Fürstenfeldbruck lernt live

Corona-Nachbarschaftshilfe bietet kostenlose digitale Arbeitsräume für Schüler und Eltern

Ein Mädchen bedient einen Laptop.
+
In den kostenlosen digitalen Arbeitsräumen können Schüler mit Eltern gemeinsam etwas für die Schule tun und sich gegenseitig unterstützen.

Landkreis – Zur Erleichterung des Homeschooling bietet die Corona-Nachbarschaftshilfe unter dem Motto „ffb.lernt.live“ kostenlos digitale Arbeitsräume an, in denen mehrere Schüler gemeinsam per Videotelefonie lernen können. So kann beispielsweise ein Elternteil nicht nur das eigene Kind, sondern gleich eine kleine Lerngruppe bei den Hausaufgaben betreuen, was den Zeitaufwand pro Elternteil erheblich reduziert.

Ebenso können beispielsweise Schüler der höheren Klassen eine gemeinsame Lerngruppe ohne Elternbetreuung einrichten. Selbst die Großeltern in Hamburg oder Berlin können nun täglich mit den Enkeln in Bruck beispielsweise Vokabeln lernen.

„Die Idee ist entstanden, als wir uns unter Müttern ausgetauscht haben, wie die jeweiligen Familien eine komplizierte Matheaufgabe gelöst haben. Da ist mir bewusst geworden, dass sich alle Eltern nahezu zeitgleich durch den identischen Schulstoff durchkämpfen, was zeitlich betrachtet ja völlig ineffizient ist. Wenn sich nun fünf Familien zusammenschließen, um die Kinder aus einer Klasse bei den Hausaufgaben zu betreuen, so muss jede Familie nur noch einen Nachmittag Zeit investieren. Dies ist gerade auch im Hinblick auf die beruflichen Anforderungen der Eltern ein riesiger Vorteil“, beschreibt die Gruppengründerin Monika Graf die Vorteile.

Die digitalen Arbeitsräume laufen hierbei auf dem System BigBlueButton – ein in Deutschland gehostetes Webkonferenz-System, auf das beispielsweise auch das Medienzentrum für Schule und Bildung des Landratsamtes zurückgreift. Vorteil des Systems ist neben der Datensicherheit, dass es sehr einfach in der Bedienung ist und keinerlei Software-Installation benötigt, da es direkt im Internet-Browser läuft.

„Wir hoffen, dass wir Eltern und Schülern durch diese Möglichkeit eine neue, kreative Erleichterung des gemeinsamen Lernens und Arbeitens anbieten können“, sagt Graf. Wer einen digitalen Arbeitsraum erhalten möchte, kann diesen unter schule@corona-ffb.de kostenlos beantragen.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viel Lob und Kritik für Impfzentrum – BRK beendet Zweitimpfung in Altenheimen
Viel Lob und Kritik für Impfzentrum – BRK beendet Zweitimpfung in Altenheimen

Kommentare