Kooperationsveranstaltung von VHS und Stadtbibliothek Germering mit der Zeitzeugin  Dr. Carmen Rohrbach zum Tag der Deutschen Einheit

Nach der Republikflucht in DDR-Haft 

+
Dr. Carmen Rohrbach liest aus ihrem Buch "Solange ich atme". Die Autorin war nach einem mißglückten Fluchtversuch in der DDR inhaftiert worden.

Germering – „Solange ich atme“: Gemeinsam laden VHS und Stadtbibliothek Germering  ein zu einer Lesung mit der Zeitzeugin zur deutsch-deutschen Geschichte Dr. Carmen Rohrbach am 1. Oktober, 20 - 21.30 Uhr in der Stadtbibliothek Germering. Die Lesung über die abenteuerliche Flucht über die Ostsee, bei der die Erschöpften - Rohrbach und ihr Freund - ausgerechnet von einem Schiff der DDR- Kriegsmarine aufgegriffen und der Staatssicherheit übergeben wurden, findet nicht zufällig zwei Tage vor dem Feiertag „Tag der deutschen Einheit“ statt.

Dr. Carmen Rohrbach wird nicht zufällig  zwei Tage vor dem „Tag der Deutschen Einheit“ ihr Buch „Solange ich atme“ in der Bibliothek vorstellen und mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Carmen Rohrbach ist eine bekannte und vielgelesene Journalistin und Reisereporterin, die vor Öffnung der Grenzen einen Fluchtversuch aus der damaligen DDR wagte. Sie und ihr Freund befanden sich bereits in internationalen Gewässern vor Dänemark, als sie von einem Schiff der Kriegsmarine gerettet wurden, trotzdem wurden sie zurück in die DDR gebracht.

Auf die Frage, wie der Fluchtversuch ablief, antwortete Rohrbach: "Wir hatten ein Schlauchboot, das wir schwimmend hinter uns hergezogen haben, um von den Wachbooten nicht entdeckt zu werden. Außerhalb der 3-Meilen-Zone, wollten wir dann zur Küste Dänemarks paddeln, ca. 50 km entfernt. Wir wurden aber von einem Suchscheinwerfer der Küstenwacht erfasst und mussten das Schlauchboot zerstören, damit man uns wieder aus dem Gesichtsfeld der Ferngläser verliert." 

In der DDR  saß sie als „Republikflüchtende“ jahrelang im Gefängnis und wurde später in die Bundesrepublik ausgewiesen. Carmen Rohrbach führte danach ihr Biologie-Studium fort und promovierte am Max-Planck-Institut für Verhaltensforschung. Seit Jahrzehnten bereist sie mit Begeisterung die Welt und ist für ihre hervorragenden Reiseberichte bekannt. In dem Buch „Solange ich atme“ schildert sie ihren dramatischen Fluchtversuch über die Ostsee und die anschließenden Erfahrungen mit der DDR-Justiz. Gerne beantwortet sie Fragen zur Zeitgeschichte.  Karten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. (Für VHS-Mitglieder kostenlos)

redkb

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Linienbus in Vollbrand
Linienbus in Vollbrand
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare