Deutscher Bauerntag im Veranstaltungsforum Fürstenfeld – Mit Spannung wird die Wahl des Nachfolgers von Gerd Sonnleitner erwartet

Fernsehteams und Fachjournalisten bei der Eröffnung des Deutschen Bauerntags auf dem Klosterareal im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Alle Fotos: Dieter Metzler

Zum Auftakt des Deutschen Bauerntages 2012 unternahm der scheidende Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, am Dienstagvormittag einen Rundgang über den Brucker Bauernmarkt im ehemaligen Ökonomiegebäude des Klosters Fürstenfeld. Begleitet wurde Sonnleitner vom DVB-Vorstand sowie dem Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl und Brucks Oberbürgermeister Sepp Kellerer. Der sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl stellende Sonnleitner informierte sich bei den Bauernfamilien, die den Markt beschicken, über die Qualität ihrer Produkte und sprach mit den Marktbesuchern über deren Wünsche und Anliegen für die Bauern.

Der Brucker Bauernmarkt verbinde auf besondere Weise Regionalität und Qualität, meinte der DBV-Präsident bei seinem Rundgang. „Ob Kartoffeln, Obst oder Gemüse, ob Fleisch, Wurst, Käse oder Brot, hier erhalten die Kunden Bestes von den heimischen Bauern und können sich dabei über die Produktionsweisen der Landwirtschaft aus erster Hand informieren und Vertrauen gewinnen“, erklärte Sonnleitner. „Dieser Markt ist ein Sinnbild für das, was unseren Berufsstand in Deutschland auszeichnet. Wir bringen Verbraucherwünsche mit unserer Arbeit sowie Tradition und Moderne in Einklang, verbessern mit Engagement und Leidenschaft unsere vielfältigen Leistungen“. So werde das Motto des diesjährigen Deutschen Bauerntages „Arbeit mit Leidenschaft“ zur selbstredenden Botschaft und zur natürlichen Verbindung von Verbrauchern und Bauernfamilien. Bauernmärkte und Wochenmärkte, Hofläden und direktvermarktende Landwirte seien bei den Verbrauchern besonders beliebt, erklärte der scheidende DBV-Präsident. Der Teil der Verbraucher, der regelmäßig in solchen Stätten einkauft, bevorzuge besonders deren Frische und regionale Herkunft der Produkte. Laut Umfragen habe sich Regionalität bei den deutschen Verbrauchern zu einem Megatrend entwickelt, der in der Kaufentscheidung weit vor „Bio“ stehe. Der DBV-Präsident, Brucks OB und der bayerische Bauernverbandspräsident waren mit drei modernen Schleppern, ausgestattet mit GPS, Klimaanlage und Sprit sparenden Motoren, vom Eingang des Veranstaltungsforums bis zum rückwärtigen Eingang des Bauernmarktes vorgefahren. Damit unterstrichen sie, dass die Landwirtschaft heute sich längst zu einem High-Tech-Beruf entwickelt hat, in dem die Verantwortung für die natürlichen Ressourcen Boden, Wasser und Luft größte Bedeutung hat. Der Deutsche Bauerntag 2012 findet vom 26. bis 28. Juni 2012 im Veranstaltungsform Fürstenfeld statt. Er beginnt am 26. nachmittags mit den Sitzungen der Verbandsgremien. Als erster Gast wird im Präsidium der bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, erwartet. Am frühen Abend empfängt Brucks Oberbürgermeister im Churfürstensaal die Gäste des Deutschen Bauerntages. Bevor in der Tenne des Veranstaltungsforums der Abend mit „Bauern treffen Bauern“ ausklingt, besuchen die Gäste ein Orgelkonzert in der Klosterkirche. Höhepunkt des Deutschen Bauerntages ist auf der Mitgliederversammlung des DBV die Wahl des neuen DBV-Präsidenten und des Vorstandes am Mittwoch, 27. Juni durch die fast 600 Delegierten. Bevor der scheidende Präsident Sonnleitner seine Abschiedsrede hält, sprechen Matthias Daun, Vorsitzender des Bundes der Deutschen Landjugend, Brucks OB und der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, Grußworte. Die drei Fachforen über die Reform der EU-Agrarpolitik ab 2013, die Entwicklungen der deutschen Tierhaltung und die Zukunftsvisionen der jungen Landwirte und Landwirtinnen zeigen die inhaltlichen Perspektivdiskussionen dieses Bauerntages auf. Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes hat Joachim Rukwied, Präsident des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg, als Kandidaten für den neuen DBV-Präsidenten vorgeschlagen. Für die vier DBV-Vizepräsidenten werden Udo Folgart (Präsident Landesbauernverband Brandenburg), Werner Hilse (Präsident Niedersächsisches Landvolk Landesbauernverband), Norbert Schindler (Präsident Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd) und Werner Schwarz (Präsident Bauernverband Schleswig-Holstein) vorgeschlagen. Mit Schwarz steht ein neuer Vizepräsident für den ausscheidenden Franz-Josef Möllers aus Westfalen-Lippe zur Wahl. Gegen 10.40 Uhr soll das Wahlergebnis bekannt gegeben werden. Gegen 12 Uhr ist die Mitgliederversammlung beendet. Am Nachmittag spricht Peter Altmaier, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Am Abend findet ein Empfang durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in der Münchner Residenz statt. Der dritte und letzte Veranstaltungstag wird mit einer Ökumenischen Andacht in der Klosterkirche eröffnet. Anschließend erfolgt eine Kundgebung des Deutschen Bauernverbandes im Stadtsaalhof des Veranstaltungsforums. Grußworte sprechen Helmut Brunner, Walter Heidl sowie Magdalena Kliver, Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend. Gegen 10 Uhr hält der neugewählte Präsident des Deutschen Bauernverbandes seine Grundsatzrede. Nach der Ehrung des Ausbildungsbetriebes des Jahres sprechen Eric Allain, Generaldirektor im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Fischerei der Republik Frankreich, Florian Pronold, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der SPD in Bayern weitere Grußworte. Mit der Rede von Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner sowie der anschließenden DBV-Abschlusskonferenz endet der Deutsche Bauerntag 2012 am Donnerstag, 28. Juni, gegen 14 Uhr.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare