1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Der Startschuss des Fürstenfelder Kinosommers fällt am 3. August

Erstellt:

Kommentare

Zurücklehnen und Film ab heißt es ab 3. August wieder beim Fürstenfelder Kinosommer.
Zurücklehnen und Film ab heißt es ab 3. August wieder beim Fürstenfelder Kinosommer. © Privat

Fürstenfeldbruck – Eintauchen, sich zurücklehnen und sich verzaubern lassen: Das Fürstenfeldbrucker Open-Air-Kino öffnet am 3. August seine Pforten und verspricht ein abwechslungsreiches Programm.

Bereits zum zwanzigsten Mal verwandelt sich der Stadtsaalhof in einen großen Filmpalast – kaum eine andere Location ist dafür besser geeignet. „Es ist schon immer wieder ein besonderes Erlebnis, die ausgesuchten Kinohighlights aus dem laufenden Jahr auf der großen Leinwand zu erleben, mit freiem Blick auf den grenzenlosen Sternenhimmel“, schwärmen die Initiatoren. Zu entdecken gibt es heuer unter anderem „Monsieur Claude“, die Neuverfilmung des Klassikers „Tod auf dem Nil“ verspricht spannende Stunden, das Biopic um den “King” Elvis (mit Tom Hanks) gilt schon jetzt als ein „Muss“ für Liebhaber des Rock’n Roll und nicht zu vergessen die deutschen Beiträge „Wunderschön“, „Eingeschlossene Gesellschaft“, „Alles in bester Ordnung“, „Beckenrand Sheriff“, „Risiken & Nebenwirkungen“. Als besonderes Event ist am 18. August „Das Bavarian Outdoor Filmfestival“ zu Gast.

Los geht es an den 18 Spieltagen bei ausreichender Dämmerung zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr. Ausführliche Informationen sowie alle Filmtrailer sind hier zu finden.

Publikum entscheidet über Finalfilm

Zum Finale am 20. August hat das Publikum die Wahl und kann den Film selbst aussuchen. Tipps und Vorschläge per Mail an Kinosommer@online.de oder ganz analog vor Ort auf dem Gelände. Eintrittskarten von acht bis zwölf Euro gibt es rund um die Uhr im Webshop auf der Homepage oder vor Ort an der Abendkasse ab 20 Uhr im Zugangsbereich zum Stadtsaalhof. Dabei stehen verschiedene Kategorien zur Auswahl, vom Liegestuhl über die Bierbank bis hin zur Polsterbestuhlung auf der überdachten Tribüne.

Für leckeres „Beiwerk“ steht in der Tenne eine Getränkebar mit Popcorn und Snacks bereit, im Hof freut sich ein Foodtruck auf hungrige Gäste. Der Kinosommer ist einen wetterfeste Spielstätte, deshalb ist beim Besuch an entsprechende Kleidung zu denken, denn alle Vorstellungen finden regulär statt.

red

Auch interessant

Kommentare