Hilfe in der Not

CSU-Fraktion übergibt Lebensmittelspende an Germeringer Tafel 

Jürgen Quest, Gabriele Pichelmaier, Sonja Thiele, Oliver Simon, Hans Pichelmaier, Rainhard Wilhelm, Manuela Kreuzmair, Sandra de Brecey (von links).
+
Jürgen Quest, Gabriele Pichelmaier, Sonja Thiele, Oliver Simon, Hans Pichelmaier, Rainhard Wilhelm, Manuela Kreuzmair, Sandra de Brecey (von links).

Germering – Die CSU-Fraktion im Germeringer Stadtrat hat am Montagnachmittag die Germeringer Tafel besucht und hierbei eine Warenspende im Wert von rund 350 Euro an die Leitung der Tafel übergeben. Die Lebensmittelausgabe findet dort an die Berechtigten jeden Dienstag statt.

Schon im Vorfeld hatte sich Stadträtin Sonja Thiele, die sich in der Stadt aber auch auf Landkreisebene für den Bereich Soziales und Senioren einsetzt, über die aktuelle Lage und die ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln zur Ausgabe an hilfsbedürftige Bewohner in Germering erkundigt. Bei dem Besuch einer Abordnung der Fraktion rund um die Zweite Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair und den Fraktionsvorsitzenden Oliver Simon stellte Jürgen Quest als Leiter der Tafel nochmals fest, dass die Hilfsbereitschaft vieler Privatleute sowie die Unterstützung der Wirtschaft, insbesondere durch die örtlichen Lebensmittelhändler, zwar ungebrochen hoch sei. Dennoch habe der Ukraine-Krieg die Aufgabe der ehrenamtlich tätigen Tafelmitarbeiter und ihr Bestreben, den bedürftigen Menschen in Germering ein ausgewogenes und umfassendes Angebot mit Waren des täglichen Bedarfs machen zu können, noch herausfordernder gemacht. Einerseits seien mit den zwischenzeitlich hier lebenden Flüchtlingen stetig mehr Personen zu versorgen, andererseits merke man auch, dass in den vergangenen Wochen viele unmittelbar an die Hilfsorganisationen zur Unterstützung der Ukraine gespendet haben. „Da bleibt dann verständlicherweise weniger für uns. Die Inflation und die massiven Preissteigerungen, gerade bei Lebensmitteln kommen noch erschwerend hinzu. In der letzten Zeit war es mit Milch, Joghurt und Käse oftmals schon sehr knapp“, so der stellvertretende Tafel-Leiter Rainhard Wilhelm. Die CSU-Fraktion hat sich deshalb bei ihrer Lebensmittelspende vor allem auf Milch- und Molkereiprodukte konzentriert, aber auch Nudeln und Konserven wurden übergeben.

Simon sprach den Tafelmitarbeitern einen großen Dank für ihr unermüdliches Engagement und diesen wichtigen Beitrag für eine soziale Stadtgesellschaft aus: „Doch Worte allein genügen hier nicht – hier sind Taten gefragt! Ich hoffe, dass noch viele unserem Beispiel folgen und Sie ebenfalls mit einer solchen Spende unterstützen.“

Die Tafel benötigt weiterhin Spenden

Lebensmittelspenden nimmt die Tafel in der Planegger Straße 7 (Zenja-Haus) jeden Montag von 8 bis 16 Uhr entgegen.

red

Meistgelesene Artikel

36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
Fürstenfeldbruck
36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
36-Jähriger in Eichenau geschlagen und bedroht
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Fürstenfeldbruck
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Ein vielfältiges Produkt, ein einmaliges Team!
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Fürstenfeldbruck
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Silbermond und Culcha Candela rocken den Sommernachtstraum
Bewerbungstraining an der Kerschensteiner Mittelschule in Germering
Fürstenfeldbruck
Bewerbungstraining an der Kerschensteiner Mittelschule in Germering
Bewerbungstraining an der Kerschensteiner Mittelschule in Germering

Kommentare