Bundesweiter Aktionstag

Schwerpunktaktion zum Verkehrssicherheitsprogramm 2030

Polizist in Uniform und mit roter „Halt Polizei“-Kelle.
+
Auch die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck beteiligt sich an dem Aktionstag.

Fürstenfeldbruck – Der bundesweite Aktionstag „sicher.mobil.leben Radfahrende im Blick“ findet am Mittwoch, 5. Mai, statt. Auch die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck beteiligt sich daran, mit gezielten Schwerpunktkontrollen in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Die Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrenden – inklusive Pedelecs – sind im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord 2020, unter anderem wegen der Corona-Pandemie, um fünf Prozent auf 2.381 (2019: 2.261) angestiegen. Dabei wurden sieben Radfahrende getötet (2019: elf) und 2.332 (2019: 2.192) Radfahrende verletzt.

„Die Radfahrenden verursachten rund 70 Prozent dieser Unfälle selbst. Einer der Hauptunfallursachen sind die nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit, Nichtbenutzen vorgeschriebener Radwege oder von solchen in der falschen Richtung, Fahren auf dem Gehweg und Alkoholeinfluss beim Radfahren“, erklärt Polizeihauptkommissar Oliver Erhardt.

Örtlich vereinzelt unzureichende Infrastruktur, auf Radverkehrswegen verbotswidrig abgestellte Kraftfahrzeuge und unangemessene Fahrgeschwindigkeiten auf Seiten der Kfz-Lenker spielen regelmäßig eine zusätzliche Rolle. Corona hat den allgemeinen Trend zum Radfahren noch einmal deutlich verstärkt.

Vor dem Hintergrund der ansteigenden Unfallzahlen, beteiligt sich die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck in diesem Jahr zudem an der bayernweiten Schwerpunktaktion „Ungeschützte Verkehrsteilnehmende, insbesondere Radfahrende“ im gesamten Mai mit dem integrierten Aktionstag „sicher.mobil.leben Radfahrende im Blick“ am 5. Mai.

Es werden gezielt Schwerpunktkontrollen dort durchgeführt, wo erfahrungsgemäß viele Radfahrer unterwegs sind. Dabei stehen nicht nur Verkehrsteilnehmer im Focus, die durch falsches Verhalten für die Radler gefährlich sein können, sondern durch der Fahrradfahrer selbst. Ziel der Schwerpunktkontrollen ist es, möglichst viele Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 68,64 - Lockerungen folgen ab Samstag
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 68,64 - Lockerungen folgen ab Samstag
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Weitere Öffnungsschritte für Außengastronomie, Kultur und Sport – Fitnessstudios bleiben weiter zu
Weitere Öffnungsschritte für Außengastronomie, Kultur und Sport – Fitnessstudios bleiben weiter zu

Kommentare