich, 80 Jahre alt). Im Brucker Klinikum werden aktuell 18 Corona-Patienten behandelt, vier davon müssen beatmet werden. Mit den geschätzt wieder Gesundeten von 2.766 ergeben sich aktuell etwa 709 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Zwei neue Fälle an der Berufsschule, in einem Fall mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall (Folgefall) an der FOS, keine neue Quarantänemaßnahme für betroffene Klasse, neuer Fall an der Mittelschule Nord, mit Quarantänemaßnahmen, Germering - neuer Fall an der Kerschensteiner Schule, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Wittelsbacher Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen für betroffene Klasse, Olching - Neuer Fall an der Mittelschule, mit Quarantänemaßnahmen, Puchheim - Neuer Fall an der Grundschule Süd, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Neuer Fall in einem Kinderhort, eine Person gilt als KP1, neuer Fall in einem Kinderhaus, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle in Asylbewerberunterkünften im Landkreis: Zwei neue Fälle in einer Asyl-Unterkunft in Fürstenfeldbruck, drei Personen gelten als KP1

+++ 18. November

Am 18. November meldet das örtliche Gesundheitsamt 82 Neuinfizierte (3.476 Fälle insgesamt) und einen 7 Tage Inzidenz von 175,45 pro 100.000 Einwohner. Desweiteren gibt es einen neuen Todesfall. In einem Heim ist eine weibliche PErson, 94 Jahre alt mit Covid-19-Befund verstorben, sie ist der 53. Todesfall im Landkreis. Im Klinikum FFB werden aktuell 18 Corona-Patienten behandelt, vier davon müssen beatmet werden. Aus der geschätzten Anzahl der gesundeten von weiterhin 2766, sind geschätzt aktuell etwa 657 Personen im Landkreis mit Corona infiziert.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahme, neuer Fall an der FOS, mit Quarantänemaßnahmen, Germering - Neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall am Carl-Spitzweg-Gymnasium, mit Quarantänemaßnahmen, Olching - Neuer Fall an der Grundschule an der Martinstraße, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Jeweils ein neuer Fall in zwei Kindergärten, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis: In einem bereits stark betroffenen Altenheim sind nunmehr 25 Mitarbeiter positiv getestet worden (Anzahl positiv getesteter Bewohner bleibt bei 43). In einem Pflegeheim wurden bislang zwei Mitarbeiter positiv getestet, sechs Bewohner gelten als KP1; in einem weiteren Pflegeheim wurden bislang fünf Mitarbeiter und zehn Bewohner positiv getestet.
Neue positive Fälle in Asylbewerberunterkünften im Landkreis: In einer Asyl-Unterkunft in Eichenau wurden neun Personen positiv getestet
Weitere positive Fälle im Landkreis: Neuer Fall in einer Sozialstation, elf Personen gelten als KP1

+++ 17 . November

Zum 17. November meldet das örtliche Gesundheitsamt 56 neue Corona-Fälle im Landkreis FFB. Nu sind insgesamt 3.394 Corona-Fälle seit Beginn bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 176,36 pro 100.000 Einwohner. Zudem meldet das Landratsamt drei zusätzliche Todesfälle mit Covid-19-Befund, damit wurden bisher insgesamt 52 Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Genesenen wurde heute auf 2.766 aktualisiert. Die drei aktuellsten Todesfälle sind in Heimen aufgetreten, bei einem handelt es sich um eine Nachmeldung; zwei der verstorbenen Personen sind weiblich (94 und 88 Jahre alt), der weitere Verstorbene ist 88 Jahre alt. Daraus ergeben sich aktuell geschätzt etwa 576 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Im Brucker Klinikum werden tagesaktuell 14 Corona-Patienten behandelt, vier davon werden beatmet.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Neuer Fall an der Grundschule Nord, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Pestalozzi-Schule, ohne Quarantänemaßnahmen, neuer Fall in der Mittagsbetreuung der Realschule, ohne Quarantänemaßnahmen; Puchheim - neuer Fall am Gymnasium (positiv getestete Person war bislang KP1),
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Neuer Fall in einem Kindergarten, ohne Quarantänemaßnahmen

+++ 16. November

Über das Wochenende meldete das Landratsamt 126 Neuinfektionen, somit sind seit März 3.338 Corona-Fälle im Landkreis bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 190,91 pro 100.000 Einwohner. Über das Wochenende verstarben zudem zwei weitere Landkreisbürger mit einem Covid-19-Befund, somit sind aktuell 49 Todesfälle bekannt. Die beiden aktuellsten Todesfällen sind in Heimen aufgetreten, bei einem handelt es sich um eine Nachmeldung (Alter bei dieser Person ist noch nicht ermittelt), die andere Person war 80 Jahre alt. Die Geschätzte Anzahl wieder Gesundetet liegt bei 2.363. Diese Zahl wird künftig zwei Mal pro Woche aktualisiert, zukünftig voraussichtlich immer Dienstags und Freitags, das nächste Mal voraussichtlich am 17. November. Daraus ergeben sich aktuell geschätzt etwa 926 Corona-Infizierte im Landkreis FFB. Positive Fälle im Brucker Klinikum: 14, davon beatmet tagesaktuell: drei 
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck: Zwei neue Fälle an der Pestalozzi-Schule, mit Quarantänemaßnahmen bei einem der Fälle, neuer Fall an der Grundschule Mitte, mit Quarantänemaßnahmen, drei neue Fälle an der FOS, mit Quarantänemaßnahmen in zwei Klassen, Grafrath: Neuer Fall an der Grundschule, ohne Quarantänemaßnahmen, Germering: Neuer Fall an der Theresen-Grundschule , mit Quarantänemaßnahmen, Puchheim: Neuer Fall an der Mittelschule, Quarantäneverlängerung in bereits betroffener Klasse, neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahmen,
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Jeweils ein neuer Fall in einem Kindergarten und einer Kinderkrippe, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis: In einem bereits stark betroffenen Altenheim sind nunmehr 43 Bewohner und 22 Mitarbeiter positiv getestet worden. N.euer Fall in einem Altenheim (ohne Quarantänemaßnahmen), Vier positiv getestete Bewohner und drei positiv getestete Mitarbeiter in einem weiteren Heim (ohne Erweiterung der bereits getroffenen Maßnahmen)
Neue positive Fälle in Asylbewerberunterkünften im Landkreis: Neuer Fall im Ankerzentrum FFB, neuer Fall in einer Asylunterkunft in FFB, eine Person KP1, neuer Fall in einer Asylunterkunft in Eichenau, mit Quarantänemaßnahmen für das gesamte Stockwerk

+++ 13. November

Zum 13. November meldet das örtliche Gesundheitsamt über das Landratsamt insgesamt 3.212 Corona-Fälle im Landkreis, dies sind 68 mehr als zum Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 181,82 pro 100.000 Einwohner. Mittlerweile wurden 47 Todesfälle mit Covid-19-Befund registriert, dies sind drei Todesfälle mehr als am Vortag. Zwei der neuen Todesfälle sind in Heimen aufgetreten (Personen 89 und 85 Jahre alt), einer der neuen Todesfälle ist im Krankenhaus aufgetreten (Person 74 Jahre alt). Im Klinikum werden aktuell 12 Corona-Patienten behandelt, einer davon wird beatmet.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis:
Fürstenfeldbruck: Neuer Fall an der Berufsschule, mit Quarantänemaßnahmen, Germering: Neuer Fall an der Grundschule an der Kleinfeldstraße, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Theresien-Grundschule, mit Quarantänemaßnahmen, Puchheim: Neuer Fall am Gymnasium, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Mittelschule, mit Quarantänemaßnahmen, Gröbenzell: Neuer Fall an der Grundschule an der Bernhard-Rößner-Straße, mit Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Ährenfeldschule (Grundschule und Hort), mit Quarantänemaßnahmenn
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Neuer Fall in einem Kindergarten, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle Alten- und Pflegeheime: In einem Seniorenzentrum sowie einem Pflegezentrum wurde jeweils eine Mitarbeiterin positiv getestet.

+++ 12. November

54 neue Corona-Fälle meldete das Gesundheitsamt am 12. November. Damit sind insgesamt 3.144 Corona-Fälle im Landkreis seit März bekannt. Die 7-Tages-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt aktuell 210,91 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der geschätzten Gesundeten wurde heute auf 2.363 aktualisiert. Mittlerweile sind 44 Todesfälle mit Covid-19-Befund bekannt. Zwei der vier neuen Todesfälle sind in Heimen aufgetreten (Personen 95 und 88 Jahre alt), zwei der anderen neuen Todesfälle sind im Krankenhaus aufgetreten (Personen 84 und 86 Jahre alt). Im Klinikum FFB werden tagesaktuell zehn Corona-Patienten behandelt, zwei davon werden beatmet. Aus diesen Zahlen ergeben sich geschätzt aktuell etwa 737 Corona-Infizierte im Landkreis.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Germering - Neuer Fall an der Grundschule an der Kleinfeldstraße, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall an der Eugen-Papst.-Grundschule, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall an der Kerschensteinerschule, mit Quarantänemaßnahmen, Noch in Ermittlung: Neuer Fall an der Theresien-Grundschule, Puchheim - Neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahmen, Gröbenzell - Neuer Fall an der Grundschule am Gröbenbach, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Jeweils ein neuer Fall in zwei Kindergärten, mit Quarantänemaßnahmen
Asylbewerberunterkünfte: Neuer Fall in einer Asylunterkunft in Olching, mit Quarantänemaßnahmen

Allgemeinverfügung verlängert - Maskenpflicht an stark frequentierten Plätzen

Das Landratsamt Fürstenfeldbruck verlängerte die Allgemeinverfügung vom 31. Oktober, in der neue Besuchsregeln für Einrichtungen (etwa Krankenhäuser, Pflegeheime und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen) festgelegt wurde und die erforderliche Hygienemaßnahmen in Asylbewerberunterkünften festsetzte. Grund für die Verlängerung bis zum 30. November ist das anhaltend hohe Infektionsgeschehen im Landkreis. Zudem erließ das Landratsamt eine Allgemeinverfügung, die eine Maskenpflicht an stark frequentierten öffentlichen Plätzen wie der Hauptstraße und dem Geschwister-Scholl-Platz in Fürstenfeldbruck festlegt. Diese gilt ab Samstag. Mehr dazu lesen Sie hier!
Informationen zu Ausnahmen des Besuchsverbotes im Klinikum gibt es im Artikel hier!

Weil sich die Sonntagsöffnungszeiten der Corona-Teststation am Hardtanger bewährten, ist diese drei weitere Sonntage geöffnet. Mehr lesen Sie dazu hier!

+++ Update 11. November

Das Gesundheitsamt meldet am Mittwoch, 11. November, insgesamt 3.090 Corona-Fälle und somit 84 mehr als zum Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt damit heute 227,27 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Anzahl der wieder Gesundeten liegt bei 1.985 (Stand 4.11.) und wird voraussichtlich morgen aktualisiert. So ergeben sich aktuell geschätzt etwa 1.065 Corona-Infizierte im Landkreis FFB. Im Klinikum Fürstenfeldbruck werden aktuell neun Covid-19-Patienten behandelt, davon muss einer beatmet werden.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Neuer Fall an der Grundschule an der Richard-Higgins-Straße, keine Quarantänemaßnahmen, neuer Fall an der Grundschule an der Grundschule an der Philipp-Weiß-Straße, keine Quarantänemaßnahmen (wegen Ferien) Germering - neuer Fall an der Wittelsbacher Mittelschule, mit Quarantänemaßnahmen und ein neuer Fall an der Grundschule an der Kleinfeldstraße, keine Quarantänemaßnahmen (wegen Ferien)
Alten- und Pflegeheime: In einem bereits stark betroffenen Altenheim sind nunmehr insgesamt 17 Mitarbeiter und 30 Bewohner verschiedener Wohnbereiche positiv getestet worden; die nächste Reihentestung der Gesamtorganisation wird für morgen organisiert. In zwei weiteren Heimen wurde jeweils eine Mitarbeiterin positiv getestet.

+++ Update 10. November

Am 10. November meldet das Gesundheitsamt über das Landratsamt insgesamt 3.006 Corona-Fälle im Landkreis, dies sind 88 mehr gegenüber dem 9. November. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 231,36 pro 100.000 Einwohner. Außerdem ist ein weiterer Landkreis-Bewohner mit Coronabefund gestorben. Es handelt sich dabei um eine 90-jährige Heimbewohnerin. Sie ist damit der 40. Todesfall mit Covid-19-Befund. Im Klinikum FFB werden derzeit zehn Patienten mit Corona behandelt, einer davon muss beatmet werden. Mit der geschätzten Zahl an Gesundeten 1.985 (wird erst am 12. November wieder aktualisiert) ergeben sich aktuell etwa 981 Corona-Infizierte im Landkreis.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Puchheim - Neuer Fall an der Grundschule Süd, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: In drei Kindergärten gibt es jeweils einen neuen Fall, in zwei von ihnen wurden Quarantänemaßnahmen angeordnet. In einer Großtagespflege wurde ein Kind, das bisher als KP1 galt, nun positiv getestet (keine Quarantänemaßnahmen).
Alten- und Pflegeheime: In einem bereits stark betroffenen Altenheim sind nunmehr insgesamt 15 Mitarbeiter und 24 Bewohner verschiedener Wohnbereiche positiv getestet worden; die Reihentestung der Gesamtorganisation wird aktuell organisiert.
Weitere positive Fälle im Landkreis: In einer Großfamilie wurden zehn Mitglieder positiv getestet.

Das Landratsamt meldet zudem, dass es aktuell zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt und ContactTracing Team kommt.

+++ Update 9. November

Über das Wochenende meldete das örtliche Gesundheitsamt 106 neue Corona-Fälle im Landkreis FFB. So sind aktuell seit März 2.918 Corona-Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 210,91 pro 100.000 Einwohner. Außerdem registrierte der Landkreis einen weiteren, den 39. Todesfall. Im Brucker Klinikum werden tagesaktuell elf Patienten mit Covid-19 behandelt, einer davon muss beatmet werden. Die geschätzte Anzahl der Genesenen liegt noch bei 1.985, daraus ergeben sich geschätzt etwa 894 aktuell Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck - Neuer Fall an der Grundschule an der Philipp-Weiß-Straße, keine Quarantänemaßnahmen, Germering - Neuer Fall an der Wittelsbacher Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall an der Realschule keine Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten im Landkreis: In einem bereits betroffenen Kindergarten wurde ein weiteres Kind positiv getestet, dort sind aber keine weiteren Quarantänemaßnahmen erforderlich. In zwei Kindergärten, bei denen positive Fälle auftraten, wurden hingegen Quarantänemaßnahmen angeordnet. Die Ermittlungen in einem weiteren Kindergarten laufen derzeit noch.
Asylbewerberunterkünfte: Ein positiver Fall in einer dezentralen Asylunterkunft in Gröbenzell, zehn Kontaktpersonen sind in Quarantäne
Alten- und Pflegeheime: In einem am Freitag mit zwei positiven Fällen bereits betroffenen Altenheim sind im Rahmen der Reihentestung 19 weitere Fälle bei den Bewohnern und sieben beim Personal aufgetreten, die Reihentestung wird fortgesetzt. In einem anderen ebenfalls bereits betroffenen Altenheim wurden im Zuge der Reihentestung erneut zwei Personen positiv getestet. In einem weiteren Altenheim wurde von zwei Personen, die als KP1 galten, die eine positiv getestet, bei der anderen steht das Testergebnis noch aus. Außerdem wurde dort eine externe Besuchsmitarbeiterin positiv getestet.

Hinweis vom Landratsamt zur Kontaktermittlung

Auch aufgrund der sehr starken Zuwächse an Fällen pro Tag in den letzten Wochen (zum Teil über 100) kann es unter Umständen einige Tage dauern, bis das Contact Tracing Team die Kontaktpersonen ermittelt und anruft. Derzeit gibt es einen Rückstand von etwa sechs Tagen. „Wir sind zuversichtlich, dass durch den permanenten Zuwachs an Mitarbeitern dieser Rückstand stetig verringert werden kann. Wir bitten um Geduld und darum, dass die Betroffenen einfach warten, bis sie kontaktiert werden“, so das Landratsamt. Von Anrufen von möglichen Kontaktpersonen im Landratsamt (zum Beispiel BSZ) bittet das Landratsamt Abstand zu nehmen, auch dort würde den Bürgern nur die Auskunft erteilt werden, abzuwarten, bis sie kontaktiert werden. Das Contact Tracing Team ermittelt die Kontaktpersonen immer ausgehend vom bestätigten Infizierten, dem sogenannten „Indexfall“.

Erneut Ärztlicher Leiter für Krankenhauskoordinierung ernannt

Nach einer Allgemeinverfügung des Bayerischen Gesundheitsministeriums wird für das Gebiet eines jeden Zweckverbands für Rettungsdienst und Krankenhauskoordinierung die Funktion eines Ärztlichen Leiters Krankenhauskoordinierung eingerichtet. Er hat die Aufgabe, innerhalb des jeweiligen Gebiets auf die Gewährleistung der akutstationären Versorgung insbesondere der Covid-19-Erkrankten hinzuwirken. Für den Bereich des ZRF Fürstenfeldbruck ist Dr. med. Thomas Weiler zum Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung bestellt. Er war bereits während des Katastrophenfalls im ersten Halbjahr 2020 der Ärztliche Leiter FüGK (Führungsgruppe Katastrophenschutz) für den Landkreis.

Seit heute haben außerdem wieder alle Schulen Präsenzunterricht; mehr dazu lesen Sie hier!

+++ Update 6. November

Bisher Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis insgesamt gibt es nun 2.812, dies sind 132 Fälle mehr als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 240,0 pro 100.000 Einwohner.
Neue positive Fälle im Landkreis: Ein neuer Fall im Ankerzentrum Fürstenfeldbruck, die betroffene Person wird verlegt. Ein neuer Fall in einer dezentralen Asylunterkunft in Gröbenzell, hier laufen aktuell noch die Kontaktermittlungen. Außerdem gibt es mehrere Fälle bei Mitarbeitern und Bewohnern von drei Altenheimen, die Reihentestungen laufen. Die Anzahl der geschätzt Gesundeten bleibt bei 1.985, diese wird erst wieder am 12. November aktualisiert. Damit ergeben sich geschätzt etwa 789 aktuell Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Im Klinikum werden aktuell 9 Patienten mit Corona behandelt, einer davon muss beatmet werden.

Weitere Informationen: Das Testzentrum an der Hasenheide hat diesen Sonntag, 8. November, nochmals geöffnet.

Das Landratsamt teilt mit, dass die Mindestabstandsregelung nach den Ferien nicht verlängert wird, somit ist kein Wechselunterricht mehr nötig.

+++ Update 5. November

Zum 5. November meldet das Gesundheitsamt 2.680 Corona-Fälle im Landkreis, dies sind 90 positiv Getestete mehr als vor einem Tag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 204,54 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Genesenen wurde heute auf 1.985 aktualisiert. Damit gibt es aktuell etwa 657 Corona-Infizierte im Landkreis. Zehn Covid-19-Patienten werden aktuell im Klinikum FFB behandelt, einer davon wird beatmet.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Fürstenfeldbruck: Neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall am Viscardi-Gymnasium, keine Quarantänemaßnahmen, Germering: Neuer Fall am Max-Born-Gymnasium, mit Quarantänemaßnahmen, Maisach: Neuer Fall an der Mittelschule, mit Quarantänemaßnahmen, Puchheim :Neuer Fall an der Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen,
Weitere neue positive Fälle im Landkreis: Fünf Fälle in einer Kirchengemeinde, Kontaktpersonen werden noch ermittelt

+++ Update 4. November

93 neue Corona-Fälle meldete das Gesundheitsamt am 4. November, damit sind bisher insgesamt 2.590 Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 188,63 pro 100.000 Einwohner. Im Klinikum FFB werden aktuell zehn positive Fälle behandelt, ein Covid-19-Patient muss beatmet werden.
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Aufkirchen: Grundschule, die Ermittlungen laufen, Eichenau: Neuer Fall an der Starzelbach-Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen, Fürstenfeldbruck: Neuer Fall an der Berufsschule, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall an der Realschule, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall am Viscardi-Gymnasium, keine Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall an der Richard-Higgins-Grundschule, keine Quarantänemaßnahmen, Eichenau: Neuer Fall an der Starzelbach-Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen, Germering: Neuer Fall an der Wittelsbacher Mittelschule, keine Quarantänemaßnahmen, Gröbenzell: Neuer Fall an der Grundschule am Gröbenbach, mit Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall am Gymnasium, keine Quarantänemaßnahmen, Maisach: Neuer Fall an der Grundschule, keine Quarantänemaßnahmen, Puchheim: Neuer Fall an der Realschule, keine Quarantänemaßnahmen, Neuer Fall am Gymnasium, mit Quarantänemaßnahmen
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Zwei Kindergärten sind neu von jeweils einem positiven Fall betroffen. Es wurde im einen Fall eine Quarantänemaßnahme angeordnet, im anderen Fall nicht.

500 Tests am offenen Sonntag

Am 1. November war das Testzentrum in der Hasenheide erstmalig an einem Sonntag geöffnet. „Dies war eine gute Entscheidung“, sagt Landratsamtsprecherin Ines Roellecke. Denn es wurden 500 Abstriche gemacht, neben vielen Reihentestungen von in Quarantäne befindlichen Schülern auch einige freiwillige Tests. „Dadurch war der Zulauf am Montag etwas entspannter“, sagt Roellecke. Am Montag, 3. November waren es so 800 Tests, in den Wochen davor seien es deutlich mehr gewesen. Im Gesundheitsamt rechnet man am nächsten Sonntag, 8. November, an dem die Teststation ebenfalls geöffnet ist, mit einem ähnlich hohen Zulauf.
Solange es die Witterung zulässt, läuft die Teststation in der Hasenheide parallel zur neuen Station am Fliegerhorst weiter.

+++ Update 3. November

Das Gesundheitsamt meldete heute insgesamt 2.497 bekannte Corona-Fälle, dies sind 43 mehr als am Tag zuvor. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 186,82 pro 100.000 Einwohner. Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis gibt es in Olching. Dort gibt es einen positiven Fall im Gymnasium, Quarantänemaßnahmen mussten keine verordnet werden. Aktuell müssen neun positive Fälle im Klinikum FFB behandelt werden, ein Patient wird beatmet. Die geschätzte Zahl der Genesenen liegt weiter bei 1.685 (Aktualisierung immer donnerstags). Damit ergeben sich geschätzt aktuell etwa 774 Corona-Infizierte im Landkreis.

+++ Update 2. November

Über das Wochenende meldet das Gesundheitsamt FFB 170 neue Corona-Fälle im Landkreis. Damit gibt es seit Beginn nun 2.454  bestätigte Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 186,82 pro 100.000 Einwohner.  Unter anderem wurden in einem Seniorenheim fünf Mitarbeiter und sechs Bewohner eines Wohnbereichs positiv getestet. 
Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis: Olching: 1 positiver Fall an der Grundschule in der Martinstraße, Quarantänemaßnahme wurde angeordnet, Fürstenfeldbruck: 1 positiver Fall am Graf Rasso Gymnasium, Quarantänemaßnahme wurde angeordnet, Fürstenfeldbruck: ein positiver Fall an der Ferdinand von Miller Realschule, keine Quarantänemaßnahme.
Neue positive Fälle an den Kindertagesstätten o.ä. im Landkreis: Ein Kinderhaus und ein Kindergarten sind neu von jeweils einem positiven Fall betroffen. Es wurde in beiden Fällen eine Quarantänemaßnahme angeordnet. An einem weiteren Kindergarten sind zwei positive Fälle aufgetaucht, es wurden keine neue Quarantänemaßnahme angeordnet, da beide Fälle bereits als KP1 galten. Im Klinikum werden derzeit sechs Covid-19-Patienten behandelt, einer davon muss beatmet werden. Die geschätzte Zahl der Genesenen liegt aktuell bei 1.685 und wird voraussichtlich am 5. November aktualisiert. Daraus ergeben sich aktuell 731 Corona-Infizierte Personen im Landkreis.

Seit heute gilt der „Lockdown light“. Mehr dazu können Sie hier lesen.

+++ Update 30. Oktober

54 mehr Fälle gegenüber dem 29. Oktober meldet heute das Gesundheitsamt FFB. So gibt es bisher insgesamt 2.284 bekannte Corona-Fälle im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 166,82 pro 100.000 Einwohner. In einem Seniorenheim wurde ein Mitarbeiter positiv getestet. Betroffene Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt. Neue positive Fälle an den Schulen und Kitas im Landkreis: Fürstenfeldbruck: Berufsschule; Betroffene Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt. Eine weitere Kindertagesstätte ist erstmals von einem Fall betroffen. Es wurde eine Quarantänemaßnahme angeordnet. Aktuell werden vier Covid-19-Patienten im Brucker Krankenhaus behandelt, keiner davon muss derzeit beamtet werden. Geschätzt gibt es aktuell 561 Landkreisbürger, die mit Corona infiziert sind.

Die Polizei rät morgen, an Halloween, die Kinder nicht von Haus zu Haus ziehen zu lassen. Lesen Sie hier mehr.

+++ Update 29. Oktober

55 neue Corona-Fälle meldete das örtliche Gesundheitsamt zum 29. Oktober, so sind im Landkreis insgesamt 2.230 Corona-Fälle offiziell bekannt. Die Zahl der Genesenen wurde heute auf eine geschätzte Zahl von 1.685 aktualisiert. Damit ergeben sich aktuell etwa 507 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis FFB. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 157,73 pro 100.000 Einwohner. Im Klinikum werden derzeit vier Covid-19-Patienten behandelt, wovon aktuell keiner beatmet werden muss.
Bei einem Unternehmen aus dem Landkreis wurden acht Personen positiv getestet. Zwei Reiserückkehrer wurden positiv getestet. Sie hatten sich in Risikogebieten aufgehalten. Neu gemeldete positive Fälle an den Schulen im Landkreis
Eichenau: Mittelschule Starzelbachschule, Quarantänemaßnahme für Teilklasse, Fürstenfeldbruck: Grundschule West, keine -Quarantänemaßnahme, Berufsschule - keine Quarantänemaßnahme.

Ab Montag gilt der Lockdown 2.0: Was dies bedeutet lesen Sie hier! Auf den Lockdown haben bereits auch die Sportvereine im Landkreis reagiert, mehr dazu lesen Sie hier!

+++ Update 28. Oktober

89 Fälle mehr als am Vortag meldete das Gesundheitsamt am 28. Oktober. Damit gibt es insgesamt 2.175 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 153,18 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Genesenen wird aktuell noch auf 1.477 geschätzt und wird erst morgen wieder aktualisiert. Somit sind im Moment geschätzt etwa 660 Landkreisbürger mit Covid-19 infiziert.
Neu gemeldete positive Fälle an den Schulen im Landkreis
Puchheim: Gymnasium Puchheim, keine Quarantänemaßnahme für Teilklasse, da betroffener Schüler im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht der Schule war, Fürstenfeldbruck: Viscardi Gymnasium, keine Quarantänemaßnahme für Teilklasse, da betroffene Person im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in der Schule war. Ferdinand-Miller-Realschule, keine Quarantänemaßnahme, da sich die betroffene Person als KP1 bereits in Quarantäne befindet und deshalb im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht der Schule war. Germering: Carl-Spitzweg-Gymnasium, keine Quarantänemaßnahme, da betroffene Person im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in der Schule war. Eugen-Papst-Schule, keine Quarantänemaßnahme, da betroffene Person im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in der Schule war. Mittelschule Wittelsbacher, neuer Fall, verbunden mit Quarantäne-Maßnahme für betroffene Mitschüler.
Unter den neuen Fälle der letzten Tage befinden sich voraussichtlich auch solche, bei denen deshalb keine zusätzlichen Quarantänemaßnahmen angeordnet werden mussten, weil die betreffende Person aufgrund von Folgen der Maßnahmen der Stufe 3 nicht in der Schule war. Eine Zahl können wir hierzu nicht angeben. Allerdings kann auch zB ein Wochenende und andere Umstände dazu führen, dass Schüler nicht in der Schule waren.
Neu gemeldete positive Fälle an den Kindertagesstätten im Landkreis:
Fälle an drei Kitas, die mit Quarantäne-Maßnahmen für die jeweilige Gruppe verbunden sind. Die Kinder der anderen, nicht betroffenen Gruppen können die Kitas weiter besuchen. In einem weiteren, vierten Fall war eine Quarantänemaßnahme nicht notwendig, da die positiv getestete Person im für andere ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in der Kita war.
In der Asylbewerberunterkunft Eichenau wurde in den vergangenen Tagen insgesamt 23 Personen positiv getestet

Auf Anruf beim Landratsamt verzichten

Das Landratsamt Fürstenfeldbruck bittet alle Bürger des Landkreises, in folgenden Fällen auf Anrufe beim Landratsamt Fürstenfeldbruck oder beim Gesundheitsamt zu verzichten: Personen, die glauben, Kontakt zu Infizierten gehabt zu haben, sollen auf den Anruf des Teams zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung warten und nicht von sich aus versuchen, Kontakt aufzunehmen. Verkündet die Bayerische Staatsregierung in den Medien neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie, bittet das Landratsamt abzuwarten, bis die entsprechende Verordnung oder Regelung des Freistaats in schriftlicher Form veröffentlicht wurde. Erst dann können auch Landratsamt und Gesundheitsamt dazu Auskunft geben. Am besten informieren sich die Bürger dann über die diversen Webseiten des Freistaats und die Webseite des Landratsamts.

+++ Update 27. Oktober

Zum 27. Oktober meldet das örtliche Gesundheitsamt 2.086 Corona-Fälle seit März, das sind 43 mehr zum Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 134,09 pro 100.000 Einwohner. Mit den weiterhin geschätzten Genesenen von 1.477 und der gleichbleibenden Zahl an Todesfällen von 38 , ergeben sich geschätzt etwa 571 aktuell infizierte Personen im Landkreis. Zwei Covid-19-Patienten werden aktuell im Klinikum FFB behandelt.
Neu gemeldete Fälle an den Schulen im Landkreis:
Puchheim: Gymnasium, Quarantänemaßnahme für Teilklasse, Grundschule Gerner Str., keine Quarantänemaßnahme für die betroffene Klasse - Schüler war im ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht der Klasse, Maisach: Realschule, keine Quarantänemaßnahme für die betroffene Klasse - Schülerin bzw. Schüler war im ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in der Klasse.
Neu gemeldete Fälle in Kindertagesstätten im Landkreis:
Zwei Kindertagesstätten sind erstmals von positiven Fällen betroffen; Für beide Kitas sind keine Quarantänemaßnahmen notwendig, da die positiv getesteten Kinder beziehungsweise Personen im ansteckungsrelevanten Zeitraum nicht in den Einrichtungen waren.

+++ Update 26. Oktober

Über das Wochenende meldet das Gesundheitsamt 126 neu hinzu gekommene positiv getestete Landkreisbürger, damit wurden bisher insgesamt 2.043 Corona-Fälle im Landkreis registriert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 138,18 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Anzahl wieder Gesundete beträgt weiter 1.477 und wird voraussichtlich am 29. Oktober aktualisiert. So sind aktuell geschätzt etwa 528 Personen mit Covid-19 infiziert. Zwei Corona-Patienten werden derzeit im Klinikum FFB behandelt.
Neu gemeldete positive Fälle an den Schulen im Landkreis: An insgesamt sieben Schulen im Landkreis mussten neue Quarantänemaßnahme für Teilklassen oder ganze Klassen erlassen werden: Fürstenfeldbruck: Mittelschule Nord, Staatliche Berufsschule, Germering: Realschule Unterpfaffenhofen, Grafrath: Grundschule (erstmals von einem Fall betroffen), Olching: Gymnasium, Puchheim: Mittelschule, Realschule
Neu gemeldete positive Fälle in Kitas im Landkreis: Für zwei weitere Einrichtungen wurden Quarantänemaßnahmen erlassen.
Neu gemeldete positive Fälle in Seniorenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Asylunterkünften:
Asylunterkunft in Eichenau: Vier Indexpersonen positiv getestet (bereits verlegt), 15 Kontaktpersonen positiv getestet, außerdem wurde ein Bewohner positiv getestet, der vorübergehend privat mit seiner nachgezogenen Familie untergebracht ist. Seine Familie wurde mittlerweile negativ getestet.
In einem Seniorenheim im Landkreis wurde ein Bewohner positiv getestet. Kontaktpersonen sind drei Mitbewohner und zwei Beschäftige.
Ein Bewohner einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen im Landkreis wurde positiv getestet. Kontaktpersonen gibt es unter Mitbewohnern als auch Beschäftigten.

+++ Update 23. Oktober

Verglichen mit dem Vortag gibt es heute 34 neu positiv getestete Landkreisbürger, somit gibt es seit März insgesamt 1.917 Corona-Fälle im Landkreis FFB. Weitere Zahlen (Todesfälle, Genesenen) sind unverändert. Daraus ergeben sich geschätzt etwa 401 aktuell Infizierte. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 118,64 pro 100.000 Einwohner.  Im Klinikum FFB wird aktuell ein Covid-19-Patient behandelt. Unter den 34 neu gemeldeten Fällen befinden sich zwei Reiserückkehrer, von denen sich eine Person in einen Risikogebiet aufgehalten hatte.
Neu gemeldete positive Fälle an Kindertagesstätten im Landkreis: Neue Quarantänemaßnahmen für eine Gruppe einer Kindertagesstätte, die erstmals von einem Corona-Fall betroffen ist.
In einer Asylbewerberunterkunft in Eichenau wurden vier Bewohner positiv getestet. Die gesamte Unterkunft musste unter Quarantäne gestellt werden, da die Kontakte der Bewohner untereinander nicht mehr nachvollziehbar sind.

+++ Update 22. Oktober

Das Gesundheitsamt meldet bisher Infizierte insgesamt mit Wohnsitz im Landkreis: 1.883, dies sind 45 mehr positive Fälle als vor einem Tag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 109,55 pro 100.000 Einwohner, und befindet sich damit weiter im „dunkelroten“ Bereich. Die Zahl der Genesenen wurde heute auf 1.477 aktualisiert. Daraus ergeben sich aktuell etwa 368 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Ein Corona-Patient wird aktuell im Klinikum FFB behandelt. Unter den 45 neu gemeldeten Fällen befinden drei Reiserückkehrer, die sich in Risikogebieten aufgehalten hatten. 17 der neuerfassten positiv getesteten Personen wurden am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt.
Neu gemeldete positive Fälle an Schulen im Landkreis mit neu angeordneten Quarantänemaßnahmen: Germering: Theresiengrundschule (zwei Halbklassen), Fürstenfeldbruck: Grundschule Nord (eine Halbklasse), Puchheim: Realschule (Halbklasse), Gymnasium (eine Klasse), Olching: Grundschule Martinsstraße (eine Halbklasse).
Neu gemeldete positive Fälle an Kindertagesstätten im Landkreis: Neue Quarantänemaßnahmen wurden für zwei Kitas angeordnet. Betroffen ist jeweils eine Gruppe dieser Einrichtungen.

+++ Update 21. Oktober

Zum Mittwoch meldet das Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck 47 neue positiv getestete Landkreisbürger. Somit haben sich seit März 1.838 Bürger mit dem Corona-Virus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 120,91 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Todesfälle sowie der Genesenen (diese werden erst morgen wieder aktualisiert) sind unverändert. Damit erbeben sich geschätzt aktuell 460 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Im Klinikum werden aktuell zwei positiv getestete Personen behandelt. Unter den 47 neu gemeldeten Fällen befinden vier Reiserückkehrer. Drei von ihnen hatten sich in Risikogebieten aufgehalten (Südosteuropa, Westeuropa, Afrika). 34 der 47 neu erfassten positiv getesteten Personen wurden am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt.
Neu gemeldete positive Fälle an Schulen im Landkreis:
Fürstenfeldbruck: Grund- und Mittelschule Nord, Mittelschule West, Viscardi-Gymnasium. Alle drei Schulen sind bereits von Corona-Fällen betroffen.
Kitas im Landkreis:
Insgesamt vier Kitas sind von weiteren neuen Fällen betroffen, wobei bei dreien bereits in den vergangene Tagen Quarantänemaßnahmen notwendig geworden sind. Eine weitere Kita ist erstmals von einem Coronafall betroffen. Damit sind seit 14. Oktober für mindestens 13 Betreuungseinrichtungen Quarantänemaßnahmen angeordnet worden.

Stufe „dunkelrot“ eingeführt

Minister Markus Söder teilte im bayerischen Landtag am Mittwoch, 21. Oktober, mit, dass es für Bayern eine neue „dunkelrote“ Warnstufe geben wird. Das wird vor allem Auswirkungen für Kulturveranstaltungen haben. Ab einer Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen werden Veranstaltungen auf maximal 50 Teilnehmer begrenzt, wie Theater und Kinos sowie Vereinsversammlungen. Ausnahmen soll es laut Söder geben, beispielsweise für Gottesdienste und Demonstrationen. Außerdem soll es eine Sperrstunde, beispielsweise für Bars, ab 21 Uhr geben.

+++ Update 20. Oktober

Zum 20. Oktober meldet das Landratsamt Fürstenfeldbruck 52 weitere positiv getestete Landkreisbürger. Somit gibt es insgesamt 1.791 bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Gesundeten beläuft sich weiterhin bei geschätzten 1.340 (diese Zahl wird erst wieder am 22. Oktober aktualisiert). Abzüglich der 38 Todesfälle ergeben sich aktuell etwa 413 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Drei Covid-19-Patienten werden aktuell im Klinikum Fürstenfeldbruck behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 110,91 pro 100.000 Einwohner.
Neu gemeldete Fälle an den Schulen im Landkreis:
Fürstenfeldbruck: Grund- und Mittelschule Nord, Graf-Rasso-Gymnasium, Viscardi-Gymnasium, Berufsschule
Germering: Carl-Spitzweg-Gymnasium
Puchheim: Gymnasium
Kindertagesstätten im Landkreis:
Fünf weitere Einrichtungen sind neu von Corona-Fällen betroffen. Damit wurden seit 14. Oktober für mindestens 12 Kitas Quarantänemaßnahmen angeordnet.

+++ Update 19. Oktober

Über das Wochenende kamen 83 neue Corona-Infizierte hinzu. Somit meldet das Landratsamt Fürstenfeldbruck insgesamt seit März 1.739 Corona-Fälle im Landkreis. Es kam zudem zu einen weiteren, den 38., Todesfall im Landkreis mit COVID-19-Befund. Bei der am 18. Oktober Verstorbenen handelt es sich um eine 80-jährige Frau. Abzüglich der geschätzten Zahl der Genesenen von 1.340 ergeben sich aktuell etwa 361 Corona-Infizierte. Drei Corona-Patienten werden im Klinikum FFB behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 95,45 pro 100.000 Einwohner. Unter den neu gemeldeten Infizierten befinden sich drei Reiserückkehrer. Zwei von diesen sind von Aufenthalten in Südosteuropa zurückgekehrt, eine Person war im Balkanraum.
Positive Fälle an den Schulen:
Zwischen 4. und 16. Oktober verzeichneten insgesamt 14 Schulen im Landkreis Corona-Fälle. Zusätzlich zu den bisher bekannten Fällen gibt es neu gemeldete Fälle in folgenden Einrichtungen: Emmering: Grundschule, Fürstenfeldbruck: Mittelschule Nord, Mittelschule West, Berufsschule, Graf-Rasso-Gymnasium,  Germering: Max-Born-Gymnasium, Gröbenzell: Rudolf-Steiner-Schule und Puchheim: Gymnasium und Realschule. Damit sind heute sechs weitere Einrichtungen hinzugekommen.
Neu gemeldete Fälle an Kindertagesstätten:
Von drei Einrichtungen im Landkreis wurden positive Fälle neu gemeldet. Seit 14. Oktober bis einschließlich heute, 19. Oktober, sind damit insgesamt sieben Kitas betroffen.

Bayerisches Testzentrum in Fürstenfeldbruck zieht um

Aufgrund der erschwerenden Wetterverhältnissen zieht das Bayerische Testzentrum Fürstenfeldbruck ab heute von der Hasenheide in eine alte Sparkassenfiliale am Fliegerhorst. Der alte Standort ist vorübergehend bis Ende Oktober noch in Betrieb. Mehr dazu hier.

+++ Update 16. Oktober

Das Landratsamt meldet zum 16. Oktober 14 neue Infizierte und somit insgesamt 1.656 Corona-Fälle im Landkreis. Seit langem kam auch wieder ein Todesfall hinzu, damit gibt es nun 37 Verstorbene mit Covid-19-Befund. „Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 80-jährigen Mann“, informiert das Landratsamt. .Abzüglich der geschätzten Genesenen von 1.340 und den nun 37 Todesfällen ergeben sich aktuell 279 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Im Klinikum FFB werden aktuell zwei Corona-Patienten behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 79,09 pro 100.000 Einwohner und ist damit seit Tagen zum ersten Mal wieder gesunken.
Bei den neuen Fällen wurden zwei Reiserückkehrer erfasst. Sie hatten sich in Risikogebieten in Südeuropa und auf Balkan aufgehalten. Neue positive Fälle an den Schulen und Kitas im Landkreis
Germering: Max-Born-Gymnasium – eine weiterer Schüler der Q12, der nicht aus dem Landkreis stammt, wurde positiv getestet. Große Teile der Q12 befinden sich bereits in Quarantäne. Eine neue Maßnahme ist nicht erforderlich.
In drei Kitas wurde jeweils ein Kind positiv getestet. Die betroffenen Gruppe muss sich in Quarantäne begeben. Damit gibt es derzeit an fünf Kindertagesstätten im Landkreis positive Fälle.
Das Landratsamt hat aufgrund dessen am späten Nachmittag des 16. Oktober eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Diese ist hier nachzulesen.

+++ Update 15. Oktober

70 neue Fälle kamen vom 14. auf den 15. Oktober hinzu. Damit gibt es 1.642 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis. Mit dem aktualisierten Wert der Genesenen, der nun bei 1.340 liegt, sind aktuell 266 Personen im Landkreis mit Corona infiziert. Im Klinikum FFB werden aktuell 2 Corona-Patienten behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 87,72 pro 100.000 Einwohner.
Bei einem Unternehmen aus dem Landkreis, bei dem schon mehrere Beschäftigte positiv getestet worden waren, steigt die Zahl der positiven Fälle auf 13. Der Azubikurs eines weiteren Unternehmens muss sich in Quarantäne begeben.
Seit gestern Nachmittag neu hinzugekommene positive Fälle an den Schulen und Kitas im Landkreis:
Germering: Max-Born-Gymnasium - Quarantänemaßnahme für eine siebte Klasse; Eugen-Papst-Schule - Quarantänemaßnahmen für zwei Klassen.
Fürstenfeldbruck: Ferdinand-Miller-Realschule - Quarantänemaßnahme für eine 10. Klasse; Mittelschule Nord für zwei siebte Klassen; Viscardi Gymnasium – Quarantänemaßnahme für eine 6. Klasse und betroffene Schüler des klassenübergreifenden Unterrichts.
Maisach: Quarantäne für eine 10. Klasse der Mittelschule.
Quarantänemaßnahmen in zwei Kindertagesstätten.

+++ Update 14. Oktober

Im Landkreis gibt es zum 14. Oktober 1.572 bestätigte Corona-Fälle, 36 Todesfälle mit Covid-19-Befund sowie 1.264 geschätzte Genesene. Daraus ergeben sich aktuell 272 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 66,81 pro 100.000 Einwohner.
Bei einem Betrieb aus dem Landkreis, bei dem bereits sechs Mitarbeiter positiv getestet wurden, haben sich zwei weitere Beschäftigte nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Außerdem gibt es positive Fälle an verschiedenen Schulen:
Gymnasium Olching: Zwei weitere Schüler einer 7. Klasse, die sich wie ihre Mitschüler dieser Klasse bereits in Quarantäne befinden, wurden positiv getestet. Die bereits bestehende Quarantäne für die betroffenen Klasse und sowie für die Schüler, die zusammen mit den positiv getesteten Schülern klassenübergreifenden Unterricht hatten, wurde verlängert.
Gymnasium Olching: Eine Lehrkraft, wohnhaft in einem anderen Landkreis, wurde positiv getestet. Als engere Kontaktpersonen kommen Lehrkräfte und weitere Beschäftige der Schule in Frage. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Die Schulleitung hat aus Gründen des Infektionsschutzes folgende Maßnahmen getroffen: Der Unterricht am Gymnasium Olching endete heute nach der 5. Stunde um 12.25 Uhr. Alle Lehrkräfte und die betroffenen Beschäftigten werden auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet.
Gymnasium Gröbenzell: Wegen einer positiv getesteten Lehrkraft, wohnhaft in einem anderen Landkreis, wurde für sieben Lehrkräfte des Gymnasiums, die als enge Kontaktpersonen gelten, eine häusliche Quarantäne angeordnet.
Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck: Zwei Schüler der Q11 wurden neu positiv getestet. Es wurden Quarantänemaßnahmen für die gesamte Q 11 angeordnet.
Max-Born-Gymnasium Germering: Ein Schüler der Q12 wurde positiv getestet. Eine bereits bestehende Quarantäne der Betroffenen wurde verlängert.
Mittelschule Nord Fürstenfeldbruck: In der Jahrgangsstufe 10 muss sich eine weitere Klasse für zwei Wochen in Quarantäne begeben.

Wichtige Hinweise

Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck für Testungen auf das Coronavirus: Aufgrund des großen Andrangs können sich ab Donnerstag, 15. Oktober, im Testzentrum nur noch Personen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck testen lassen.
Für Reiserückkehrer mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck, die sich in vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebieten im Ausland aufgehalten haben, gelten im Rahmen der Allgemeinverfügung ab 13.10. strengere Vorschriften. Um vorzeitig die 14-tägige Quarantäne zu beenden, müssen diese sich zwischen dem 5. und 7. Tag nach der Rückkehr ein zweites Mal auf das Coronavirus testen lassen. Anschließend müssen sie das Testergebnis im Rahmen eines ärztlichen Zeugnisses beim Gesundheitsamt vorlegen. D.h. sie müssen mindestens 5 bis 7 Tage in Quarantäne bleiben.

+++ Update 13. Oktober

Der Landkreis Fürstenfeldbruck hat sowohl nach Meldung des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) als auch des Robert-Koch-Instituts (RKI) den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen in den vorangegangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner überschritten: Der Wert beträgt bei beiden Institutionen 58,8 (Stand 14 Uhr). Nach der internen Trendberechnung des örtlichen Gesundheitsamts liegt dieser Inzidenzwert bei 61,82, Stand Sonntag, 11. Oktober, und 68,18, Stand Montag, 12. Oktober. Näheres zur neuen Allgemeinverfügung lest ihr hier.

Neuinfizierte meldete das Gesundheitsamt zum 13. Oktober 18, damit gibt es im Landkreis 1.547 bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Verstorbenen sowie Genesenen blieben gleich, somit errechnen sich aktuell 257 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis. Aktuell müssen vier Covid-19-Patienten im Brucker Klinikum behandelt werden. Unter den 18 neuen Fällen befinden sich ein Reiserückkehrer, der sich in Südosteuropa aufgehalten hatte. Sowie bei einer Firma, bei der bereits fünf Mitarbeiter positiv getestet worden sind, ist nun auch bei einem sechsten Mitarbeiter eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden.
Positive Fälle an den Schulen im Landkreis:
Ein Schüler der Realschule Unterpfaffenhofen wurde positiv getestet. Eine Schulklasse hat Quarantäneauflagen erhalten, außerdem Mitschüler eines klassenübergreifenden Unterrichts.

+++ Update 12. Oktober

Über das Wochenende stieg die Zahl der bestätigten Corona-Fälle auf 1.529 an, das sind 47 Fälle mehr als am Freitag. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 68,18 pro 100.000 Einwohner. Damit ergeben sich aktuell 229 Corona-Infizierte im Landkreis. Im Klinikum FFB werden derzeit 2 Covid-19-Patienten behandelt.
Unter den neuen positiven Fällen befinden sich neun neue Fälle (zusätzlich zu bereits am Freitag zwei gemeldeten), die auf eine privaten Geburtstagsfeier mit 13 Teilnehmern (2 Testergebnisse stehen noch aus) zurückzuführen sind, ein Familienverband mit insgesamt acht positiven Fällen, eine Firma mit fünf positiven Fällen, darunter Reiserückkehrer. Außerdem zwei weitere Reiserückkehrer, sie sich in der Balkanregion aufgehalten hatten.
Schulen mit positiven Fällen:
Gymnasium Olching: drei Klassen der 7. Jahrgangsstufe müssen sich in Quarantäne begeben.
Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck. Betroffen ist eine Klasse der 10. Jahrgangsstufe. Hier befinden sich die betroffenen Schüler bereits in Quarantäne.
Gymnasium Gröbenzell, Q11. Die Schüler der Q11 befinden sich seit 5. Oktober in Quarantäne.

+++ Update 9. Oktober

Die Zahl der Neuinfizierten steigt weiter an. Zum 9. Oktober meldet das Brucker Gesundheitsamt 33 Fälle mehr als noch am Tag zuvor. Damit ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle nun bei 1.482. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 58,63 pro 100.000 Einwohner. Unter den Neuinfizierten befinden sich vier Reiserückkehrer, drei von diesen hatten sich in Risikogebieten aufgehalten.
Positive Fälle an den Schulen im Landkreis:
- ein neuer Fall in einer 6. Klasse des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in Germering
- ein neuer Fall an der Ferdinand-Miller-Realschule in Fürstenfeldbruck
Abzüglich der 36 Todesfälle und den geschätzt 1.264 Gesundeten liegt die aktuelle Zahl der Corona-Infizierten mit Wohnsitz im Landkreis bei 182. Zwei Corona-Patienten werden im Klinikum FFB behandelt.

+++ Update 8. Oktober

Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis FFB ist um weitere 24 auf 1.449 gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 50,45 pro 100.000 Einwohner. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Robert-Koch-Institut melden für heute eine 7-Tage-Inzidenz-Zahl von 38,76. „Da damit auch die Zahlen dieser Institutionen den Schwellenwert von 35 überschritten haben, analysiert das Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck das Infektionsgeschehen gründlich und bereitet darauf aufbauend ggf. Maßnahmen zur Eindämmung einer weiteren Ausbreitung von Infektionen vor“, informiert das Landratsamt in seinem täglichen Update.
Unter den Neuinfizierten befinden sich vier Kontaktpersonen der Kategorie I, die ebenfalls positiv getestet wurden, sowie drei Reiserückkehrer. Eine dieser Personen hatte sich im Balkanraum aufgehalten, die zwei anderen Personen in Südeuropa.
Die geschätzte Anzahl wieder Gesundete (14-Tage-Frist ist abgelaufen) wurde auf 1.264 aktualisiert. Damit ergeben sich 149 aktuell Infizierte im Landkreis FFB. Mittlerweile werden zwei der Infizierten im Brucker Klinikum behandelt.

+++ Update 7. Oktober

Zum Vortag gibt es 22 neue Corona-Fälle im Landkreis, somit sind insgesamt 1.425 Fälle bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute 40,91 pro 100.000 Einwohner. „Wir sind gerade noch am beobachten und analysieren“, sagt Landratsamt-Sprecherin Ines Roellecke auf Anfrage. Aktuell bestehe kein Bedarf wieder ein Maskenpflicht an Schulen einzuführen oder andere Maßnahmen aufgrund des erhöhten Index-Wert zu ergreifen. „Das Infektionsgeschehen an Schulen ist nicht so hoch wie wir es bereits einmal hatten und die meisten neuen Infizierten sind Kategorie 1-Personen“, erklärt sie. Diese seien für die Ausbreitung des Virus weniger gefährlich, weil sie sich bereits vor ihrem positivem Test in Quarantäne befunden haben.
Bei sieben der neu infizierten Personen ist nach den Ermittlungen davon auszugehen, dass sie sich als Kontaktpersonen bei positiv Getesteten angesteckt haben. Bei zwei weiteren Fällen handelt es sich um Reiserückkehrer, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten hatten. Ein weiterer Reiserückkehrer war in einem Nichtrisikogebiet.
Von den insgesamt 22 neuen Fällen wurden 13 am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt. Damit gibt es aktuell 193 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis FFB. Morgen wird die geschätzte Zahl der Genesenen wieder aktualisiert.

Indexfälle an Schulen im Landkreis:
Ein Schüler der Mittelschule Puchheim wurde positiv getestet. Für seine Klasse und andere Personen, die an der Schule engen Kontakt mit ihm hatten (und damit Kontaktpersonen der Kategorie I sind), wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.
Außerdem wurde eine Schülerin der Berufsschule FFB positiv getestet. Für ihre Klasse und weitere Personen, die an der Schule engen Kontakt mit ihr hatten, wurde ebenfalls eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

+++ Updates 6. Oktober

Coronafälle mit Wohnsitz im Landkreis FFB meldet das Landratsamt zum 6. Oktober 1.403, dies sind 24 mehr Fälle gegenüber 5. Oktober. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 35,45 pro 100.000 Einwohner. Von den 24 neuen Fällen wurden 15 am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt. Unter den Neuinfizierten befinden sich zwei Reiserückkehrer, die sich in Süd- beziehungsweise in Mitteleuropa aufgehalten hatten. Es wird weiterhin in Corona-Patient im Klinikum FFB behandelt. Weitere Zahlen sind unverändert so ergeben sich aktuell 171 Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck.

+++ Update 5. Oktober

26 Neu-Infizierte über das Wochenende
Nach dem Wochenende meldet das Landratsamt FFB 1.379 Corona-Fälle im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 32,72 pro 100.000 Einwohner.
Positive Fälle an den Schulen im Landkreis:

  • Ein Schüler der 7. Jahrgangsstufe der Ferdinand-von Miller-Realschule in Fürstenfeldbruck wurde positiv getestet. Die Schüler seiner Klasse sowie zwei Mitschüler der Parallelklasse müssen sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.
  • Mehrere Schüler des Gymnasiums Gröbenzell sind am heutigen Montag als infiziert gemeldet worden. Infolge dieser neuen Fälle müssen sich eine 8. Klasse sowie die gesamte 11. Jahrgangsstufe in Quarantäne begeben.
  • Außerdem positiv getestet wurde ein Schüler des Gymnasiums Gröbenzell, der Kontaktperson der Kategorie I (KP I) des bereits am Freitag, 2. Oktober gemeldeten Schülers ist. Die Quarantäne der übrigen, als KP I kategorisierten Schüler verlängert sich dadurch um zwei Tage.
  • Ein Schüler der zweiten Jahrgangsstufe der Grundschule an der St.-Martin-Straße in Olching wurde positiv getestet. Er ist Kontaktperson der Kategorie I in Zusammenhang mit dem am 26. September gemeldeten Fall. Weil er sich wie die übrigen betroffen Schüler seit 26. September in Quarantäne befindet, sind keine weitere Maßnahmen für die Schule nötig.

18 der 26 neuen Fälle wurden am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt.
Bei sechs der Neuinfizierten handelt es sich um Reiserückkehrer. Sie hatten sich im Nahen Osten beziehungsweise in Mittel- und Südeuropa aufgehalten.
Diese Zahl der Genesenen wird das nächste Mal voraussichtlich am 8. Oktober. Damit ergeben sich aktuell 147 Infizierte im Landkreis.

+++ Update 2. Oktober

Viele Schüler und Neu-Infizierte
Zum 2. Oktober werden 1.353  Corona-Fälle gemeldet, dies sind 15 Neu-Infizierte zum Vortag. Unter den neuen Fällen befinden sich ein Schüler der Grundschule Mitte in Fürstenfeldbruck am Theresianumweg sowie ein Schüler der Grund- und Mittelschule Nord in Fürstenfeldbruck an der Theodor-Heuss-Straße. Positiv getestet wurde auch ein Schüler des Gymnasiums Gröbenzell. Da dieser außerhalb des Landkreises wohnt, fließt sein Fall nicht in die Landkreis-Statistik ein. Von den 15 neuen Fällen wurden elf über das Bayerische Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt. Somit sind aktuell 121 Bürger im Landkreis FFB infiziert. Ein Fall wird aktuell im Klinikum Fürstenfeldbruck behandelt.

+++ Update 1. Oktober

Das Landratsamt meldet zum 1. Oktober 1.138 Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 27,27 pro 100.000 Einwohner. Unter den drei neuen Fällen befinden sich zwei Reiserückkehrer sowie eine Kontaktperson der Kategorie I, die jetzt positiv getestet wurde. Einer der drei neuen Fälle wurde am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt. Nach wie vor wird ein Corona-Patient im Klinikum Fürstenfeldbruck behandelt. Die Anzahl der geschätzten Genesenen liegt bei 1.196, daraus ergeben sich aktuell 106 Infizierte im Landkreis FFB.

+++ Update vom 30. September

Das Landratsamt teilt zum 30. September insgesamt 1.335 Corona-Fälle im Landkreis mit. Das sind zehn mehr als noch am Vortag. Fünf der 10 neuen Fälle wurden am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck ermittelt. Die 7-Tage-Inzidenz-Zahl für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 33,63 pro 100.000 Einwohner. Die Anzahl der wieder Gesundeten liegt bei 1.122 (Stand 24. September). Diese Zahl wird einmal pro Woche aktualisiert, das nächste Mal voraussichtlich am 1. Oktober. Weiterhin gibt es 36 Todesfälle mit Covid-19-Befund.

Eine Person im Klinikum behandelt
Nun gibt es im Brucker Klinikum auch wieder eine Person, die im Brucker Klinikum behandelt wird. Die Person wird nicht beatmet.
Eine zweite Schülerin der Q11 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in Germering wurde positiv getestet. Da sie noch am Montag, 28. September, in der Schule war, verlängert sich die Quarantäne für die Schüler der Q11 entsprechend.

+++ Update vom 29. September

Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es im Landkreis insgesamt 1.325 Corona-Fälle. Das sind 18 mehr als am Vortag. Daraus ergibt sich nach den Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts eine 7-Tage-Inzidenz von 33,18 pro 100.000 Einwohner. Die geschätzte Anzahl der wieder Gesundeten liegt bei 1.122 (Stand 24. September). Diese Zahl wird einmal pro Woche aktualisiert, das nächste Mal voraussichtlich am 1. Oktober. Im Klinikum befindet sich derzeit keine Person mit positivem Covid-19-Befund. Die Anzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 36.
Ein neuer Fall betrifft eine Schülerin der Jahrgangsstufe Q11 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in Germering. Die Jahrgangsstufe Q 11 wird für 14 Tage in Quarantäne gehen. Nach Auskunft der Schulleitung ist wegen des gemischten Unterrichts in unterschiedlichen Kursen eine Trennung in einzelne Kurse nicht möglich.
Zwei der neuen Fälle betreffen eine Asylunterkunft in Eichenau. Die betroffenen Personen wurden bereits in eine separate Quarantäneunterkunft verlegt . Zehn positive Fälle wurden im Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck getestet.
Am 28. September wurde die Pandemie-Stufe 2 ausgerufen.

+++ Update vom 28. September

Das das Landratsamt teilt insgesamt 1.307 Corona-Fälle mit Sitz im Landkreis mit. Das sind 18 mehr als noch am 25. September. Die geschätzte Anzahl der wieder Gesundeten (14-Tage-Frist abgelaufen) liegt bei 1.122. Diese Zahl wird einmal die Woche aktualisiert, das nächste Mal voraussichtlich am 1. Oktober. Weiter gibt weiterhin 36 Todesfälle und im Klinikum wird weiterhin keine Person mit positivem Befund behandelt.
Es gibt eine infizierte Person, die in einer Asylbewerberunterkunft in Eichenau untergebracht war. Sie ist in eine Quarantäneunterkunft gebracht worden. In der Eichenauer Unterkunft sind alle 67 Bewohner getestet worden, die Ergebnisse liegen noch nicht vor. Es wurdne 30 Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt, diese sind in Quarantäne in der Unterkunft verblieben.
Neu betroffene Schulen:
Olching, Grundschule St.-Martin-Straße, 2. Klasse
Fürstenfeldbruck, Cäcilienschule, SVE zwei Gruppen

+++ Update vom 25. September

Mit Stand vom 25. September teilt das Landratsamt insgesamt 1.289 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis mit. Das sind elf mehr, als am Vortag. Die geschätzte Anzahl der Gesundeten (14-Tage-Frist) abgelaufen liegt zum 24. September bei 1.122. Weiterhin gibt es 36 Todesfälle mit Covid-19-Befund und es wird keine Person mit positivem Befund im Klinikum behandelt.
Bei einer positiv getesteten Person handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Südosteuropa. Neun Personen wurden an der Teststrecke in Fürstenfeldbruck positiv getestet. Sechs positive Fälle kommen aus einem Familienverband, die bereits zuvor Kontaktpersonen der Kategorie I zählten.
Das Landratsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die am 28. September in Kraft tritt.

Weitere Fälle an Schulen im Landkreis

In der Mittelschule West FFB wurde für mehrere 6. Klassen eine Quarantäne für die betroffenen Schulkinder angeordnet, ebenso für zwei 8. Klassen ,im Gymnasium Gröbenzell für eine 9. Klasse. Im Kindergarten „Denk mit“ Germering wurde ein weiteres Kindergartenkind positiv getestet, das zuvor schon Kontaktperson der Kategorie I war. Gestern gab es an der Teststation in der Hasenheide 559 Testungen.

Alter Ticker: Dieser Ticker ist bereits der zweite Teil zum Corona-Update. Teil 1 lesen Sie hier!

Auch interessant

Kommentare