1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Evangelische Jugend gegen Rechtsradikalismus: "Die Welt ist bunt - Gott sei Dank"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
30 Jugendliche kamen zum Dekanatsjugendkonvent. © K. Storch

Fürstenfeldbruck – Am Wahlwochenende veranstaltete die Evangelische Jugend im Dekanat Fürstenfeldbruck ihren Dekanatsjugendkonvent zum Thema „Die Welt ist bunt - Gott sei Dank. Rechtsradikalismus zerstört“. Es nahmen über 30 Jugendliche aus dem gesamten Dekanat Fürstenfeldbruck teil.

Sie beschäftigten sich mit dem Thema Rechtsextremismus. Zu Gast waren Anna Bräsel von der Landeskoordinierungsstelle „Bayern gegen Rechtsextremismus Oberbayern/Schwaben“ und der Neonazi-Aussteiger und ehemals rechte Liedermacher Felix Benneckenstein.

 Während der erste Vortrag von Anna Bräsel dem Einstieg und Überblick in das Verhalten, der Struktur und der Aktualität der rechten Szene in Deutschland diente, berichtete Felix Benneckenstein im Rahmen seines Vortrags von seinem vergangenen Leben in der rechten Szene und über seinen Ausstieg. 

Am Nachmittag gab es zahlreiche Workshops zu den Themen Diskriminierung, Erscheinungsformen, Erkennungszeichen und Kleidungsstil von Neonazis, Toleranz und politische Dimensionen von Rechtsextremismus. Mit den Erfahrungen aus den Vorträgen und Workshops arbeiteten die Teilnehmer an einem Positionspapier das sich deutlich gegen Rechtsextremismus und für Demokratie stellt. Das Wochenende endete mit einem Gottesdienst zum Thema „ Ein Zeichen setzen“ und sollte klar signalisieren, dass die Evangelische Jugend im Dekanat Fürstenfeldbruck sich gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus stark macht.

Auch interessant

Kommentare